• 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • Proben in Heek
  • Kardinaltugenden
  • Orchester Gymnasium Dionysianum
  • Die SV auf Norderney Nov 2017
  • Klettern auf Borkum
  • SoR - Gedenken an Hanau
  • Juist 2016

  • Dionysianum Januar 2019 (lieben Dank an Nils Prior)

  • 2019 Q2 in Bruessel bei der EU / am Atomium

  • Abitur 2021
  • Englandaustausch - Lake District
  • Kollegium 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser
  • Sonnenaufgang
  • Stufe 5: Theatertag OS 2019
  • Gemeinsamer Wandertag nach MS 2017
  • 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • Proben an der Landesmusikschule Heek
  • 1906: Dionysianum - Frankebau
  • 2009: Gemeinsame Fahrt nach Rom zum 350. Jubiläum
  • 2009: Die vier Tugenden - ein Geschenk des VAD
  • 2013: Abiturentlassfeier des Doppeljahrgangs G8/G9
  • Schülerorchester in St. Peter
  • 2015: Gemeinsamer Wandertag nach Scheveningen
  • 2000: Dionysianum - Kleihuesbau
  • SV-Fahrt
  • Klassenfahrt nach Borkum
  • SoR: Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage
  • Inschrift am Frankebau
  • Abiturientia 2020 - Mottotag Oktoberfest
  • Klassenfahrt nach Juist
  • 10. Januar 2019 (c) Nils Prior
  • Studienfahrt nach Brüssel zur EU / am Atomium
  • 2021: Abiturentlassung
  • Englandaustausch - Lake District
  • 1912: Dionysianum - Große Pause
  • 2020: Musische Tage SII - Orchester und Chor - an der Landesakademie in Heek
  • 1912: Kollegium mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • 5 - 7: Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser / Oberstufenorchester in Heek
  • 12.02.2020 Sonnenaufgang, (c) Jana Temke
  • 2019: Stufe 5 - Theatertag in OS
  • 2017: Wandertag nach Münster
  • Abiturientia 2021 - Mottotag Nikolaus
  • Startseite
  • MINT und Informatik am Gymnasium Dionysianum Rheine - Fordern / fachliches Lernen / MINTfreundliche Schule / DIGITALE Schule

MINT: Preisträger der Mathematik-Olympiade 2021/2022 (Regionalrunde Kreis Steinfurt)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

die Auswertung der Mathematik-Olympiade (Kreisrunde 2021/22) ist abgeschlossen. Insgesamt haben 18 Schulen unseres Kreises mit insgesamt 437 Schülerinnen und Schülern teilgenommen, darunter auch 102 Dionysianer:innen.     

 Hier sind unsere 27 Preisträger. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nadine van Alen, Stefanie Frost, Manfred Remke

MINT: HEUREKA!-Schülerwettbewerb „Mensch und Natur“ am Dio

Vom 01.-26. November 2021 fand für alle 5. und 6. Klassen am Dio der HEUREKA!-Wettbewerb „Mensch und Natur“ statt. Die Schüler:innen setzten sich mit vielen spannenden Fragen rund um naturwissenschaftliche Themen auseinander. In diesem Jahr wurde der Wettbewerb erstmals digital in der Schule durchgeführt und komplett von unserem Förderverein finanziert.

Ein herzliches Dankeschön an den Förderverein.

 

Eure Fachschaft Biologie

MINT: Eindrücke einer Schülerin des DIO von der SAMMS

Calotta Wennemer aus der 6a durfte in diesem Jahr als eine von 50 SchülerInnen an der Schülerakademie Mathematik Münster (SAMMS) teilnehmen. Von ihren Eindrücken berichtet sie wie folgt:

"In Münster war es sehr toll. Am ersten Tag haben wir gelernt, was ein platonischer Körper ist und was für Eigenschaften dieser hat. Außerdem haben wir auch die Archimedischen Körper kennengelernt und haben beide mit Erbsen und Zahnstochern nachgebaut, das hat sehr viel Spaß gemacht. Am ersten Abend waren wir alleine im Zoo und haben eine Zooführung bekommen. Und am zweiten Tag haben wir gelernt, was es heißt das ein Körper zu einem anderen Körper dual ist. Am Abend sollten wir dann noch aus vier Runden Bierdeckeln, einer leeren Saftpackung, einem Strohhalm, zwei Schaschlickspiesen, einer Rolle Tesefilm und drei Gummibändern ein Auto bauen was nur durch aufziehen fährt. Am dritten Tag haben wir dann den Eltern vorgestellt, was wir gelernt haben und auch ein Rennen mit den am Abend zuvor gebauten Autos gemacht. Dann bin ich wieder nach Hause gefahren. Es war ein tolles Erlebnis."

 

Bild: Schülerin des Dio

Text: Herr Gorny

MINT-Adventskalender: Informatik im Advent

Liebe Krypto-im-Advent-Freunde,

am 01. Dezember starten wir mit unserem Adventsrätsel „Krypto im Advent“. Vom 01. bis 24. Dezember warten wieder spannende und neue Krypto-Rätsel auf dich.

Hast du dich schon registriert? Wenn nicht, dann melde dich jetzt kostenfrei auf unserer Webseite an und knoble dich durch das neue Abenteuer der Agenten.

 

*Wichtig:* Aus Datenschutz-Gründen wurden alle Accounts aus 2019 gelöscht. Bitte registriere dich deshalb neu: https://www.krypto-im-advent.de/login/signup.php

Gerne kannst du bei der Neuregistrierung den gleichen Benutzernamen vom Vorjahr nochmal verwenden.

 

[Für Einsteiger, 3. – 6. Klasse] Das Agententrio und die geheimnisvolle Höhle: Kryptina, Krypto und Kryptix machen eine außergewöhnliche Entdeckung. Es wird gruselig, abenteuerreich und natürlich knifflig. Werden sie es schaffen, ihr Geheimnis vor den Spionen zu bewahren?

[Für Fortgeschrittene, 7. – 9. Klasse] Das Agententrio und die mysteriöse Täuschung: Kryptina, Krypto und Kryptix freuen sich auf spannende Tage im streng geheimen Trainingslager… Aber FALSCH gedacht!!! Irgendetwas geht im Verborgenen vor sich und alles gerät außer Kontrolle.

Hilf´ unserem Agenten-Team, knacke die spannenden Rätsel und gewinne einen der tollen Preise. Auch Schulklassen und Profis können miträtseln, letztere allerdings außer Konkurrenz.

 

Dank unseren Sponsoren können wir wieder zahlreiche Sachpreise als Gewinne anbieten. Was es zu gewinnen gibt und wie viele Punkte du dafür mindestens erreichen musst, findest du auf unserer Webseite.

www.krypto-im-advent.de

Kniffelige Grüße,

Euer Krypto-Team

(c) https://www.krypto-im-advent.de/

 

MINT-Adventskalender: Mathe im Advent

Bevor ab 1. Dezember die Türchen geöffnet werden, optimiert Tüftelwichtel Wendel noch schnell seinen Rentier-Zählautomaten, Försterwichtel Wikbert steht mit der perfekten Weihnachtsbaumzucht kurz vor dem Durchbruch und das restliche Wichteldorf spitzt in Vorbereitung auf spannende Aufgaben schon mal die Bleistifte.

Die Registrierung ist für Schüler_innen, Lehrer_innen und Spaßspieler_innen* (aller Altersstufen) weiterhin kostenlos. 

Dieses Jahr können Sie im Gewinnspiel wieder schöne Einzel-, Klassen- und Schulpreise gewinnen. Die Liste der Preise wächst täglich und wird jede Woche aktualisiert.

(c) https://www.mathe-im-advent.de/

MINT-Adventskalender: Physik im Advent

Mit "PiA – Physik im Advent“ haben wir einen Adventskalender der besonderen Art entwickelt: einen physikalischen Adventskalender.

Darin stellen wir Jungforscherinnen, Jungforschern und allen, die daran Spaß haben, 24 kleine einfache Experimente und physikalische Rätsel vor. Sie sollen die Freude am Selber-Experimentieren wecken oder für Spannung beim Zuschauen sorgen. Im Jahr 2015 wurde „PiA – Physik im Advent“ als Komm mach MINT-Projekt vorgestellt und mit dem zweiten Platz des Innovationspreis des Landkreises Göttingen ausgezeichnet.

Wie funktioniert Physik im Advent?

Vom 1. bis zum 24. Dezember wird jeden Tag per Video-Clip ein Experiment vorgestellt, das Du nachmachen kannst. Auf der Webseite kannst Du anschließend die Fragen beantworten und Dir die Auflösung der in dem Experiment aufgeworfenen physikalischen Frage ebenfalls als Video ansehen. Neben dem Spaß am Experimentieren kannst Du auch etwas gewinnen.

REGISTRIERUNG

Für die Teilnahme an Physik im Advent musst Du dich jedes Jahr neu registrieren – die Anmeldung ist ab dem 1. November möglich. Durch die Registrierung erhältst Du ein eigenes Teilnehmerkonto und hast so stets einen Überblick über die Aufgaben und Deine abgegebenen Lösungen. Am Ende des Advents, also am 25. Dezember, kannst Du Deine Gesamtpunktzahl sehen und - [mehr]

(c) https://www.physik-im-advent.de/

MINT: Die Physikanten begeistern die Schüler:innen

Seit 18 Jahren beweisen die Physikanten: So unterhaltsam kann Naturwissenschaft sein! Wenn sie die Bühne betreten, wird Physik so witzig wie eine Comedy-Show, glamourös wie ein Abend im Varieté oder packend wie ein Fußballendspiel: Stabile 200-Liter-Fässer falten sich mit gewaltigem Knall zusammen oder ein Laserstrahl macht plötzlich Musik und wird zur Bassgitarre.

Am Dienstag, dem 16.11. begeisterten sie die Schülerinnen und Schüler der Stufen 5 bis 8, die in der Petrikirche mit der Show durch ihrer Physiklehrkräfte überrascht wurden! Finanziert wurde die Show durch EXTRAgeld "Neustart Kultur" und eine großzügige Beteiligung von Förderverein und Verein Alter Dionysianer, die schulisches EXTRAgeld aufgestockt haben!

Ein Physikant zaubet

„Bei uns lernen Interessierte bei einer Vorstellung mehr über Physik als sie je in ihrer Schulzeit vergessen konnten“, sagt Diplom-Physiker Marcus Weber, Kopf und Gründer der Physikanten und Co., mit einem Augenzwinkern.
Das Konzept ist preisgekrönt: Die Physikanten wurden u.a. mit der Medaille der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) ausgezeichnet, die schon an Ranga Yogeshwar ging.

 

Die Physikanten und Co. treten an Schulen und Hochschulen auf, im Varieté, bei Firmenveranstaltungen, auf Konferenzen, Messen und bei internationalen Wissenschaftsfestivals – zuletzt beim „All Russia Science Festival“ vor 3.000 Zuschauern in Moskau und beim „Abu Dhabi Science-Festival“ mit 24 Shows am Strand.

Mit ihren Wissenschaftsshows haben sie schon rund 1 Million Zuschauer begeistert. Fürs Fernsehen baut das Team eindrucksvolle Experimente, u.a. für „Galileo“, „Frag doch mal die Maus“ oder „Wer weiß denn sowas XXL“. Im 20-köpfigen Team bilden Physiker, Comedians, Musiker, Schauspieler und Veranstaltungstechniker die explosive Mischung: Aufsehenerregend und äußerst unterhaltsam.

Das Science-Dinner. Ein phänomenales Menü

Tatsächlich phänomenal ist das Dinner, welches die Physikanten servieren: Ein mehrgängiges Menü, eingebettet in eine spektakuläre Bühnenshow. Gastgeber sind die „Physikanten & Co.“: Die Wissenschaftskünstler sorgen dafür, dass ihre Gäste nicht nur feste und flüssige Stoffe, sondern auch geistige Nahrung zu sich nehmen. Zwischen den Gängen werden faszinierende Feuergebilde, riesige Rauchringe oder überraschende Implosionen serviert.

Die Physikanten verstehen etwas davon, wie man vermeintlich dröge Materie schmackhaft macht: Mit ihrer Wissenschafts-Comedy ist die mehrfach preisgekrönte Gruppe seit 12 Jahren in Deutschland und Europa unterwegs. Beim Science-Dinner fahren die Physikanten ein Best-of ihrer Experimente auf. Schon beim Eintreten begrüßen die Künstler die Gäste mit „Tischtüfteleien“, kleinen, humorvoll präsentierten Experimenten ähnlich der Tischzauberei. Auch auf den stilvoll gedeckten Tischen liegen kleine Experimente zum Selbermachen bereit.

Der liebenswert-schrullige Professor Dr. Liebermann erklärt jedes Phänomen humorvoll und leicht verständlich. Sein Motto: „Sie werden heute Abend mehr über Physik erfahren, als Sie in Ihrer Schulzeit vergessen konnten.“ Dafür, dass es nicht zu wissenschaftlich wird, sorgt sein Bühnenkollege, ein Showmaster mit schrägen Ideen.

Wie bei einem Krimi-Dinner, wo die Gäste einen gespielten Mordfall lösen, wird auch beim physikalischen Dinner garantiert keine satte Trägheit nach dem Essen aufkommen. Dafür sorgt unter anderem ein Physik-Quiz, bei dem die Tisch-Gruppen gegeneinander anraten und experimentieren. Auch bei den Experimenten auf der Bühne sind die Gäste gefragt.

Zur Belohnung gibt es kleine Geschenke – und ein hochwissenschaftliches Dessert: Auf der Bühne machen die Physikanten Eis, das sie mit flüssigem Stickstoff kühlen.

Wer sind die Physikanten & Co.?

Die Physikanten & Co. sind eine Wissenschafts-Comedy-Gruppe aus Physikern, Schauspielern und Moderatoren. Mit ihren ebenso lehrreichen wie komischen Wissenschaftsshows haben Sie weltweit bereits mehr als 1 Million Zuschauer begeistert. Neben Shows für Firmen, auf Konferenzen und Messen liegt ein Schwerpunkt auf der Förderung der MINT-Fächer durch Auftritte in Schulen. Auch fürs Fernsehen (u.a. Galileo, Frag doch mal die Maus) konzipiert und baut das Team um Dipl.-Phys. Marcus Weber spektakuläre Experimente. Aktuell ist er bei „Wer weiß denn sowas XXL?“ in der ARD zu sehen. 2012 wurden die Physikanten mit der Medaille für naturwissenschaftliche Publizistik der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) ausgezeichnet. Damit stehen sie in der Tradition von Harald Lesch, Ranga Yogeshwar oder der „Sendung mit der Maus“.

LINK: http://www.physikanten.de/ 

MINT: Mathematik-Olympiade am Dio – 101 Schüler*innen stellten sich der Herausforderung

Die 27. Kreisrunde der Mathe-Olympiade fand aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr erneut dezentral an den Schulen des Kreises statt. 101 (640) Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 5-Q1 des Gymnasium Dionysianum stellten sich am Freitagnachmittag den kniffeligen und anspruchsvollen Aufgaben.

Wir sind gespannt auf die Ergebnisse!

Kurz vor den Weihnachtsferien findet voraussichtlich die Preisverleihung für die 1. und 2. Platzierten in der Stadtsparkasse Rheine statt.

 

FK Mathematik

 

 

 

Bild und Text: Frau van Alen

MINT: Die Schüler:innen des Dios dürfen sich über eine Wissenschaftsshow der Physikanten freuen

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass es uns mit Hilfe des Förderprogramms NEUSTART KULTUR des Bundes, des Fördervereins sowie des Vereins Alter Dionysianer gelungen ist, die Physikanten für eine bunte Wissenschafts-Show an unsere Schule zu holen.

Die Kinder und Jugendlichen der Jahrgänge 5 bis 8 tauschen dazu am Dienstag, 16.11.2021, eine reguläre Unterrichtsstunde gegen eine 45-minütige Wissenschaftsshow, welche von den Physikanten jeweils in der Petrikirche präsentiert wird, ein (Jhg. 7-8: 4.Stunde; Jhg. 5-6: 6. Stunde).

Die jeweiligen Fachlehrer der betreffenden Stunden begleiten ihre Klasse während dieser Unterrichtsstunde.

Für die FK-Physik Markus Heeke

MINT: Wettbewerb „Exciting Physics“

Der weite Weg hat sich gelohnt – auch wenn Theo Uphues, Matti Koch und Julius Lange (Klasse 8a) am Donnerstag ihren ersten Preis beim Wettbewerb „Exciting Physics“ aus dem Jahr 2019 nicht verteidigen konnten. Beim Transport wurde ein empfindlicher Gummischlauch so beschädigt, dass ihr U-Boot nicht vollständig wieder auftauchte.

Am Ende des Tages hat sich der Tag trotz der Enttäuschung über das Wettbewerbserlebnis und der langen Anreise gelohnt. Im sonnigen Würzburg fanden Mitmach-Ausstellungen, Wissenschaftsshows und Vorträge über den ganzen Innenstadtbereich statt, unmittelbar vor dem herrlichen Panorama von Main und Weinbergen. Sightseeing und Physik in einem.

Im kommenden Jahr 2022 finden die „Highlights der Physik“ übrigens in Regensburg statt.

 

(Text und Bilder: Stephan Holtkötter)

MINT: Dionysianum als DIGITALE und MINTfreundliche Schule ausgezeichnet

Am 08. September wurde das Dionysianum in einer digitalen Feierstunde mit zwei wichtigen Gütesiegeln des MINT-Bereiches ausgezeichnet.

Dank des fortdauernden Engagements der MINT-Lehrkräfte wurde die Schule als „MINT-freundliche Schule“ rezertifiziert. Besonders wurden Projekte wie „Stratosphären-Sonde“, Physik-Youtubing, Physikanten, Mathematik-Olympiade, Mathe-Knobel-AG oder die „Roboter-AG“ und die Zusammenarbeit mit dem zdi Kreis Steinfurt und der Wilhelm und Else Heraeus Stiftung hervorgehoben.

Erstmalig hat sich das Dionysianum für das Zertifikat „DIGITALE Schule“ beworben. Die Bewerbung ist erfolgreich verlaufen, da die Stadt Rheine viel Geld in die Infrastruktur im Dionysianum investierte und die Lehrkräfte sich umfassend fortgebildet haben und nun digitale Medien breit im Unterricht nutzen, zu kollaborativem Arbeiten z.B. digitalen Austauschen, PenPal-Projekten einsetzen. Auch Lernserver, digitales Klassenbuch und digitale Lehrer-Eltern-Kommunikation gehören zu den notwendigen Merkmalen einer digitalen Schule. Der Kriterienkatalog „Digitale Schule“ umfasst fünf Module: 1. Pädagogik & Lernkulturen 2. Qualifizierung der Lehrkräfte 3. regionale Vernetzung 4. Konzept und Verstetigung 5. Technik und Ausstattung.

Prof. Dr. Hannes Federrath, stellvertretender Vorsitzender von “MINT Zukunft schaffen!” und Präsident der Gesellschaft für Informatik betonte: "Mein Glückwunsch und zugleich mein Dank geht an die vielen ausgezeichneten Schulen und ihre Lehrkräfte, die mit ihrem Engagement den Grundstein für unsere Wissensgesellschaft legen. Aber auch den Schülerinnen und Schülern ist zu danken, denn bei den Auszeichnungen sehen wir immer wieder, wie sie sich einbringen in die MINT-Arbeit der Schulen."

Auch die MINT-Lehrkräfte des Dionysianums freuen sich sehr über die Auszeichnung ihrer Arbeit.

 

Drei Jahre darf das Dionysianum nun die Siegel „MINT-freundliche Schule“ und „DIGITALE Schule“ führen.

Bis Ende Mai mussten die Schulen den Bewerbungsprozess bei „MINT Zukunft schaffen“ (https://mintzukunftschaffen.de/) abgeschlossen haben.

"Inhaltlich muss d<zu die digitale, vernetzte Welt selbst als Unterrichtsgegenstand aus technologischer, gesellschaftlich-kultureller und anwendungsbezogener Perspektive in den Blick genommen werden. Dabei sind wichtige Fragen zu klären wie z.B. welche Prinzipien immer wieder in unterschiedlichen Phänomenen zu finden sind, wie und warum man bestimmte Tools nutzt, wie und warum digitale Systeme wie das Internet oder Programme funktionieren, wie man selbst mithilfe von Automatisierung Probleme löst und wie und warum diese Systeme wirken, wie sie uns begegnen und beeinflussen, z.B. durch nahezu unbegrenzter Kommunikationsmöglichkeiten und zunehmend automatisierte Entscheidungen.

 

Kurzinfo Digitale Schule

Seit 2011 haben wir deutschlandweit 1500 „MINT-freundliche Schulen“ unter der Schirmherrschaft der KMK ausgezeichnet. Im Jahr 2017 wurde von uns gemeinsam mit unseren Partnern Gesellschaft für Informatik GI, Dienstleistungsgesellschaft für Informatik DLGI, Verband Deutscher Ingenieure VDI, Fraunhofer IAIS, Wissensfabrik für Deutschland und eco Verband der Internetwirtschaft ein Kriterienkatalog zum Thema Digitalisierung und Bildung entwickelt, der für alle Schulformen eingesetzt werden kann.

Der Kriterienkatalog „Digitale Schule“ umfasst fünf Module:

1. Pädagogik & Lernkulturen
2. Qualifizierung der Lehrkräfte
3. regionale Vernetzung
4. Konzept und Verstetigung
5. Technik und Ausstattung.

Die Module sind orientiert an der KMK-Strategie „Digitale Bildung“ und wurden von Fachexperten und Wissenschaftlern der o.g. Verbände entworfen. Die Ehrung „Digitale Schule“ ist

  • wissenschaftlich basiert
  • verbandsneutral
  • unabhängig.

Den Kriterienkatalog finden Sie unter https://www.mintzukunftschaffen.de/digitaleschule.html.

Das Projekt Digitale Schule ist aus der Auszeichnung „MINT-freundliche Schule“ hervorgegangen – auch auf Wunsch und Anregung vieler Schulen, doch ist es keine Erweiterung oder „Bonusauszeichnung“, sondern vielmehr etablieren wir ein eigenständiges Qualitäts-Signet „Digitale Schule“ für die Breite der deutschen Schullandschaft."

 

Gymnasium Dionysianum Rheine
Anton-Führer-Str. 2
48431 Rheine

Telefon: (0 59 71) 914 39 90
Telefax: (0 59 71) 914 39 99
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / beBPo eRV: http://www.rheine.de/bebpo