• Die SV auf Norderney Nov 2017
  • Juist 2016

  • Europatag am Dionysianum
  • Abi 2022 - Mottotag - Buchstabenhelden
  • SoR - Gedenken an Hanau
  • NRW-Tag am Dionysianum
  • Abitur 2021
  • Englandaustausch - Lake District
  • 2021 Mottotag: Nikolaus
  • 2019 Q2 in Bruessel bei der EU / am Atomium

  • Sonnenaufgang
  • Kollegium 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • Klettern auf Borkum
  • Stufe 5: Theatertag OS 2019
  • Kardinaltugenden
  • 1912 Dionysianum: Große Pause
  • Gemeinsamer Wandertag nach MS 2017
  • Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser
  • Orchester Gymnasium Dionysianum
  • Abi 2020 - Mottotag
  • Dionysianum Januar 2019 (lieben Dank an Nils Prior)

  • Proben in Heek
  • 2022: SV lädt die 5er ein!
  • SV-Fahrt / SV-Seminar
  • Klassenfahrt nach Juist
  • 09. Mai 2022: Europatag am Dionysianum
  • Abiturientia 2022 - Mottotag "Anfangsbuchstaben" - sprich: Jeder sucht sich eine Verkleidung passend zum Anfangsbuchstaben des Vornamens!
  • SoR: Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage
  • 23. August 2022: 75 Jahre NRW
  • 2022: Abiturentlassung
  • Englandaustausch - Lake District
  • Abiturientia 2021 - Mottotag Nikolaus
  • Studienfahrt nach Brüssel zur EU / am Atomium
  • 2000: Dionysianum - Kleihuesbau
  • 12. Februar 2020 Sonnenaufgang, (c) Jana Temke
  • 2013: Abiturentlassfeier des Doppeljahrgangs G8/G9
  • 1912: Kollegium mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • 2009: Gemeinsame Fahrt nach Rom zum 350. Jubiläum
  • 2015: Gemeinsamer Wandertag nach Scheveningen
  • 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • Klassenfahrt nach Borkum
  • 2019: Stufe 5 - Theatertag in OS
  • 2009: Die vier Tugenden - ein Geschenk des VAD
  • 1912: Dionysianum - Große Pause
  • 2017: Wandertag nach Münster
  • 5 - 7: Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser / Oberstufenorchester in Heek
  • Inschrift am Frankebau
  • Schülerorchester in St. Peter
  • Abiturientia 2020 - Mottotag Oktoberfest
  • 1906: Dionysianum - Frankebau
  • 2020: Musische Tage SII - Orchester und Chor - an der Landesakademie in Heek
  • 10. Januar 2019 (c) Nils Prior
  • Proben an der Landesmusikschule Heek
  • 2022: SV lädt die 5er ein!
  • Startseite
  • Soziale Tat, soziales Handeln, Engagement und soziales Lernen am Dionysianum: Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage, SaM Schüler als Multiplikatoren

Wandertag am Dio

Heute starten alle Klassen der Sekundarstufe I im dicken Nebel zum Wandertag.

Hier auf dem Foto fahren die 6er gerade nach Xanten zum Römermuseum.
Andere Ziele sind heute der Naturzoo, ein geschichtlicher Stadtspaziergang (Stolpersteine), das LWL-Naturkundemuseum in Münster und die Eishalle Rheine.

So erwarten alle einen erlebnisreichen Tag!

 

Text: K. Schulz-Bennecke
Foto: F. Peine

 

 

Präventionstag gegen sexualisierte Gewalt

Eine noch eher neue Veranstaltung im Dio-Jahresplan ist der o. g. Tag. Deshalb ist er aber nicht weniger wichtig: Früh werden Kinder und Jugendliche mit diesem Thema konfrontiert. Damit sie selbstsicher werden und gut gewappnet sind, gab es heute am Dio verschiedenste Angebote zum Umgang mit sexualisierter Gewalt.

 

Im Jahrgang 5 gab es einen theaterpädagogischen Workshop zum Thema „Selbstsicherheit und Präsenz im Alltag“ mit den Theaterpädagoginnen: Katrin Marhofen, Petra Liebl, Merle Giebeler und aus dem Kollegium Silke Angermann.

 

Die 6. Klassen arbeiteten an drei Stationen mit Fallbeispielen, Handlungsoptionen und kooperativen Übungen zur Stärkung der Klassengemeinschaft in der Sporthalle rund um das Thema „Mobbing? - Nicht bei uns!“. Dazu sind sie zu einer Expedition auf den "Mount Dio" aufgebrochen, auf einem steinigen und anstrengenden Weg. Sie überquerten unter anderem gemeinsam einen See mit einem Wikingerboot, eine einsturzgefährdete Mauer, eine Schlucht und einen Sumpf mit gefährlichen Krokodilen, bis sie schließlich gemeinsam die Spitze des Mount Dios erreichten. Am Ende erkannten sie: Alleine hätten wir das nie geschafft! Es kommt auf Kooperation und Kommunikation in der Klasse an, um gemeinsam schwierige Aufgaben zu lösen.

 

Um „Mediennutzung –Möglichkeiten und Grenzen“ ging es im Jahrgang 7. Zunächst gab es für alle einen Vortrag zum Thema Medienrecht von Kriminalhauptkommissar Guido Wilke, danach gab es Stationen mit drei Themenblöcken: Social Media und Zocken – offener Meinungsaustausch und Infos wurde von Herrn Höping moderiert, Möglichkeiten und Gefahren der Handynutzung durch Frau Eschkotte. Im dritten und letzten Block ging es mit der jeweiligen Klassenleitung z.B.  um Handyregeln für die Klasse.

 

Selbstverteidigungstraining stand für die 8. Klassen auf dem Programm. Zusammen mit den Trainer*innen Svanhild, Tobias und Dennis wurden verschiedenste Wege der Selbstverteidigung trainiert.

 

Bei der EF drehte sich alles um Sucht- und Gewalt-Prävention. Es wurden verschiedene Angebote angewählt: „Partydrogen: v.a. Cannabis- rechtliche und suchtspezifische Aspekte; Entstehung einer Sucht und Beispiele“ (Fr. Nathaus), „Yin-Yoga” (Fr. Petermeier), “Doping für den Alltag – Lifestyle-Pillen für jede Lebenslage?“ (Fr. Dykstra). Abschließend gab es einen Vortrag mit Beispielszenen zur Gewaltprävention von Herrn Drath.

 

(Bilder: Dio-Kollegium, Text: M. Kubatz, M. Witczak)

Sozialer Tag am Dio

Auch in diesem Jahr nahm das Dionysianum am sozialen Tag teil.

Am Montag, den 12.09.22, tauschten über 400 Schülerinnen und Schüler ihren Schulalltag gegen einen Arbeitsplatz. Entweder suchte man sich einen Platz in einem lokalen Betrieb oder man half zu Hause oder bei den Großeltern mit. Es wurden Dokumente kopiert, Kaffee gekocht, der Garten gefegt oder eingekauft – der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt.

Und auch für diejenigen, die keinen Platz bekommen haben, war gesorgt. So trafen sich die weiteren Schülerinnen und Schüler in dem Zeitraum von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr, um gemeinsam rund ums Dionysianum aufzuräumen, zu putzen und zu fegen.

 

Und natürlich wurde die Arbeit auch entlohnt. Das erarbeitete Geld wird gesammelt an die Organisation „Schüler helfen Leben“ gespendet. Diese setzt sich unter anderem für eine demokratische Gesellschaft und gegen Ausgrenzung ein. So unterstützen sie Flüchtlinge und finanzieren Bildungsprojekte in Südosteuropa, Syrien und Jordanien.

Der Soziale Tag existiert bereits seit 1998 in Schleswig-Holstein und seit 2006 auch überall sonst in Deutschland. Seitdem haben über zwei Millionen Schülerinnen und Schüler teilgenommen. So konnten in den letzten 20 Jahren bereits über 30 Millionen Euro für Jugend- und Bildungsprojekte in den genannten Ländern gesammelt werden.

Wir bedanken uns für die zahlreiche, freiwillige Teilnahme und hoffen, ihr hattet ein paar spannende Einblicke in (vielleicht euren zukünftigen) Arbeitsalltag!

 

(Dio-SV)

Sozialer Tag am Dionysianum // Start der Klassen- und Studienfahrten

Diese Woche startet am Dionysianum mit einem starken sozialen Schwerpunkt:
Die SV hat für heute den "Sozialen Tag" organisiert, an dem Schülerinnen und Schüler sich mit Arbeitsverträgen einen Tagesjob suchen und das dort verdiente Geld für die Aktion "Schüler helfen Leben" spenden. Alle, die keine Arbeitsstelle gefunden hatten, waren in der Schule aktiv und haben mit ihren Lehrkräften hier ordentlich gefegt und unter Herrn Salms Regie entrümpelt.

Noch viele weitere schöne Erlebnisse wünschen wir unseren Schülerinnen und Schülern der Stufe 9, die heute mit den (teils leider ausgefallenen) Zügen nach Bochum, Dortmund und Köln unterwegs sind, um dort eine Woche lang die  - im letzten Jahr coronabedingt ausgefallene - Klassenfahrt nachzuholen. 

Ganz früh schon starteten die Schüler und Schülerinnen der Q2 zur Studienfahrt ins Berchtesgadener Land und nach Berlin. Sie werden mit ihren LKs ebenfalls eine Woche unterwegs sein und die Zeit sowie für fachspezifisches Lernen (geplant ist z.B. der Besuch einer Montessori-Schule für den Pädagogik-LK) als natürlich auch fürs Miteinander in der Stufe und für viele touristische und sportliche Aktivitäten nutzen.

Morgen geht es für die Stufen 5-8 und EF dann gleich weiter mit Präventionstraining rund um die Themen Mobbing, Gewalt, Drogen, Selbstbehauptung, Ich-Stärkung,... beim jährlichen Präventionstag im Rahmen unseres Schutzkonzepts gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch. 

Eine gute Woche an alle und kommt gesund wieder!

Karin Schulz-Bennecke und Oliver Meer

 

 

 

 

Infektionsschutz an Gemeinschaftseinrichtungen

Liebe Schulgemeinde,

das neue Schuljahr ist gestartet und der Herbst stehen vor der Tür und damit auch die üblichen Krankheitswellen (neben Corona). Gerade in Schule müssen alle aufeinander Acht geben, da hier viele Menschen auf wenig Raum miteinander nah arbeiten.

Grundsätzlich dürfen an folgenden Infektionen erkrankte Menschen nicht in die Schule:

  1. Cholera
  2. Diphtherie
  3. Enteritis durch enterohämorrhagische E. coli (EHEC)
  4. virusbedingtem hämorrhagischen Fieber
  5. Haemophilus influenzae Typ b-Meningitis
  6. Impetigo contagiosa (ansteckende Borkenflechte)
  7. Keuchhusten
  8. ansteckungsfähiger Lungentuberkulose
  9. Masern
  10. Meningokokken-Infektion
  11. Mumps
  12. Paratyphus
  13. Pest
  14. Poliomyelitis
  15. Scabies (Krätze)
  16. Scharlach oder sonstigen Streptococcus pyogenes-Infektionen
  17. Shigellose
  18. Typhus abdominalis
  19. Virushepatitis A oder E
  20. Windpocken
  21. unbehandelte Kopfläuse: Auch wenn Kopfläuse nicht meldepflichtig sind, so bitten wir dennoch (wie in den Kindertagesstätten) um eine ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung. Weitere Information dazu erhalten Sie im Sekretariat.

Da wir auch schwangere Schülerinnen oder Lehrerinnen am Dionysianum haben (können), muss die Schulleitung (über das Sekretariat: 05971 - 94 35 51 00) bei folgenden Krankheiten dringend informiert werden, um ggf. Schutzmaßnahmen für die Schwangere ergreifen zu können:

Masern, Mumps, Windpocken, Röteln, Ringelröteln, Keuchhusten, Scharlach, Grippe (Influenza), Hepatitis A, Hepatitis B

Ein ärztliches Zeugnis über die Unbedenklichkeit des Schulbesuches nach Gesundung ist im Interesse aller zu empfehlen.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe

Oliver Meer

Schulgottesdienst zum Start des Schuljahres

Die erste ganze Schulwoche liegt hinter der Schulgemeinschaft.

Heute versammelten sich erstmals neue und alte Dionysianerinnen und Dionysianer mit ihren Lehrkräften zum Gottesdienst unter dem Leitwort "Freundschaft" in der Schulkirche St. Peter.

Gelungen gestaltet wurde der ökumenische Gottesdienst, dessen Besuch natürlich freiwillig ist, von der Religionsgruppe kR 7 mit ihrer Lehrerin Frau Parusel. Musikalisch begleiteten Frau Gniesmer und Herr Schnittke die einzelnen Teile.

Einzelnen Momente waren teils so berührend, dass auch Applaus aus der Schulgemeinde erklang. Mit dem besinnlichen, verbindenden "Vaterunser", dem Friedengruß und Kreuzzeichen klang der Gottesdienst aus.

Impressionen vom Spiel- und Sportfest

Am heutigen Tag fand das am Dionysianum erstmals durchgeführte Spiel- und Sportfest auf dem Gelände des Emslandstadions statt. 

Organisiert durch die Elternschaft (ein riesiges Dankeschön geht dabei an Frau Doumat!), gesponsort durch den Verein Alter Dionysianer e.V. und den Förderverein (ebenfalls ein sehr großes Dankeschön an dieser Stelle, ohne dieses Sponsoring wäre dieses Fest so nicht möglich gewesen!) und professionell durchgeführt durch die Schulsport-Event-Veranstalter der Firma Trixitt war das Fest ein tolles Erlebnis für die Schülerschaft des Dionysianums. 

Egal ob beim Floorball, beim Staffellauf, beim Streetsoccer oder weiteren tollen Stationen wie Basketball oder Hindernislauf konnten die SchülerInnen ihr sportliches Können und ihren Klassenzusammenhalt beweisen und ausbauen. Begleitet wurde das ganze von gutem Wetter, Hitze und auch Regenschauer blieben aus.

Insgesamt konnte man bei allen SchülerInnen und auch bei vielen Lehrern die Begeisterung und das Wettkampffieber spüren, auch wenn bei der abschließenden Siegerehrung natürlich nicht jeder als erster Sieger den Tag abschließen konnte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

Bilder: Elternschaft und Kollegium des Dionysianums

Text: Herr Gorny

15.08.2022: Spiel- und Sportfest findet statt

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Wetterbericht sieht gut aus.

Das Sport- und Spielfest des Dionysianums findet am Montag, dem 15.08. statt.

Es beginnt um 08:45 direkt am Stadion an der Salzbergener Str. 151-155, 48431 Rheine (Emslandstadium). Zwischen 13:30 und 14:00 endet es dort.
Kommen Sie ruhig vorbei und schauen Sie zu!

Denken Sie auch bitte unbedingt daran, den Kindern etwas zu trinken mitzugeben.

Wir freuen uns schon!

Ihr
Oliver Meer

Abiturientia 2022: Kollektenübergabe

Frau Krieger vom Kinderhospiz Löwenherz, Stützpunkt Lingen mit Abiturientinnen des Gottesdienstteams und Fr. Wilmsmeier des Gymnasium Dionysianum

 

Die Abiturientia 2022 des Gymnasium Dionysianum

hat in ihrem Abiturgottesdienst den Wunsch geäußert, das Hospizteam Abendstern in Salzbergen zu unterstützen, das lebensverkürzend erkrankten Kindern, Jugendlichen und deren Familien versucht zu entlasten. Das Team möchte als Lebensbegleiter im Alltag menschlichliche Qualitäten einbringen, die an individuellen Bedürfnissen der Familie orientiert praktische Orientierung leisten. Ziel ist es, Familien möglichst lange ihre Lebensqualität zu erhalten.

Deshalb unterstützen die Abiturienten mit ihrer Kollekte von insgesamt 1000 € das  ambulante Kinderhospiz Abendstern, das in Kooperation mit dem Kinderhospiz Löwenherz in Lingen arbeitet.

Ihre Spende ermöglicht den Kauf von Büchern, Musikinstrumenten und Spielzeugen, als auch die Erfüllung lang ersehnter Wünsche der betroffenen Kinder und Jugendlichen, die das Hospizteam bei ihrer Arbeit in den Familien unterstützen.

 

Text: Gerlinde Wilmsmeier

 

Anne Frank Tag 2022

Das Gymnasium Dionysianum nimmt auch dieses Jahr am Anne Frank Tag 2022 teil.

Über 600 Schulen beteiligen sich in diesem Jahr an dem bundesweiten Aktionstag gegen Antisemitismus und Rassismus. Das ist ein neuer Anmelderekord. Seit 2017  organisiert das Anne Frank Zentrum den Aktionstag rund um Anne Franks Geburtstag am 12. Juni. Die Anzahl der teilnehmenden Schulen hat sich seit dem Start versiebenfacht. Mit dem Anne Frank Tag will das Anne Frank Zentrum an Anne Frank und den Holocaust erinnern und das Engagement von Kindern und Jugendlichen für eine demokratische Gesellschaft stärken.

Anne Frank wurde am 12. Juni 1929 geboren. Sie ist eines der bekanntesten Opfer des Holocaust. Das Motto des diesjährigen Anne Frank Tages ist »Freundschaft«. In den kostenfreien Lernmaterialien, die  vom Anne Frank Zentrum entwickelt wurden, für die Schulen werden wichtige Freundschaften von Anne Frank in der Zeit des Nationalsozialismus  vorgestellt. Außerdem wird auf die Bedeutung von Freundschaft in der Gegenwart eingegangen.

Ebenso arbeiten die Schüler*innen der Jahrgangsstufen 6, 9 und Q1 im Religionsunterricht zum Anne Frank Tag mit einer Plakatausstellung, die am Dionysianum im Forum aufgebaut wurde und dort für die ganze Schulgemeinde zugänglich ist.

Auf sieben großformatigen Plakaten, die sowohl gedruckt als auch online zur Verfügung stehen, wird die Lebensgeschichte von Anne Frank anhand historischer Fotografien erzählt. Auf den Plakaten sieht man Anne Frank, die fröhlich mit acht Freund*innen am 12. Juni 1939 ihren zehnten Geburtstag feiert. Drei Jahre später bricht Annes Kontakt zu ihren Freund*innen ab. Anne muss mit ihrer Familie untertauchen und sich vor den Nationalsozialisten in einem Hinterhaus in Amsterdam verstecken. Zu sehen sind weiterhin Fotos von Anne und ihren Freund*innen beim gemeinsamen Spiel 1937 sowie in den Sommerferien im Juni 1941 in Beekbergen.

In der Schülerbibliothek haben die Schüler*innen auch die Möglichkeit, weitere thematische Literatur einzusehen oder zu entleihen. Zudem kann ein Modell des Hinterhauses angesehen werden.

Ziel des Anne Frank Tages 2022 ist es, die Schüler*innen über das Thema »Freundschaft« in Bezug auf Antisemitismus, Rassismus und weitere Formen der Diskriminierung zu sensibilisieren.

 

(Text: Pressemitteilung Anne Frank Zentrum und Katharina Parusel, Bilder: Katharina Parusel)

Der Tierheim-Besuch

Die Stufe 5 ist am 16.05.2022 ins Tierheim gefahren. Es war wirklich schön, da viel Auslauf für die Tiere vorhanden ist. Zuerst durften wir zwei süße Hunde namens Pongo und Tika sehen. Tika war leider nicht so zutraulich, dafür war Pongo das Gegenteil. Er ließ sich von uns streicheln und betrachten. Die Dame von Tierheim, die uns alles erklärt hat, hat auch über viele Medaillen gesprochen, die Pongo schon gewonnen hat. 

Nach einer Pause sind wir zu den Katzen gegangen. „Ohhhh, sind die süß“ haben alle Mädchen geschrien. Es gab auch eine Katze, die sich immer ans Gitter geschmust hat. Ihr Name war Tommy. Alle haben sich sofort in die Katze verliebt und wollten sie mit nach Hause nehmen. Auch die Katzen daneben waren süß. 

Nach den Katzen sind wir zu den Kaninchen gegangen, die auch knuffig waren: zwei braune und ein weißes. Sie hoppelten immer hin und her. Dann erzählte uns noch ein Mann, dass Kaninchenbabies im Haus sind, die gerade einmal sechs Tage als sind. Die konnten wir leider nicht sehen, weil sie noch Ruhe brauchten. Aber dann kam das Beste, worauf wir gewartet haben … der süße Babykater mit dem Namen Klemens. Er war soooooo süß mit seinen kleinen Pfötchen und Augen. Er war grau gestreift und wird sogar schon nächste Woche adoptiert. Der kleine Kater Klemens war so putzig, dass alle sagten, dass sich die Katze auch sofort adoptiert hätten. Er wurde aber gleich wieder zu seiner Mutter gesetzt, damit er keine Angst bekommt. Nebenan waren auch noch viele andere Babykatzen, die auf ein neues Zuhause hoffen. 

Unsere Klasse dankt Frau Gerdemann, Frau van Alen und natürliche den netten Mitarbeiter aus dem Tierheim. 

 

Sophie und Malin (5a)

 

TikTok und Co. – Mediennutzung Jugendlicher ab Klasse 5/6

Am Donnerstag, dem 05.05.2022 waren die Eltern der Jahrgangsstufen 5 und 6 eingeladen, Wilhelm Rinschen, Medienpädagoge und Referent der Initiative Eltern und Medien der Landesanstalt für Medien NRW, auf einem Streifzug durch die digitale Lebenswelt der Kinder zu folgen.

Die faszinierenden Möglichkeiten, die das Internet bietet, ebenso wie all die Gefahren, denen die Kinder im Internet ausgesetzt sein können, wurden an diesem Abend in einem informativen, facettenreichen Vortrag präsentiert. 

Themen wie Fake News, Cybermobbing, Sexting, Cybergrooming, Pornographie, Kettenbriefe, Fortnite oder Squid Game wurden angesprochen.

Rinschen nannte verschiedene Internetseiten, auf denen Eltern Informationen und Tipps finden, z.B. www.fragzebra.de,  www.spieleratgeber-nrw.de oder www.mediennutzungsvertrag.de, betonte aber auch, dass Kinder lernen und wissen müssen, dass wirklich private Dinge nicht ins Handy gehören, dass man im Netz bisweilen seinen Augen und Ohren nicht trauen darf, dass man grundsätzlich kritisch sein und selber denken muss.

Er empfahl u.a., sich Zeit für die Kinder zu nehmen, gemeinsam mit den Kindern Regeln zu finden, um Streit zu vermeiden, sich von Kindern zeigen zu lassen, womit sie sich im Netz beschäftigen und vielleicht einmal gemeinsam die Gamescom zu besuchen, auch um festzustellen, dass Influencer oft nicht annähernd so attraktiv sind, wie es im Netz den Anschein hat. Weitere Infos unter https://padlet.com/rinschen/Elterninfo

Text und Bild:

 

09. Mai 2022: Europatag

Liebe Schulgemeinde,

passend zum Europatag konnten wir erstmals mit unserer neuen Europafahne flaggen.

Der Europatag wird alljährlich am 9. Mai für Frieden und Einheit in Europa begangen. Er markiert den Jahrestag der Schuman-Erklärung, in der Robert Schuman seine Idee für eine neue Form der politischen Zusammenarbeit in Europa vorstellte, die einen Krieg zwischen den Nationen Europas undenkbar machen sollte. 

Alles Gute

Oliver Meer

 

Spendenaktion erfolgreich abgeschlossen!

Liebe Schüler*Innen, liebe Eltern und liebe Spender*Innen,

wir freuen uns sehr, verkünden zu können, dass auch in den Ferien, im Rahmen unserer Spendenaktion für die Ukraine, weiter fleißig gespendet wurde. 

Insgesamt kamen 9559,83 € (Stand 04.05.22) zusammen! Wir sind von diesem Ergebnis überwältigt! 

Wunderbar, dass die Schüler*Innen begeistert auf die Stempeljagd gegangen sind, aber auch, dass viele Eltern als Unterstützer*Innen bei der Umsetzung der Challenges oder als Sponsoren gewonnen werden konnten.

Nochmals an alle Teilnehmer*Innen einen ganz herzlichen Dank, auch im Namen des Städtepartnerschaftsvereins! 

Im Namen der Schulpflegschaft,

Inga Doumat

 

=> https://www.dionysianum.de/index.php/aktuelles/239-nachrichten/news/news-schuljahr-2021-2022/3546-spendenchallenge-ukraine-tag-3-letzter-tag 

=> https://www.dionysianum.de/index.php/aktuelles/240-nachrichten/das-dio-in-der-presse/presse-schuljahr-2021-2022/3551-mv-09-04-2022-gemeinsam-helfen-vielen-dank 

 

 

 

 

Stufe 6: Synagogenfahrt

Gestern sind die Schülerinnen und Schüler der 6. Jahrgangsstufe des Dionysianum nach Münster aufgebrochen, wo sie im Wechsel die Synagoge der Jüdischen Gemeinde und den St.-Paulus-Dom besucht haben.

Vor den Osterferien wurde das Judentum im Fach Religion bzw. Praktische Philosophie behandelt, sodass die Schülerinnen und Schüler solides Grundwissen erworben haben, wie beispielsweise die Synagoge als Begegnungsort der Gemeinde, die Bedeutung und Nutzung der Thora, Gebetsrituale oder Speisevorschriften.

Ein Besuch des Gebets- und Gotteshauses der Juden sollte diesem Grundlagenunterricht einen erlebbaren Abschluss geben. Nachdem alle Schüler eine „Kippa“ aufgesetzt haben, durften alle den Gottesdienstraum mit seinen prächtigen Thorarollen im Thoraschrein besichtigen. Jedes Gemeindemitglied hat seinen festen Sitzplatz, sodass benötigte Gebetsutensilien, wie beispielsweise ein Gebetsmantel, in einem kleinen Fach verstaut werden können. Die Empore der Frauen wurde ebenfalls gesichtet. Fachkundig haben die Gemeindemitglieder die zahlreichen Fragen der SchülerInnen beantwortet.

Vor Ort konnten die SchülerInnen auch sehen, dass die Synagoge tatsächlich ein Ort der Begegnung ist, denn sie sind auch an Klassenzimmern und einem Fitness-Bereich vorbeigegangen. Im oberen Stockwerk befindet sich noch ein großer Gemeindesaal, in welchem jede Woche gemeinsam der Sabbat gefeiert wird.

Der St.-Paulus-Dom, die Hauptkirche des Bistums, empfing die SchülerInnen mit Glockenläuten. Hier wurden diese von den begleitenden Lehrkräfte durchgeführt, mit besonderem Augenmerk auf wesentliche Elemente einer Kirche wie beispielsweise Taufbecken, Altar oder Tabernakel.

Begleitet wurden die drei Klassen von Herrn Halsband, Herrn Schnittker, Frau Angermann und Frau Parusel.

 

(Text: Katharina Parusel, Bilder: Hans-Werner Halsband und Katharina Parusel)

Gymnasium Dionysianum Rheine
Anton-Führer-Str. 2
48431 Rheine

Telefon: (0 59 71) 94 35 51 00
Telefax: (0 59 71) 94 35 51 28
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / beBPo eRV: http://www.rheine.de/bebpo