• Juist 2016

  • Dionysianum Januar 2019 (lieben Dank an Nils Prior)

  • Abi 2023 - Mottotag
  • Kollegium 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Orchester Gymnasium Dionysianum
  • Europatag am Dionysianum
  • Englandaustausch - Lake District
  • Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser
  • Proben in Heek
  • SoR - Gedenken an Hanau
  • Mottotag Q2 "Helden der Kindheit"
  • 1912 Dionysianum: Große Pause
  • Stufe 5: Theatertag OS 2019
  • NRW-Tag am Dionysianum
  • Kardinaltugenden
  • Die SV auf Norderney Nov 2017
  • Abitur 2023
  • Friedensmahner - Was ist Frieden?
  • Gemeinsamer Wandertag nach MS 2017
  • 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • Sonnenaufgang
  • Abi 2022 - Mottotag - Buchstabenhelden
  • 2022: SV lädt die 5er ein!
  • 2021 Mottotag: Nikolaus
  • 2023: Chor und Orchester an der Landesmusikakademie Heek
  • 2019 Q2 in Bruessel bei der EU / am Atomium

  • Klettern auf Borkum
  • 6: Klassenfahrt an der Nordsee
  • 10. Januar 2019 (c) Nils Prior
  • Abiturientia 2023 - Mottotag bayr. Tracht (03.11.2022)
  • 1912: Kollegium mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Schülerorchester in St. Peter
  • 2013: Abiturentlassfeier des Doppeljahrgangs G8/G9
  • 09. Mai 2022: Europatag am Dionysianum
  • Englandaustausch - Lake District
  • 5 - 7: Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser / Oberstufenorchester in Heek
  • 2024-02 Sport-LK: Ski-Exkursion - Gleiten
  • Proben an der Landesmusikschule Heek
  • SoR: Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage (28.02.2020)
  • 2020: Musische Tage SII - Orchester und Chor - an der Landesakademie in Heek
  • Abiturientia 2023 - Mottotag "Helden der Kindheit" (23.02.2023)
  • 1912: Dionysianum - Große Pause
  • 2019: Stufe 5 - Theatertag in OS
  • 2000: Dionysianum - Kleihuesbau
  • Abiturientia 2024 - Letzter regulärer Schultag 22.03.24
  • 2009: Gemeinsame Fahrt nach Rom zum 350. Jubiläum
  • 23. August 2022: 75 Jahre NRW
  • 2009: Die vier Tugenden von Guy Charlier - ein Geschenk des VAD
  • 1906: Dionysianum - Frankebau
  • Aula des Dionysianums vor der Renovierung, Juni 2023, by Pascal Röttger
  • Inschrift am Frankebau
  • SV-Fahrt / SV-Seminar
  • 2023: Abiturentlassung (14.06.2023)
  • 2023-02 Friedensmahner - Was bedeutet Frieden?
  • 2017: Wandertag nach Münster
  • 2023-11-18 Tag der offenen Tür - Chorgruppe 7
  • 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • 12. Februar 2020 Sonnenaufgang, (c) Jana Temke
  • Abiturientia 2022 - Mottotag "Anfangsbuchstaben" - sprich: Jeder sucht sich eine Verkleidung passend zum Anfangsbuchstaben des Vornamens! (14.03.2022)
  • 2022: SV lädt die 5er ein!
  • Abiturientia 2021 - Mottotag Nikolaus (07.12.2020)
  • 2023-01: Chor und Orchester an der Landesmusikakademie Heek
  • Studienfahrt nach Brüssel zur EU / am Atomium
  • 2015: Gemeinsamer Wandertag nach Scheveningen
  • 2024: Klassenfahrt nach Borkum
  • Die vier Kardinaltugenden (2007 Guy Charlier) - ein Geschenk des VAD
  • Startseite
  • Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung am Dionysianum

Q2: Stadtexkursion Münster der Q2-Kurse Geographie: „Konversion & Revitalisierung“

Stadtexkursion Münster der Q2-Kurse Geographie:

„Konversion & Revitalisierung“

 

 

Standort A: Oxford-Quartier Gievenbeck, Standort B: Stadthafen Münster

Am vergangenen Donnerstag (26.10.23) unternahmen die Q2-Geographiekurse von Ina Peterek (LK) und Marc Bäumer (GK) eine stadtgeographische Exkursion nach Münster. 

Bei einem informativen Rundgang über das Konversionsgelände der ehemaligen Oxford-Kaserne in Gievenbeck mit interessanten Erläuterungen durch Andreas Leifken von der Konversionsgesellschaft Konvoy sammelten die Geographinnen und Geographen Fakten und Fotos für eine Fotodokumentation. 

Am zweiten Standort führten die Schülerinnen und Schüler in Gruppen Nutzungskartierungen im Gebiet des Stadthafens durch. Auch hierbei handelt es sich um ein Städteareal mit deutlichem Funktionswandel, so dass an diesem Tag städtebauliche Entwicklungen und die dahinter stehenden Leitbilder hautnah erfahren werden konnten. 

Die Fahrtstrecken wurden mit dem ÖPNV (Zug und Stadtbusse) zurückgelegt, so dass der Nachhaltigkeitsgedanke auch praktisch umgesetzt wurde. 

(Fotos & Text: M. Bäumer)

 

Q2: York und das englische Wetter (Gesamtbericht)

Am Sonntag, den 17.09.2023 startete für einen Teil der Q2 des Gymnasiums Dionysianum die Reise nach York in England. Ziel unserer Studienfahrt war, uns mit der englischen Sprache, Kultur sowie Geschichte zu befassen, aber auch, um einen Einblick in das alltägliche Leben in England zu bekommen. Gemeinsam mit den Englischlehrkräften Silke Angermann, Peter Kappelhoff und unserem netten Busfahrer Kai trafen wir uns um 10:30 Uhr am Dio. Unser erstes Ziel war Amsterdam, wo unsere Fähre ablegte. Als wir ankamen, bezogen wir zunächst unsere Zimmer und der 16-stündigen Fahrt stand nichts mehr im Weg. An Beschäftigung mangelte es uns nicht: Einige machten es sich im Columbus Club gemütlich, während andere auf dem Deck dem Horizont entgegenblickten oder das Kino besuchten. Glücklicherweise war die Nacht ruhig, da das Wetter mitspielte und wir geringen Wellengang hatten. Angekommen in Newcastle fuhren wir mit dem Bus in Richtung York. Dort gab es direkt eine Stadtführung für uns. Leider war es nicht nur die Stadtführung, die auf uns wartete, sondern auch das englische Wetter. Mit viel Regen machten wir uns also auf den Weg, um die tollen verschiedenen Facetten Yorks zu erleben. Nachdem wir die Möglichkeit bekamen, die Stadt allein zu erkunden, trafen wir uns am York Minster, um die Kathedrale von innen zu bestaunen. Nach dem Abendessen in der Jugendherberge machten wir uns gemeinsam mit den Lehrkräften auf den Weg in Richtung Innenstadt und Pubs, wo das englische Bier natürlich nicht fehlen durfte. Nach vielen lustigen Konversationen ging der erste Tag in York zu Ende.

Am Dienstag stand der erste Museumsbesuch an. Das „York Castle Museum” lehrte uns viel über die Geschichte und Kultur Yorks und auch bekamen wir die Möglichkeit, in das Leben und den Alltag der Menschen, die früher gelebt haben, hineinzublicken. Nach langer Auseinandersetzung im Unterricht mit Shakespeares legendären Stück „King Richard III” stand der Besuch des Museums an. Leider bemerkten wir kurzfristig, dass dieses geschlossen war. Also musste ein Plan B her. Wir entschieden uns für das Jorvik Museum. Vor mehr als tausend Jahren war York eine Wikinger Stadt. Diese wurde im 20. Jahrhundert entdeckt und nachgebaut, weshalb man heutzutage die Möglichkeit hat, sie in Gondeln zu erleben. Wir waren alle begeistert von der Architektur sowie der filigranen Umsetzung der Figuren, welche sprachen und sich bewegten. Abends ging es für uns nochmal in die Stadt, wo ein „Ghost Walk” auf uns wartete. Neben Grusel, Folter und Mord erfuhren wir viel über die Geister Yorks und weshalb sie sich wo rumtreiben. Gefesselt von den Geschichten, gruselten und erschreckten auch wir uns. Insgesamt haben wir gelernt, dass nahezu jedes Gebäude von Geistern heimgesucht wird und es überall spukt.

Am Mittwoch fuhren wir nach Whitby, um die Ruinen des Whitby Abbeys zu besuchen. Leider machte uns hier das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Aufgrund des Sturms, welcher sich stark bemerkbar machte, war dieses aus Sicherheitsgründen geschlossen, was wir äußerst schade fanden. Nichtsdestotrotz erwarte uns eine wunderschöne Aussicht an der Küste sowie ein bezaubernder Regenbogen, welcher uns Trost brachte. Stattdessen bekamen wir Zeit, selbstständig Whitbys idyllischen Gassen zu erkunden. Nachdem es nachmittags wieder in Richtung York ging, entschieden sich ein paar Schülerinnen dazu, mit den Lehrkräften den Even Song, welcher in York Minster stattfand, zu besuchen. Der spektakuläre Chorgesang verzauberte uns alle. Den Abend ließen wir in der Jugendherberge ausklingen, bevor der Donnerstag und somit unsere Abreise anbrach. Um 10 Uhr machten wir uns auf den Weg nach Newcastle. Nach einem kurzen Zwischenstopp bei Tesco, einem britischen Supermarkt, und bei einem Outletcenter waren wir alle versorgt für die bevorstehende Reise. Auch bei der Rückreise hatten wir Glück mit dem Wetter. Wenig Schaukeln und ein magischer Sonnenuntergang machten den letzten Abend perfekt. Tanzen und Spielen im Columbus Club sowie die Gemeinschaft im Ganzen schlossen den letzten Abend ab. Gegen 10:30 Uhr verließen wir das Schiff und die Reise ging mit dem Bus weiter. Um 14 Uhr trafen wir am Dio an und unsere Studienfahrt neigte sich dem Ende zu. Insgesamt war unsere Reise nach York wunderschön und lehrreich, da die vielen verschiedenen Eindrücke in die englische Kultur sowie der Gebrauch der englischen Sprache im Alltag uns alle bereicherten. Nicht nur spielte das Lernen eine Rolle, sondern auch die Gemeinschaft. Wir alle haben viel untereinander unternommen und konnten uns außerhalb des Schulalltags besser kennenlernen. Diese Momente machten unsere Studienfahrt zu etwas Unvergesslichem, woran wir uns immer gerne zurückerinnern werden.

 

(Text: Maja Dirks, Q2 / Bilder: Angermann/Kappelhoff)

 

=> https://www.dionysianum.de/index.php/aktuelles/255-nachrichten/news/news-schuljahr-2023-2024/4027-q2-studienfahrt-york-blog 

=> https://www.dionysianum.de/index.php/aktuelles/255-nachrichten/news/news-schuljahr-2023-2024/4029-q2-studienfahrt-ijsselmeer-blog 

 

Woche der Wiederbelebung am Dio

Als Modellschule für Laienreanimation nimmt das Dionysianum dieses Jahr auf Bitte unserer Schulministerin, Frau Feller, erstmalig an der "Woche der Wiederbelebung" teil und schult alle Schüler und Schülerinnen der zehnten Klassen am Präventionstag an den uns zur Verfügung gestellten Animationspuppen "Anne". Dazu haben sich letztes Jahr zwei Kolleginnen theoretisch und praktisch fortgebildet, so dass sie die Übungen anleiten und ihr Wissen weitergeben können (s.u).

Frau Feller schreibt dazu in ihrer Dienstmal vom 23.08.2023:

"Die Landesregierung setzt sich dafür ein, dass im Falle eines plötzlichen Herzstillstands Leben gerettet werden. Helfen kann dabei die Formel Prüfen – Rufen – Drücken: Zuerst gilt es, die Atmung und den Herzschlag einer leblosen Person zu prüfen, sodann den Rettungsdienst zu rufen und bei der anschließenden Herzdruckmassage beherzt zu drücken. Richtig angeleitet, kann dieser Dreiklang aus Sofortmaßnahmen schnell erlernt werden – auch von Schülerinnen und Schülern.

In diesem Jahr wollen wir das zehnjährige Jubiläum der „Woche der Wiederbelebung“ vom 18. bis 25. September zum Anlass nehmen, der Laienreanimation an unseren Schulen einen neuen Impuls zu geben. Wenn Ihre Schule bereits Modellschule für Laienreanimation ist, bitte ich Sie, sich uns anzuschließen und in diesem Schul-Halbjahr mit den vorhandenen Übungspuppen Schulungen für ihre Schülerinnen und Schüler in der Sekundarstufe I durchzuführen. [...]

Wir streben an, dass die Woche und der Tag der Wiederbelebung feste Termine im jährlichen Schulkalender sind. Gemeinsam mit unseren Partnerinnen und Partnern verfolgen wir das Ziel, dass künftig alle Kinder und Jugendlichen in Nordrhein-Westfalen mindestens einmal in ihrer Schullaufbahn das Prüfen – Rufen – Drücken einüben, um in Notsituationen Leben retten zu können. Die Umsetzung soll in einer der folgenden Schulleitungs-Dienstbesprechungen mit Ihrer Bezirksregierung erörtert werden.

Mit diesem Engagement für die Laienreanimation übernehmen unsere Schulen einmal mehr große gesamtgesellschaftliche Verantwortung. Dafür danke ich Ihnen, den Lehrerinnen und Lehrern und allen am Schulleben Beteiligten von ganzem Herzen!

Mit freundlichen Grüßen
Dorothee Feller"

 

Link

https://www.dionysianum.de/index.php/aktuelles/249-nachrichten/news/news-schuljahr-2022-2023/3881-lehrkraefte-sind-fortgebildet-mini-anne-rettet-leben

https://www.schuelerrettenleben.de/ 

 

 

Text: K. Schulz-Bennecke

Q1 GK+LK Französisch: Bonjour Paris!

Am letzten Freitag startete die Reise des GK und LK Französisch um 6:00 Uhr zusammen mit Kunst- und Französischkursen des Arnold-Janssen-Gymnasiums in Sankt Arnold, Neuenkirchen. Nach 8 1/2 Stunden Fahrt und 3 Pausen kamen wir auch schon in Paris an und begannen nach einer Pause mit dem Programm. Dieses bestand zurächst darin, unsere Umgebung zu erkunden. Das vierte Arrondissement von Paris („le Marais“), in dem wir uns befanden, beinhaltete einige wunderschöne Straßen, Ecken und Cafés sowie die „Cathédrale Notre-Dame de Paris", wofür das Arrondissement auch bekannt ist. Auf unserem Weg zu Notre-Dame hielten wir zunächst in einem kleinen Garten mit dem Namen „Jardin de l'Hôtel de Sully" sowie der bekannteren „Place de Vosges", um welche herum einige sehr berühmte Persönlichkeiten Frankreichs lebten. An beiden Orten hielt Frau Witczak kurze, informative Referate und später gab es ein weiteres vor der Cathédrale Notre-Dame aus dem LK.

Auf dem Weg zu Notre-Dame hielten zwei Schülerinnen des Französisch-LKs Referate über die Seine und den Eifelturm. Nach der Exkursion zu Notre-Dame hatten wir einige Stunden zur freien Verfügung, in denen wir die Möglichkeit hatten, in kleineren Gruppen die ersten Bereiche der Stadt zu erkunden.

Um 19:15 Uhr trafen wir uns alle in der Jugendherberge, um uns durch das regnerische Wetter auf den Weg zum Boot an der Pont Neuf zu machen. Auch an der „Pont Neuf", der ältesten Brücke von Paris wurde ein Referat gehalten, dieses Mal aber von Frau Schulz-Bennecke. Aufgrund des regnerischen Wetters war es leider nicht möglich, die Bootsfahrt von oben aus zu genießen. Dennoch war die Fahrt, gerade bei Nacht, sehr magisch und der glitzernde Eiffelturm sehr beeindruckend. Nach der Bootsfahrt auf der Seine ging es durch das Studentenviertel „Quartier latin“ zurück zur Jugendherberge und somit war der erste Tag auch schon vollendet.

 

Samstag, 12.08.

Unser zweiter Tag in Paris startete um 7:45 Uhr mit einem kleinen Frühstück in der Jugendherberge. Anschließend machten wir uns für den Tag fertig, denn es stand einiges auf dem Programm:

Wir nahmen die Metro, welche sich in der Nähe der Jugendherberge befand, und fuhren zum ersten Ausflugsziel des Tages, dem Musée du Louvre. Wie schon am Freitag gab es hier wie auch am Arc de Triomphe später Informationen von LK-Schülern.

Natürlich mussten dann einige Bilder vor der berühmten Glaspyramide und dem Palais du Louvre gemacht werden und dann ging es auch schon in das Museum. Wir teilten uns in Kleingruppen auf und sahen uns die verschiedenen Kunstwerke an, unter anderem die Mona Lisa.

Nachdem wir die interessantesten Werke gesehen hatten, unternahmen wir einen Spaziergang in Richtung Triumphbogen, bei dem wir am Place de la Concorde vorbeikamen. LK und GK schlenderten über die Champs-Elysées und bekamen dort Zeit, um allein Dinge zu unternehmen.

Am Nachmittag trafen alle wieder in der Jugendherberge ein, sodass wir um 19 Uhr in einer kleinen, gemütlichen Pizzeria zu Abend essen konnten.

Als jeder wieder gestärkt war, setzten wir unser Abendprogramm fort, das einen Besuch von Sacré-Cœur und der Place du Tertre vorsah. Auf der Butte Montmartre genossen neben uns viele Touristen einen wunderschönen Blick über Paris.

Abschließend fuhren wir zum leuchtenden Eiffelturm und bewunderten ihn, als er um Mitternacht anfing zu funkeln, ehe wir uns erschöpft und glücklich auf den Rückweg zur Jugendherberge machten.

 

Sonntag 13.08.


Am letzten Tag besuchte ein Teil der SchülerInnen eine kleine Bäckerei, um z.B. Croissants zu kaufen und dadurch das spärliche französische Frühstück aufzustocken. Nach dem Frühstück nahmen wir erneut die métro in Richtung Galeries Lafayette.


Dort bekamen wir wieder freie Zeit. Als das Kaufhaus dann um elf Uhr endlich aufmachte, schlenderten wir durch die Läden - für uns aber doch zu teuer ;).
Oben auf der Dachterrasse angekommen, hatten wir einen super schönen Ausblick über Paris und konnten unter anderem Notre-Dame, den Eiffelturm und vieles mehr sehen. Fotos durften dort natürlich auch nicht fehlen.


Zu ein Uhr nahmen wir die métro zurück und machten uns voll bepackt auf den Weg zum Place de la Bastille, wo wir auf unseren Bus warteten.
Auf dem Rückweg ließen wir den Trip ausklingen mit Musik und Spielen.

 

(Text u. Bilder: GK + LK Französisch)

Verkehrstag am Dio

Wie jedes Schuljahr stand auch in diesem Jahr kurz vor den Sommerferien der Verkehrstag an. Ob es um die Übersicht und Gefahren im Straßenverkehr, die Sicherheit des eigenen Fahrrads, das Erkunden der Rheinenser Infrastruktur, Erste Hilfe oder Workshops für Fahranfänger ging – für jede Jahrgangsstufe gab es ein eigenes Programm.

Impressionen:

Das Dio bedankt sich für die vielfältige und großzügige Unterstützung bei der Polizei und Rechtsanwalt Dr. Bratke bezüglich der Fahrradsicherheit, den Stadtwerken Rheine für die gesponsorten Bustickets, dem DRK Rheine für die Workshops im Bereich Erste Hilfe und allen beteiligten hiesigen Fahrschulen, die künftige Fahranfänger unter ihre Fittiche nahmen.

 

(Text: Witczak, Bilder: Dio-Kollegium)

EF: Crashkurs NRW – Verkehrsprävention

Schon beim Einstieg in den Crashkurs NRW wurden unsere Schülerinnen und Schüler in der Stadthalle Rheine mit dem Song „Geboren, um zu leben“ der Band Unheilig für die heikle Thematik sensibilisiert.

In der heutigen Veranstaltung zur Verkehrsprävention referierten verschiedene Expertinnen und Experten, u.a. Ersthelfer, Notarzt, Seelsorgerin und Polizistin über unterschiedliche Gefahren im Straßenverkehr. In mitreißenden Wortbeiträgen berichteten Rettungskräfte von Unfällen und Unfallopfern, die ihr Leben beispielsweise aufgrund einer einzigen Whats-App-Nachricht verloren haben.

Leichtsinn – ein schwieriges Thema!

Die konkreten Berichte lösten unter den Zuhörerinnen und Zuhörern Betroffenheit aus. Hierzu Polizei Hauptkommissar Frank Rogge: „Fehler mache jeder, aber besondere Vorsicht gelte im Straßenverkehr, da sie hier besonders schlimme Folgen haben“. Statistiken besagen, dass Unfälle unter Einfluss des Smartphones in den vergangenen Jahren rapide zugenommen haben.

Der Aufruf Rogges: „Haltet euch an die Geschwindigkeitsvorgaben, lasst das Smartphone während der Fahrt in der Tasche und bewegt kein Kraftfahrzeug mit Alkohol intus“ sollte bei allen Schülerinnen und Schülern angekommen sein.

 

Weite Informationen zum Crashkurs NRW finden sich unter folgendem Link:

https://www.schulministerium.nrw/crash-kurs-nrw

Text: M. Witczak, T. Grauert; Bilder: Bildungsportal NRW

  

Busverkehr nach Salzbergen um 13:10 wird ab dem 25.08.22 ausgesetzt!

Liebe Eltern, 

liebe Schülerinnen und Schüler,

überraschend erfuhr ich heute zufällig über eine Schülerin, dass für die Zeit der Erneuerung der Salzbergenerstraße in Rheine der Bus um 13:10 zwischen Rheine, Dionysianum und Salzbergen nicht mehr fahren wird.

Man solle den Zug um 13:34 nach Salzbergen nutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Meer

 

Impressionen vom Verkehrstag

Wie in (fast - Corona und so...) jedem Jahr fand auch heute der Verkehrstag am Dio statt. Hier nun ein paar Impressionen: 

Wir bedanken uns herzlich bei Vincenzo Pirone, Marc Bloem, Jason Konermann und Alina Tröger vom DRK, der Fahrschule Arnold, der Polizei und den Rechsanwälten Herrn Beck und Herrn Bratke für die Unterstüzung und die Ermöglichung der vielen Perspektiven! 

 

(Fotos: Dio-Kollegium)

 

Sicher mit dem Fahrrad zur Schule – Fahrradkontrollen am Dio!

Viele Schülerinnen und Schüler kommen bei uns am Dio mit dem Fahrrad zur Schule.

Gerade in den dunklen Herbst- und Wintertagen ist es dabei besonders wichtig, ein verkehrssicheres Fahrrad zu haben.

In den nächsten Tagen wird  - wie jedes Jahr – die Polizei eine Fahrradkontrolle vor Schulbeginn durchführen.

Also kontrolliert / kontrollieren Sie Eurer / Ihr Fahrrad noch einmal auf die Verkehrssicherheit (Licht, Bremsen etc.)!!!

Zum Download finden Sie einen kleinen Leitfaden...

Ihr

Stefan Bäumker

 

 

Verkehrserziehung am Dio: Die EF beim Crashkurs NRW

Auch die heutige Durchführung des „Crashkurs NRW“ war „krass“ oder „heftig“, wie die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe EF vom Gymnasium Dionysianum fanden.

Durch Ersthelfer, Polizei, Feuerwehr, Sanitäter, aber auch Unfallopfer selbst wurden sie am Dienstag in der Stadthalle Rheine über Folgen von Verkehrsteilnahme informiert und für die heikle Thematik sensibilisiert.

Ein Polizist, eine Rettungsassistentin, ein Notarzt und eine Notfallseelsorgerin sprachen über Gefahren im Straßenverkehr – und was die Unfallhelfer am Unfallort erwartet. 

 

 

Text: Herr Gorny                     Bild: Herr Bäumker

 

Impressionen vom Verkehrstag

Am heutigen Mittwoch wurde am Dionysianum der Verkehrstag durchgeführt. Jede Jahrgangsstufe absolvierte dabei ihr ganz eines Programm.

Während die 5er gefährliche Verkehrssituationen rund um das Dio besuchten...

und diese auf Plakaten darstellten und präsentierten...

 

 

drehte sich bei den 6ern alles ums Radfahren...

 

und das THW:

 

 

Die 7er und 8er begaben sich in den Straßenverkehr zur Verkehrszählung und zur Erprobung des öffentlichen Nahverkehrs,...

 

 

während bei den 9er um den Einfluss von Alkohol und Drogen auf die Sinneswahrnehmung im Straßenverkehr:

 

 

In der EF hingegen absolvierte den Crashkurs NRW. 

(Infos unter Crash Kurs NRW: Crash Kurs NRW (uni-koeln.de))

 

 

 

 

 

 

 

Text: Herr Gorny

Bilder: Kollegium des Dionysianums

Informationen zum Verkehrstag am 30. Juni 2021

Liebe Eltern,

am Mittwoch (30. Juni) vor den Sommerferien findet traditionell der Verkehrstag am Dio statt.

Coronabedingt stand dieser Tag noch bis vor kurzem in der Schwebe, darf aber nun unter den bekannten Sicherheitsauflagen stattfinden.

Die Schülerinnen und Schüler erlernen, angepasst an die jeweilige Jahrgangsstufe, was es heißt, Teilnehmer im Straßenverkehr zu sein.

Bitte beachten Sie die geänderten Zeiten des Schulbeginns (um 8.00 Uhr) und des Schulendes (um 12:30 Uhr)!!!

Auch sollte auf die passende Kleidung geachtet werden.

 

Hier ein Überblick über die jeweiligen Themen der Jahrgangsstufen:

 

DER ÜBERBLICK BEFINDET SICH IM ANHANG!

 

 

 

Verkehrskontrollen am Dio

Liebe Eltern,

am Donnerstag, dem 3. Dezember, hat die Polizei im Rahmen der Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung morgens am Dionysianum kontrolliert. Diese Kontrollen hat unser Verkehrsexperte Herr Bäumker in enger Absprache mit der Polizei organisiert!

Neben dem Blick auf das Verhalten der Autofahrer wurden auch Schülerinnen und Schüler kontrolliert und angesprochen.

Falls Mängel am Fahrrad bemerkt wurden, erhalten Ihre Kinder persönliche Rückmeldungen, die wir von der Polizei erhalten haben.

 

Mit weiteren Kontrollen muss gerechnet werden. Auch wird ggf. geschaut, ob die angemerkten Schäden behoben sind.

Kommen Sie sicher durch die dunkle Jahreszeit!

Stefan Bäumker
(Verkehrsbeauftragter)

 

 

 

 

EF: Crashkurs NRW abgesagt

Soeben erhielten wir die Nachricht von der Polizei, dass der Crash Kurs NRW, der am 18.11.2020 stattfinden sollte, unter der derzeitigen Situation abgesagt wurde.

Falls in diesem Schuljahr die Veranstaltung doch noch stattfinden kann, werden alle Schülerinnen und Schüler über die Homepage und per SchoolFox informiert.

 

Stefan Bäumker 

(Beauftragter für Verkehrserziehung) 

Ausgabe der Schülerfahrkarten

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

die Ausgabe der Schülerfahrkarten erfolgt in diesem Jahr über die Klassenleitungen im Laufe dieser Woche.
Wir möchten den Andrang vorm Sekretariat möglichst minimieren und wählen diesmal deshalb diesen Weg.

Alle Salzbergener Schüler*innen denken bitte daran, ein Passfoto für die Schülerfahrkarte mitzubringen. Die Ausgabe der Fahrkarte durch die Klassenleitung kann nur erfolgen, wenn ein Foto vorliegt und sofort auf die Fahrkarte geklebt wird.

Herzlichen Dank für Ihre Geduld!

Karin Schulz-Bennecke

Gymnasium Dionysianum Rheine
Anton-Führer-Str. 2
48431 Rheine

Telefon: (0 59 71) 94 35 51 00
Telefax: (0 59 71) 94 35 51 28
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / beBPo eRV: http://www.rheine.de/bebpo