• SoR - Gedenken an Hanau
  • Juist 2016

  • Dionysianum Januar 2019 (lieben Dank an Nils Prior)

  • Kardinaltugenden
  • Stufe 5: Theatertag OS 2019
  • Orchester Gymnasium Dionysianum
  • Gemeinsamer Wandertag nach MS 2017
  • Proben in Heek
  • Die SV auf Norderney Nov 2017
  • Kollegium 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • 2019 Q2 in Bruessel bei der EU / am Atomium

  • Englandaustausch - Lake District
  • Klettern auf Borkum
  • Sonnenaufgang
  • Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser
  • Abitur 2019
  • SoR: Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage
  • Klassenfahrt nach Juist
  • 10. Januar 2019 (c) Nils Prior
  • Gemeinsamer Wandertag nach Scheveningen
  • Die vier Tugenden - ein Geschenk des VADs
  • Stufe 5: Theatertag in OS 2019
  • Schülerorchester in St. Peter
  • Dionysianum: Frankebau 1906
  • Abizeugnisübergabe
  • Wandertag 2017 nach Münster
  • 2020: Musische Tage SII - Orchester und Chor - an der Landesakademie in Heek
  • Proben an der Landesmusikschule Heek
  • SV-Fahrt
  • Kollegium um 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Inschrift am Frankebau
  • Studienfahrt nach Brüssel zur EU / am Atomium
  • Englandaustausch - Lake District
  • Klassenfahrt nach Borkum
  • Dionysianum: Kleihuesbau 2000
  • 12.02.2020 Sonnenaufgang, (c) Jana Temke
  • 5 - 7: Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser / Oberstufenorchester in Heek
  • Gemeinsame Romfahrt 2009
  • Abiturentlassung 2019

Das Schulgebäude

In den Jahren 1908/9 wurde der Altbau des Dionysianums an der heutigen Anton-Führer-Straße errichtet. Der Bau galt damals als Referenzbau für den neuartigen Baustoff "Kalksandstein".

MV 31.07.2015

Im Jahre 2002 wurde der Neubau des Dionysianums unter Leitung des Architekten Josef Paul Kleihues (siehe z.B. MV 09.08.2014) fertiggestellt. Das Gebäude fand – wegen seiner Bedeutung für die zeitgenössische Architektur – Eingang in den Phaidon Atlas of Contemporary World Architecture. In diesem Neubau befinden sich neben Fachräumen für Chemie und Informatik ebenfalls eine integrierte Sporthalle, in die man aus dem Flur im 1. Obergeschoss hineinsehen kann, ein Meditationsraum, eine Mensa zur Essensausgabe, in der ca. 100 Schüler gleichzeitig Platz finden, und viele Klassenräume. Eine Besonderheit ist, dass in diesen Neubau ein Solitär aus dem Jahr 1976 integriert wurde, obwohl dieser eigentlich nicht im richtigen Winkel zu den anderen Gebäuden steht. Josef Paul Kleihues gelang es jedoch, z. B. durch die „runde Ecke“ an der Schleupestraße, diesen Solitär harmonisch in das Gesamtkunstwerk einzubinden. Die fehlende Rechtwinkligkeit des Gebäudes aus dem Jahr 1976 wird optisch deutlich durch ein dreieckiges Beet, das an der Nordseite des Innenhofes die ansonsten quadratische Struktur dieses Hofes erweitert. 

Im Jahre 2004 wurden von der Schulgemeinde mehrere Stolpersteine gestiftet, die z.B. vor dem Hauptportal an ermordete Rheinenser erinnern (siehe auch: VAD Nachrichtenblatt 2005. Seite 56).

Im weiteren finden Sie einige Bildimpressionen, einen 360° Rundgang und einen Flug um das Gebäude.

 Einige Bildimpressionen (H. Brämik)

Gewölbe im Eingangsbereich, Altbau Forum, Neubau

Neuer Schulhof

Weiteres bei: http://www.baukunst-nrw.de/objekte/Gymnasium-Dionysianum-Erweiterungsbau--304.htm  

Gymnasium Dionysianum Rheine
Anton-Führer-Str. 2
48431 Rheine
Telefon: (0 59 71) 914 39 90
Telefax: (0 59 71) 914 39 99
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!