• Gemeinsamer Wandertag nach MS 2017
  • Juist 2016

  • Abi 2023 - Mottotag
  • SoR - Gedenken an Hanau
  • NRW-Tag am Dionysianum
  • Orchester Gymnasium Dionysianum
  • 2019 Q2 in Bruessel bei der EU / am Atomium

  • Abi 2022 - Mottotag - Buchstabenhelden
  • Kardinaltugenden
  • Friedensmahner - Was ist Frieden?
  • 2023: Chor und Orchester an der Landesmusikakademie Heek
  • Europatag am Dionysianum
  • 2022: SV lädt die 5er ein!
  • Dionysianum Januar 2019 (lieben Dank an Nils Prior)

  • Die SV auf Norderney Nov 2017
  • Kollegium 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Proben in Heek
  • Stufe 5: Theatertag OS 2019
  • Mottotag Q2 "Helden der Kindheit"
  • Klettern auf Borkum
  • Abitur 2024
  • 2021 Mottotag: Nikolaus
  • 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser
  • Englandaustausch - Lake District
  • 1912 Dionysianum: Große Pause
  • Sonnenaufgang
  • Abiturientia 2024 - Letzter regulärer Schultag 22.03.24
  • 2017: Wandertag nach Münster
  • 6: Klassenfahrt an der Nordsee
  • Die vier Kardinaltugenden (2007 Guy Charlier) - ein Geschenk des VAD
  • Abiturientia 2023 - Mottotag bayr. Tracht (03.11.2022)
  • 2009: Gemeinsame Fahrt nach Rom zum 350. Jubiläum
  • 2015: Gemeinsamer Wandertag nach Scheveningen
  • SoR: Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage (28.02.2020)
  • Inschrift am Frankebau
  • 23. August 2022: 75 Jahre NRW
  • 2020: Musische Tage SII - Orchester und Chor - an der Landesakademie in Heek
  • Schülerorchester in St. Peter
  • Studienfahrt nach Brüssel zur EU / am Atomium
  • Abiturientia 2022 - Mottotag "Anfangsbuchstaben" - sprich: Jeder sucht sich eine Verkleidung passend zum Anfangsbuchstaben des Vornamens! (14.03.2022)
  • 2009: Die vier Tugenden von Guy Charlier - ein Geschenk des VAD
  • 2023-02 Friedensmahner - Was bedeutet Frieden?
  • 2013: Abiturentlassfeier des Doppeljahrgangs G8/G9
  • 2023-01: Chor und Orchester an der Landesmusikakademie Heek
  • 09. Mai 2022: Europatag am Dionysianum
  • 2022: SV lädt die 5er ein!
  • 10. Januar 2019 (c) Nils Prior
  • SV-Fahrt / SV-Seminar
  • 2000: Dionysianum - Kleihuesbau
  • 1912: Kollegium mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Proben an der Landesmusikschule Heek
  • 2019: Stufe 5 - Theatertag in OS
  • 2024-02 Sport-LK: Ski-Exkursion - Gleiten
  • Abiturientia 2023 - Mottotag "Helden der Kindheit" (23.02.2023)
  • 2024: Klassenfahrt nach Borkum
  • 2024: Abiturentlassung (27.06.2024)
  • 04.07.2024: Feriengruß der 5c
  • Abiturientia 2021 - Mottotag Nikolaus (07.12.2020)
  • 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • 5 - 7: Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser / Oberstufenorchester in Heek
  • Englandaustausch - Lake District
  • Aula des Dionysianums vor der Renovierung, Juni 2023, by Pascal Röttger
  • 2023-11-18 Tag der offenen Tür - Chorgruppe 7
  • 1906: Dionysianum - Frankebau
  • 1912: Dionysianum - Große Pause
  • 12. Februar 2020 Sonnenaufgang, (c) Jana Temke
  • Startseite
  • Umwelterziehung, Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Dio hat seit 2013 Energieverbrauch massiv gesenkt!

Liebe Schulgemeinde,

durch geschicktes Lüften, Steuerung der Beleuchtung und Wassersparen konnten die Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer des Dionysianums seit 2013 den jährlichen Verbrauch im Verhältnis zu 2012 in der Summe um 23600 kWh, den Wasserverbrauch um 390 m^3 sowie den Wärmeverbrauch um 1450 kWh absenken.

Mit den Fifty-Fifty-Geldern der letzten Jahre wurden LED-Strahler, Bewegungsmelder und Logikschaltungen für Flurlichter oder die Fenstersteuerung in der Aula gekauft.

Auch dieses Jahr wurde uns wieder durch die Stadt gedankt für unser Bemühungen.

Die zugehörigen Gelder werden wir für LED-Beleuchtung des Schulhofs und Bewegungsmelder in Klassenräumen im Altbau nutzen.

Oliver Meer

MINT: Mehr als 130 Schülerinnen und Schüler des Dios nehmen am diesjährigen HEUREKA!-Schülerwettbewerb Mensch und Natur

„Was für ein Tier ist eine Seewespe?“ – „Was kann ein 3D Drucker?“ – „Wozu ist die IP-Adresse eines Computers gut?“ – „Warum ist frisch gefallener Schnee weiß?“ – „Was kann sich am Lebensende eines Sternes aus ihm entwickeln?“ – Über diese und andere kniffelige und spannende Fragen grübelten mehr als 130 Schülerinnen und Schüler am letzten Donnerstag. 

Zum dritten Mal fand dieser Wettbewerb nun am Dio statt und wieder konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen in den Bereichen „Mensch und Tier“, „Natur und Umwelt“ sowie „Technik und Fortschritt“ unter Beweis stellen. Nun sind die Antwortbogen in der Post und erreichen nächste Woche die Organisatoren des Wettbewerbs. Wir freuen uns auf die Ergebnisse und hoffen auf einige Hauptpreise. Erfreulicherweise erhalten alle Teilnehmer einen kleinen Preis.

Wir möchten uns auch herzlich bei unserem Förderverein bedanken, da er durch seine Unterstützung allen Fünftklässlern ermöglicht hat, am Wettbewerb teilzunehmen.

Rund um den Straßenverkehr – Verkehrstag am Dio

„Auch bei Regen findet der Verkehrstag statt, also denkt bitte an geeignete Kleidung!“, kündigte Organisator Stefan Bäumker am gestrigen Dienstag den alljährlich stattfindenden Verkehrstag an.

Für viele Schülerinnen und Schüler hieß dies: ab in die Regenhose, Jacke an, Schirm auf!

 

Die 5. Klassen beschäftigten sich mit Gefahren im Straßenverkehr, die jeden Tag im unmittelbaren Umfeld der Schule lauern. Außerdem sprachen sie über Unfallvermeidung.

 

An der Schule selbst hielten sich alle 6.-Klässler auf: Während die Fahrradkontrolle unter dem Dach stattfand, musste ein Geschicklichkeitsparcours leider oft bei Regen absolviert werden – kein Problem, das meisterten sie mit links! Spannend war auch ihr Verkehrsquiz, vor allem aber weckte die Besichtigung des Feuerwehrwagens der Freiwilligen Feuerwehr Salzbergen im Hof das allgemeine Interesse.

 

Weiter von der Schule entfernen durften sich alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 und 8. Während erstere das Verhalten der „Partner im Straßenverkehr“ von Rheine beobachteten und analysierten, erkundeten die 8.-Klässler das Busnetz der Stadt.

 

Das Glück, den Tag in der Schule verbringen zu dürfen, hatten die höheren Jahrgänge: Die Klasse 9 beschäftigte sich mit dem Thema der „Ersten Hilfe“. Mit Unterstützung der Johanniter wurden Druckverbände angelegt, danach übten alle mit Partnern die stabile Seitenlage.

Die EF wurde von den Anwälten Herrn Dr. Bratke und Herrn Beck über rechtliche Konsequenzen von Verhalten im Straßenverkehr aufgeklärt. An weiteren Stationen durften die Schülerinnen und Schüler mittels besonderer Brillen die Wirkung von Alkohol testen, wurden über Organspenden und „Rund um’s Auto“ informiert.

 

Währenddessen bereitete die Q1 ihre Studienfahrten im kommenden September vor und sprach sich über Organisatorisches wie Thematisches ab.

 

(Bilder: K. Parusel, M. Witczak / Text: M. Witczak)

 

 

MINT: Q1-Schüler/innen der Biologie-Kurse als Forscher im Lernlabor der Uni Osnabrück (Explain-OS)

21 Q1-Schüler/innen haben heute an der Uni Osnabrück Laborluft geschnuppert und Unterrichtsinhalte praktisch umgesetzt.

Es wurde erforscht, ob verschiedene Lebensmittel (Pancake-Mischungen, Tofu und Futtermittel) gentechnisch veränderten (transgenen) Soja enthalten. Dazu führten die Schüler/innen die molekulargenetischen Methoden PCR (Polymerasekettenreaktion) und Gelelektrophorese eigenständig durch - was im Unterricht trockene Theorie war, schien nun in der Praxis gar nicht mehr so kompliziert.

(Text u. Bilder: J. Schniedergers)

Auf zur Insel Borkum

Bei wunderschönem Wetter sind heute die Schüler und Schülerinnen der Stufe 6 zur Klassenfahrt nach Borkum aufgebrochen. Während wir am Dio uns aufs heutige Hitzefrei nach der 4. Stunde freuen, habt ihr 5 Tage Insel-Feeling vor euch. Viel Spaß dabei!

Karin Schulz-Bennecke

 

 

MINT - Energiesparprojekt der Stadt Rheine: Dionysianum sparte viel ein!

Liebe Schulgemeinde,

die Stadt Rheine als Klimakommune unterstützt ihre Schulen im Rahmen des Energiesparprojekts mit dem Ziel, dass die Schülerinnen und Schüler, sowie die Lehrkräfte das Energie- und Wassersparen nicht aus dem Blick verlieren.

Die Schulen werden mit einer Energiesparprämie an den Einsparungen beteiligt.

Im letzten Jahr 2015 haben wir knapp 800€ aus den angesparten Prämien (in 2015 gab e kanpp 300€) in Logikschaltungen und Bewegungsmelder investiert.

Dieses Jahr erhält das Dionysianum dank des energiebewussten Verhaltens aller eine Summe von über 2.100€ für weitere schulische Energiesparprojekte!

Ich danke der Stadt Rheine sehr für ihren Einsatz, die Schulen mit auf den Weg zu nehmen.

Oliver Meer

 

P.S.: Wir planen nun das Geld in Bewegungsmelder im Altbau (Klassen) , in einen Logikbaustein (Aula) u.ä. zu investieren, um noch mehr Energie dauerhaft einzusparen.

Studienfahrt Q2: Der Berg ruft! Gruppe: Luganer See (Lombardei & Schweiz)

Ebenso wie die Gruppe „Emilia Romagna“ ging es für die Reisegruppe unter Leitung von Frau Hülsmann, Herrn Bojer und Herrn Havers am Freitagabend (02.09.) am Dio los. Gut, dass die Abfahrt zwei Stunden später als die erste geplant war! Die Busfahrt bis Lugano machte unser altbekannter Busfahrer Christian mit seiner Frau zu einem gelungenen Beginn der Reise.

Bei der Ankunft gegen 10 Uhr vormittags wurden zunächst die Zimmer bezogen, bevor gemeinsam die ersten Einkäufe zur Selbstverpflegung getätigt wurden. Außerdem gab es eine erste Erkundung der Anlage – und ein erstes Bad im Luganer See, um die Strapazen der langen Fahrt hinunterzuwaschen.

Am Nachmittag folgte dann, um das platt gesessene Sitzfleisch in Schwung zu bringen, eine zweieinhalbstündige Wanderung im benachbarten Waldgebiet. „Nur“ eine Wanderung? Nein, Herr Bojer hatte ein Spitzenziel anvisiert: einen tollen Wasserfall! Hier ergab sich die Möglichkeit, schon wieder ins Wasser zu springen und unter dem Wasserfall zu stehen. Was für ein gelungener Auftakt, der für tolle ausgelassene Stimmung und neue Erfahrungen sorgte.

Weiterhin stand eine Tagesfahrt nach Tessin/Schweiz auf dem kulturellen Programm: Zunächst machten wir Halt in Lugano mit einer Besichtigung der Altstadt und des Kirchenfrescos.

Im Anschluss folgten in Bellinzona Burgen mit toller Aussicht vom Turm auf Altstadt, dann ging es auch schon weiter nach Gordola und mit dem Postbus hoch ins Verzasca-Tal.

Hier folgte die Abwechslung zum vorigen Programm auf dem Fuße: Es gab eine Bademöglichkeit im kristallklaren Bergfluss. Brrrr! Eiskalt!! Mit einem gemeinsamen Picknick wurde danach der Stoffwechsel angekurbelt und die Kälte war vergessen.

Doch damit ging es weiter bei der Gletscherwanderung! Na gut, die Wanderung sorgte schon dafür, dass keinem so richtig kalt wurde… Mit der Diavolezza-Seilbahn wurde der Weg hoch zum Morteratschgletscher gemeistert, wo die Bergführer beeindruckend die Folgen des (hier sichtbaren) Klimawandels zeigen und erklären konnten.

Der anschließende Bergpfad erwies sich als anstrengend, aber auch als tolle Erfahrung für alle, die müde nach 7 Stunden Wanderung mit dem Bus zurück nach Porlezza fuhren.

Bei der Tagesfahrt zum Comer See standen ebenfalls mehrere Punkte auf der Agenda: Beginnend mit einer Stadtführung durch Tremezzo folgte eine Schifffahrt nach Belaggio, in die Stadt der Schönen und Reichen. Dort schloss sich die Besichtigung der Altstadt und des Parks an. Auch wenn dies ganz schön aufregend war, so war unsere Gruppe doch ganz entspannt und die Atmosphäre.

Das letzte Highlight der Fahrt war nun, so kurz vor dem Abschluss, die Tagesfahrt nach Mailand: Dort bewunderten wir den Arco della Pace, das Castello Sforzesco, den Duomo di Milano, von dessen Dach aus wir einen tollen Blick auf die nähere Umgebung hatten und schon gucken konnten, welchen Gassen und Plätze wir später erkunden wollten. Nachmittags folgte das Abbaden im Luganer See, denn die Heimfahrt nahte. Zum Abschluss gab es ein großes gemeinsames Pizzaessen. Italien ohne Pizza zu essen zu verlassen, das konnte wirklich nicht sein!

Nach 14 Stunden Busfahrt kamen wir nach einer Woche voller Eindrücke und Erlebnisse wieder in Rheine an und können zusammenfassend sagen: Wir hatten super Glück mit dem Wetter, durchgehend um die 30 Grad. Das war bestes Badewetter, und untermalte die tollen Ziele bei den Wanderungen.

Ein großer Dank gilt Herrn Bojer für die Organisation!

 

(Bilder: A. Bojer / Text: C. Hülsmann, A.Bojer, M. Witczak)

 

Vortrag am Dienstag, 06.09.2016: Wasser - Energie - Klima

Wir laden ein zu einem Vortrag zum Thema "Nexus: Wasser – Energie – Klima. Herausforderungen für die Politik!".

Für Jörg Barandat wird dies der zukünftige Schwerpunkt deutscher und europäischer Außen– und Sicherheitspolitik sein.

Er war Mitglied der deutschen Delegation bei den Verhandlungen über das Flussgebietsübereinkommen der UNO und lehrt als Dozent an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg.

Jörg Barandat ist seit Jahren ausgewiesener Experte und politischer Berater zu den Themenbereichen Wasser, Energie und Klima. In seinem Vortrag wird er die komplexen Zusammenhänge in diesen drei Themenbereichen darstellen. Chancen, Risiken und Grenzen  praktischer politischer Zusammenarbeit, fokussiert auf grenzüberschreitende Wasserressourcen, werden anhand von Fallbeispielen erläutert. Abschließend wird er den Entwicklungsstand beim internationalen Wasserrecht darlegen, verbunden auch mit persönlichen Erfahrungen aus der Konferenzarbeit bei den Vereinten Nationen. 

Ich würde mich freuen, auch Sie zu unserer Veranstaltung begrüßen zu können. Der Eintritt ist wie immer kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Im Anhang finden Sie Material zu dem Vortrag. Für die EF Grundkurse Erdkunde und Sozialwissenschaften sowie Q1 LK Englisch ist der Vortrag eine Pflichtveranstaltung!

Dienstag, 06. September 2016, 19.00 Uhr

Gymnasium Dionysianum, Aula

48431 Rheine, Anton-Führer-Str. 2

Mit freundlichen Grüßen vom GPS und dem Dionysianum

Oliver Meer

 

Ankündigung

2016 November: „Zerbrechliche Staatsstrukturen in Osteuropa“. Referent -  Dr. Kai Hirschmann (Hochschullehrer für Politische Wissenschaft der Universität Bonn und Stellv. Direktor des Instituts für Terrorismusforschung und Sicherheitspolitik in Essen).

 

Das Dionysianum hat in Zusammenarbeit u.A. mit der GSP-Rheine bisher folgende Vorträge realisiert, die jeweils Bezug zu Unterrichtsinhalten der SII besaßen:

2016 September: „Nexus Wasser – Klima – Energie …zukünftiger Schwerpunkt deutscher und europäischer Außenpolitik“. Referent - Jörg Barandat (Dozent FüdBW Hamburg).

2016 Juni: „Wohlstandsmotor Europas: Der gemeinsame Markt.“ Referent - Dr. Christoph Bierbrauer, Professorship for Economics an der Cologne Businesss School.

2016 April: „Bilanz und Lehren des Afghanistaneinsatzes.“ Referent - Winfried Nachtwei (ehemaliges MdB, ehemaliger Wehrbeauftragter des Dt. Bundestags).

2016 Januar: „Terror in Paris: Frankreich und Afrika – eine besondere Beziehung.“ Referent - Michael Hellerforth (frz. Jurist und Offizier).

2015 Dezember: „Die Euro- und Griechenlandkrise 2015 – Licht am Ende des Tunnels?“ Referent - Dr. Christoph Bierbrauer, Professorship for Economics an der Cologne Businesss School.

2014 November: „Die Euthanasiegedenktstätte Bernburg“. Referentin – Ute Hoffmann (Leiterin der Gedenkstätte für die Opfer der NS-Euthanasie).

 

Ausstellungen:

2017 März: „Der Kommunismus in seinem Zeitalter“. BUNDESSTIFTUNG ZUR AUFARBEITUNG DER SED-DIKTATUR UND DEM DEUTSCHEN HISTORISCHEN MUSEUM.

2016 November: „Der Kalte Krieg“. BERLINER KOLLEG KALTER KRIEG UND DER BUNDESSTIFTUNG AUFARBEITUNG DER SED-DIKTATUR.

2016 Juni: „Hans Calmeyer und die Judenrettung in den Niederlanden“. ERICH MARIA REMARQUE-FRIEDENSZENTRUM.

2015 November: „Der Weg zur Dt. Einheit“. BUNDESSTIFTUNG ZUR AUFARBEITUNG DER SED-DIKTATUR UND AUSWÄRTIGES AMT.

2015 Juli: „Was heißt hier Frieden?“. Volksbund Kriegsgräberfürsorge.

 

 

Material:

Unterrichtsmagazin: Wasser für alle, 2005

http://www.spiegel.de/schulspiegel/unterrichtsmagazin-wasser-fuer-alle-a-338898.html

 

Klett: Aralseesyndrom

https://www.klett.de/alias/1006578

 

… auf Flasche gezogen: Hintergrundinformationen zur Weltwasserkrise

https://www.klett.de/alias/1018287

 

... mit Lösungsansätzen:

http://www2.klett.de/sixcms/media.php/229/104103-4312.pdf

 

OSZE: Governing water – preventing conflicts

http://www.osce.org/water

 

SWP: Der »Nexus« Wasser-Energie-Nahrung

https://www.swp-berlin.org/fileadmin/contents/products/studien/2013_S11_bsh.pdf

 

Wasser als Waffe: Der IS an Euphrat und Tigris

https://www.swp-berlin.org/fileadmin/contents/products/aktuell/2015A94_lsw.pdf

 

AA: Wasserdiplomatie in Zentralasien

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/GlobaleFragen/Umwelt/120307-Wasserdiplomatie-Zentralasien.html

Borkum: Tagesbericht Klasse 6a/6b vom 12. Mai 2016

Heute war ein schöner Tag!

Nach dem Frühstück begaben wir uns alle mit dem Fahrrad zum Kletterpark. Dort wurden wir freundlich eingewiesen und schon durften wir klettern. Am Anfang waren wir noch ängstlich, doch nach einiger Zeit wurde schon auf den höchsten Bahnen geklettert. Auch diejenigen, die Angst hatten herunterzufallen, waren ganz schön stolz auf sich, als sie in fast zehn Metern Höhe durch den Parcours kletterten.

Nach dem Kletterpark unternahmen wir von der 6a eine Radtour mit einem Zwischenstopp, wo die Lehrer uns ein Eis spendierten.

Die 6b hatte noch einmal die Gelegenheit sich in der Stadt mit Erinnerungen oder Proviant für die Rückfahrt einzudecken, bevor es ins Heimatmuseum ging. Dort erfuhren wir viel über die Insel, den Walfang und noch einiges mehr.

Abends grillten wir im Garten der Waterdelle, so gestärkt konnten wir uns dem Packen unserer Koffer und Taschen widmen.

Auch wenn wir eine tolle Zeit hatten, freuen wir uns auf zu Hause.

Laureen, Amelie, Laura-Marie, Clarissa, Jakob K.

Borkum: Tagesbericht Klasse 6a/6b vom 11. Mai 2016

Heute waren wir vormittags am Strand und haben an einem Sportturnier teilgenommen, das von der Inselschule Borkum veranstaltet wurde. Dort konnte man Beachvolleyball oder Fußball spielen. Beim Fußball haben wir (6a) 2:1 gegen die 6b verloren, beim Beachvolleyball haben wir mit 2:0 Sätzen klar gewonnen.

Nach dem Mittagessen sind wir mit unseren Fahrrädern zum Heimatmuseum gefahren. Dort haben wir viel über Borkum und die Geschichte der Insel erfahren. Dort gab es außerdem Skelette von Walen, Haien und Delfinen zu sehen (und gefüllte Pralinen von der Museumsführung).

Klasse 6a im Heimatmuseum

 

Im Anschluss an den Museumsbesuch sind wir weiter in die Stadgefahre. Dort konnten wir viele Besorgungen machen.

Als wir wieder in unserer Unterkunft waren, haben wir leckere Kartoffeltwister gegessen. Danach sind wir den Spielekeller gegangen und haben in der Disco so richtig abgefeiert.

Unsere Partnerklasse war heute am Abend im Watt und hatte ebenso viel Spaß wie wir gestern. Die Fotos belegen das eindeutig!

Klasse 6b im Watt

 

Es war ein toller Tag!

Eric, Luis, Silke, Anna-Lina, Darleen und Nele

Borkum: Tagesbericht Klasse 6a/6b vom 9. Mai 2016

Mit dem Bus ging es los: Um 9 Uhr trafen wir uns vor dem Hauptportal.Wir fuhren mit guter Laune und viel Spaß zwei Stunden bis nach Eemshaven. Dort angekommen spielten wir Fangen und frühstückten.So verging die Wartezeit bis zur Abfahrt der Fähre wie im Flug.Auf der Fähre verteilten wir uns für 45 Minuten auf die verschiedenen Decks.Am Hafen auf Borkum erwartete uns die Inselbahn, um uns in das Inselinnere zu fahren. Die 6a nannte die Inselbahn sofort “Bimmelbahn”. Vom Inselbahnhof liefen wir noch ein kleines Stück bis zu unserer Unterkunft, dem Haus Waterdelle. Sofort erkundeten wir das Haus und den Strand.

Das Abendessen war lecker und um 19 erwarteten uns die Fahrräder, die wir gleich ausprobierten.

Uns geht es allen gut und die Zimmer sind toll.

(Clarissa, Mara, Lucy,Erja, Leonie und Ben)

 

Auch die 6b verlebte einen spannenden Tag auf der Insel.  Dank Herrn Kappelhoff und seinem Orientierungssinn war die Fahrradtour ein voller Erfolg. 

(A. Burkhard)

Sechste Klassen auf Borkum und Juist

Bei strahlend blauem Himmel und mit strahlenden Gesichtern haben sich die sechsten Klassen auf den Weg nach Borkum und Juist begeben. Eine Woche Insel liegt vor uns!

 

Text und Bild: A. Burkhard

Studienfahrt Luganer See 2015

Eine der beiden Studienfahrten der Q2 führte die Schülerinnen und Schüler nach Porlezza an den Luganer See. 

 

 

 

Am Tag der Ankunft gab es bei Sonnenschein und warmen Temperaturen eine kleine Bergwanderung zum Wasserfall von Begna, bei der es bereits einen kleinen Vorgeschmack auf die kommende Gletscherwanderung gab. Anschließend konnten sich die Schülerinnen und Schüler im Luganer See etwas von der Wanderung erfrischen, bevor es dann am Sonntag zur Weltausstellung Expo nach Mailand ging. Getreu dem Motto der Expo „Den Planeten ernähren, Energie für das Leben“ präsentierten die Länder der Welt auf einer Ausstellungsfläche von 200 ha in unterschiedlichsten Pavillons ihren Beitrag zum Recht aller Menschen auf gesunde und ausreichende Ernährung.

 

Am Montag ging es in die Schweiz ins benachbarte Tessin, wo neben der Stadt Lugano der imposante mittelalterliche Burgriegel von Bellinzona erkundet wurde, heute ein UNESCO-Weltkulturerbe. Die Flusslandschaft im Valle Verzasca mit seinem kristallklaren Wasser und seinen ausgewaschenen Felsen rundete den Nachmittag am Montag ab.

Am Dienstag ging es erneut in die Schweiz, genauer ging es zur Bernina-Gruppe ins Engadin, im Kanton Graubünden. Nach der Seilbahn-Auffahrt ging es vom Berghaus der Diavolezza mit zwei erfahrenen Bergführern bei traumhaften Wetter über Felsflanken und Seitenmoränen den Pers- und Morteratschgletscher in ca. sechs Stunden hinab. Die Bergführer gaben dabei interessante Informationen, insbesondere zum Abschmelzen der Gletscher, was inzwischen von Jahr zu Jahr deutlich spürbar ist. So verliert der Morteratschgletscher an einem warmen Sommertag rund 8 cm an Höhe seiner Eismasse. Auf Info-Tafeln des Gletscherlehrpfades konnte dies auch mit eigenen Augen erkannt werden.

Am Mittwoch stand ein Besuch des nahe gelegenen Comer Sees auf dem Programm, bei dem es zunächst eine Führung mit Frau Pini durch die historischen Möbelstücke und Kunstwerke der Villa Carlotta sowie deren 8 ha großen Parkanlage gab. Nach einer Fährüberfahrt konnte Bellagio, diePerle des Comer Sees“, erkundet werden.

Am Donnerstag ging es nach Mailand, wo derArco della Pace,das Castello Sforzesco, die Galleria Vittorio Emanuele II und natürlich der Dom besichtigt wurden. In der anschließenden freien Zeit nutzten einige Schülerinnen und Schüler auch die Vorteile Mailands für einige Modeschnäppchen.

Jeden Abend gab es für die Schülerinnen und Schüler eine Bademöglichkeit im Luganer See, bevor sie in ihren Apartments kreative Ideen entwickelten, um ihre Kochkünste zu erweitern.

 

Gymnasium Dionysianum Rheine
Anton-Führer-Str. 2
48431 Rheine

Telefon: (0 59 71) 94 35 51 00
Telefax: (0 59 71) 94 35 51 28
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / beBPo eRV: http://www.rheine.de/bebpo