• Abi 2022 - Mottotag - Buchstabenhelden
  • Die SV auf Norderney Nov 2017
  • Abitur 2021
  • 1912 Dionysianum: Große Pause
  • 2021 Mottotag: Nikolaus
  • Klettern auf Borkum
  • Sonnenaufgang
  • Europatag am dionysianum
  • Abi 2020 - Mottotag
  • Dionysianum Januar 2019 (lieben Dank an Nils Prior)

  • Kardinaltugenden
  • 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • Kollegium 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Englandaustausch - Lake District
  • SoR - Gedenken an Hanau
  • 2019 Q2 in Bruessel bei der EU / am Atomium

  • 2022: SV lädt die 5er ein!
  • Gemeinsamer Wandertag nach MS 2017
  • Proben in Heek
  • Stufe 5: Theatertag OS 2019
  • Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser
  • Juist 2016

  • Orchester Gymnasium Dionysianum
  • Abiturientia 2022 - Mottotag "Anfangsbuchstaben" - sprich: Jeder sucht sich eine Verkleidung passend zum Anfangsbuchstaben des Vornamens!
  • 2015: Gemeinsamer Wandertag nach Scheveningen
  • SV-Fahrt / SV-Seminar
  • 2022: Abiturentlassung
  • 1912: Dionysianum - Große Pause
  • 2009: Gemeinsame Fahrt nach Rom zum 350. Jubiläum
  • Inschrift am Frankebau
  • Abiturientia 2021 - Mottotag Nikolaus
  • Klassenfahrt nach Borkum
  • 12. Februar 2020 Sonnenaufgang, (c) Jana Temke
  • 09. Mai 2022: Europatag am Dionysianum
  • Abiturientia 2020 - Mottotag Oktoberfest
  • 10. Januar 2019 (c) Nils Prior
  • 2009: Die vier Tugenden - ein Geschenk des VAD
  • 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • 2020: Musische Tage SII - Orchester und Chor - an der Landesakademie in Heek
  • 2000: Dionysianum - Kleihuesbau
  • 1906: Dionysianum - Frankebau
  • 1912: Kollegium mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Englandaustausch - Lake District
  • SoR: Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage
  • Studienfahrt nach Brüssel zur EU / am Atomium
  • 2022: SV lädt die 5er ein!
  • 2017: Wandertag nach Münster
  • Proben an der Landesmusikschule Heek
  • 2013: Abiturentlassfeier des Doppeljahrgangs G8/G9
  • 2019: Stufe 5 - Theatertag in OS
  • 5 - 7: Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser / Oberstufenorchester in Heek
  • Klassenfahrt nach Juist
  • Schülerorchester in St. Peter
  • Startseite
  • Verabschiedungen und besondere Ereignisse am Dionysianum

Abiturientia 2022: Kollektenübergabe

Frau Krieger vom Kinderhospiz Löwenherz, Stützpunkt Lingen mit Abiturientinnen des Gottesdienstteams und Fr. Wilmsmeier des Gymnasium Dionysianum

 

Die Abiturientia 2022 des Gymnasium Dionysianum

hat in ihrem Abiturgottesdienst den Wunsch geäußert, das Hospizteam Abendstern in Salzbergen zu unterstützen, das lebensverkürzend erkrankten Kindern, Jugendlichen und deren Familien versucht zu entlasten. Das Team möchte als Lebensbegleiter im Alltag menschlichliche Qualitäten einbringen, die an individuellen Bedürfnissen der Familie orientiert praktische Orientierung leisten. Ziel ist es, Familien möglichst lange ihre Lebensqualität zu erhalten.

Deshalb unterstützen die Abiturienten mit ihrer Kollekte von insgesamt 1000 € das  ambulante Kinderhospiz Abendstern, das in Kooperation mit dem Kinderhospiz Löwenherz in Lingen arbeitet.

Ihre Spende ermöglicht den Kauf von Büchern, Musikinstrumenten und Spielzeugen, als auch die Erfüllung lang ersehnter Wünsche der betroffenen Kinder und Jugendlichen, die das Hospizteam bei ihrer Arbeit in den Familien unterstützen.

 

Text: Gerlinde Wilmsmeier

 

Dionysianum: Ein neuer Lebensabschnitt beginnt für Frau Wilmsmeier

Der Augenblick: Nach fast 40 Jahren am Gymnasium Dionysianum geht Frau Pfarrerin Gerlinde Wilmsmeier in Pension. Eigentlich hätte die Pension schon im März angestanden, doch Gerlinde Wilmsmeier wollte ihre Schülerinnen und Schüler nicht mitten im Schuljahr allein lassen, sondern sie bis zum Schuljahresende, bis zum Abiturgottesdienst begleiten.

Die Vergangenheit: Als ich Ihre Akte durchblätterte, fand ich einen Brief des evangelischen Kirchenkreises an Herrn Prof. Dr. Krefeld vom 08. September 1983, der die Entsendung der Hilfspfarrerin Gerlinde Wilmsmeier an das Dionysianum zum 01. Oktober ankündigte. Prof. Dr. Krefeld freute sich über die Entsendung, fragte jedoch in der Folge, ob die fachliche Qualifikation für den Gymnasialdienst gemäß einer Landesverordnung aus 1974 gegeben sei. Diese Sorge konnte dann aber das Schulkollegium der Bezirksregierung am 20. September ausräumen und so traten Sie ihren Dienst am Dionysianum an und blieben all die Jahre hier, wobei sie hälftig auch am AJG Religionsunterricht erteilten und so das Glück hatten, Lehrkräftekonferenzen, Päda. Tage, Elternsprechtage, Fachkonferenzen usf. an zwei Schulen wahrzunehmen.

Dass Gerlinde Wilmsmeier neben ihrem mit Herzblut unterrichteten evangelischem Religionsunterricht eine Vielzahl von weiteren Aufgaben vorbildlich erfüllte, ist klar: Sie plante mit Schülerinnen und Schülern berührende Gottesdienste, bereitete und begleitete Tage der Religiösen Orientierung,  Fahrten nach Taizé oder in Synagogen vor, stieß u.a. Projekte zum Bibel- und zum Lutherjahr an, die das Schulleben sehr bereicherten.

Gerade oft vergessene Gruppen wie die „Teppichknüpfkinder in Indien“ oder „Die Entwicklungspolitik für Behinderte in Entwicklungsländern“ holte Gerlinde Wilmsmeier in das Licht der Schulöffentlichkeit zurück!

Nicht vergessen ist, dass sie sich für beim Kleihuesbau für den Meditationsraum sehr einsetzte und bei der Endwidmung der Petri-Kirche die Neugestaltungder Apsis umsichtig entwarf und begleitete, so dass durch die Spende des VADs weiterhin die Kirche mit Altar, Ambo und Kreuz würdig für Gottesdienste genutzt werden kann.

Persönlich werde ich sehr unsere Tischgespräche vor dem Unterricht und in großen Pausen vermissen, wobei mich immer Ihre gerade, protestantische Haltung freute.

Und hier schließt sich der Kreis: Das besondere Vertrauensverhältnis, welches Frau Wilmsmeier in ihrem wertorientierenden Unterricht geschaffen hat, wirkt über die Schulzeit hinaus und wird auf privater Ebene in vielfältigen Rückmeldungen und Ratgesuchen ehemaliger Schülerinnen und Schüler sichtbar.

Die Zukunft: Wir werden ihre stets abwägende, Dinge genau in den Blick nehmende Haltung im Kollegium vermissen und wünschen Gerlinde Wilmsmeier und ihrer Familie alles Gute für die Zukunft!

Oliver Meer

 

Abiturentlassung: Adios Amigos, auf in die Zukunft!

Ein Gottesdienst zur Abiturentlassungsfeier endlich wieder als Zusammenkunft: 83 Abiturient*innen feierten gestern ihren Erfolg. Gute und schlechte Erfahrungen aus der Schulzeit würden helfen, die Zukunft zu gestalten, etwas völlig Neues zu schaffen, so Pfarrer Dr. Joachim Obronczka. Es fühle sich gerade an wie ein Raketenstart, bei dem niemand wisse, wie er ablaufe, ergänzte die Abiturientia in ihrem Grußwort zu Beginn. Trotzdem würden sie nach den Sternen greifen, über sich hinauswachsen und sich gleichzeitig nicht aus den Augen verlieren. Pastorin und Lehrerin Gerlinde Wilmsmeier sprach von Gefühlen, Plänen und widersprüchlichen Gedanken, die nun entstünden. Herz und Kopf seien in Konflikt miteinander in Bezug auf Freundschaften, Beziehungen und Träume bzw. Möglichkeiten in der Zukunft. Über allem stünden die Fragen: Was ist mein Ziel? Was will ich? Auch wenn man nicht immer die richtigen Entscheidungen treffe: Alle hätten immer eine Familie und Freunde, die sie auffangen würden, da vor allem die Familie nie loslasse. Sie helfe ebenso wie Gott, der die Schritte jeder Einzelnen und jedes Einzelnen sicher und fester mache, sodass man auch denen helfen könne, die schwach seien und Hilfe benötigen würden.

Ganz in diesem Sinne entschied sich der Abiturjahrgang 2022, die Kollekte für das Kinderhospiz Abendstern in Salzbergen zu spenden.

Zum Abschluss des Gottesdienstes wurden nicht nur die Abiturient*innen verabschiedet, sondern auch Gerlinde Wilmsmeier, der Pfarrer Obronczka für eine beispielhafte und gelungene Ökumene bei den Abiturgottesdiensten in den letzten Jahrzehnten dankte – denn auch für Frau Wilmsmeier war dies ein Abschied in den Ruhestand.

 

Bei der anschließenden Entlassungsfeier in der Stadthalle reihten sich Gratulantinnen an Gratulanten, um die Abiturientia zu ihrem gelungenen Abschluss zu beglückwünschen. Den Start machte Schulleiter Oliver Meer, der sich ebenfalls bei Gerlinde Wilmsmeier bedankte, bevor er den Jahrgang dafür lobte, dass alle 83 Abiturient*innen ihr Abitur bestanden hätten und niemand durchgefallen sei. Er wünschte allen, dass sie die Vergangenheit nie aus den Augen verlieren würden und ihnen der Blick zurück auf die Zeit am Dionysianum den Mut und die Kraft gebe, den sie bräuchten, um die Zukunft erfolgreich zu meistern.

Auch der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Rheine, Fabian Lenz, schloss sich dem an. So war doch sein eigenes Abimotto auch „Adios Amigos“, welches auch der Jahrgang gewählt hatte. Er verglich den Weg der Abiturient*innen mit dem Erklimmen eines hohen Berggipfels, der kein Spaziergang sei, aber nun einen großartigen Fernblick über alle Wipfel ermögliche. Auch auf dem weiteren Weg läge sicherlich der ein oder andere Stolperstein, jedoch zähle es, das Ziel im Auge zu behalten. Schließlich wünschte Lenz dem Jahrgang, dass er glücklich werde und „ein scharfer Jahrgang“ bleibe.

Aus der Elternschaft der Q2 grüßte Christiane Wessel mit lachendem und weinendem Auge angesichts der wunderbaren Ergebnisse und der anstehenden Veränderungen. Am Ende ihres Grußwortes hob sie eines hervor: „Habt den Mut, die Richtung zu ändern, wenn ihr feststellt, dass ihr doch noch nicht den richtigen Weg eingeschlagen habt."

Per Video schloss sich Dr. Dirk Terhechte für den VAD an, der besonders die Schwierigkeiten durch die Corona-Pandemie betonte – wie auch schon seine Vorredner*innen. Dabei hoffte er, dass der Jahrgang als erster und hoffentlich einziger Jahrgang die kompletten Einschränkungen kurz vor dem Abitur hinnehmen musste und gratulierte zur bestandenen Herausforderung. Auch wenn die Abiturientia 2022 keine leichten Voraussetzungen habe, wünschte Terhechte allen einen großen Handlungsoptimismus und leidenschaftliche Freude zum nachhaltigen Mitgestalten der Gesellschaft. Bevor dies jedoch auf sie zukomme, solle sich der Jahrgang zunächst feiern lassen – frei nach den „Toten Hosen“ mit dem Gefühl, der Tag könne unendlich lange andauern.

Lukas Osobase aus dem Abiturjahrgang bekannte, dass wohl einige, ihn eingeschlossen, das Glück auf die bestmögliche Note oft herausgefordert  haben. Das Ende einer Ära komme für die Schüler*innen nach einer Intensivwoche, die sich angefühlt hätten wie der Sprint auf den letzten 100 Metern bei einem Marathon. Mit einem anderen Wort: Anstrengend. Mit dem Wunsch und der Hoffnung auf Überraschungen schloss er das Grußwort für seinen Jahrgang.

Auch die SV dankte den Abiturient*innen per Video-Botschaft für ihren Einsatz und wünschte nach einem kurzen Rückblick ebenfalls alles Gute für die Zukunft.

Als letzte Rednerin hielt die stellvertretende Schulleiterin Karin Schulz-Bennecke die Festrede seitens der Schulleitung. Sie griff die Thematik des Gottesdienstes wieder auf und teilte die Faszination für die große Weite und das Greifen nach den Sternen. So verglich sie den Blick auf die Zukunft mit dem einstmaligen Blick auf das Abitur: Es befand sich in weiter Ferne, doch nun sei es erreicht worden. Sie fragte nach den Träumen und riss dann viele Bereiche an, in denen die Abiturient*innen glücklich werden könnten: Natur, Kultur, digitale Welt… Bei aller Entwicklung von Ideen sollten sie jedoch nicht ihre eigenen Bedürfnisse vergessen und in der Folge noch einen Schritt weitergehen und ein offenes Ohr für die Probleme anderer haben, ob von nahe verwandten oder bekannten Personen oder völlig fremden. Abschließend wünschte sie sich von allen, dass sie die Demokratie aktiv mitgestalten würden und lud den Jahrgang ein, jederzeit zu Besuch zu kommen.

Im Anschluss daran wurden Schüler*innen mit besonderen Leistungen geehrt. Für herausragende Leistungen im Abitur Physik erhielten Joseph Leveld, Sophia Hülsing und Birte Jansen Preise von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft. Sophia Hülsing wurde außerdem mit dem Abiturpreis für das jahrgangsbeste Abiturergebnis im Fach Chemie von der Gesellschaft Deutscher Chemiker geehrt. Jana Bültel und Annika Ricken bekamen den Karl-von-Frisch-Abiturientenpreis für exzellente Leistungen im Fach Biologie vom Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin. Den Abiturpreis für herausragende Leistungen im Fach Mathematik der Deutschen Mathematikervereinigung räumten Mathis Sievers und Emma Felix ab. Die Deutsche Gesellschaft für Philosophie sprach David Evers, Jasmine Dohrmann und Fabienne Roß seine besondere Anerkennung für ausgezeichnete Leistungen im Fach Philosophie aus. Eine Ehrung für herausragende Leistungen im Fach Lateinisch erhielt Lotta Wehmschulte vom Deutschen Altphilologenverband des Landes NRW. Victoria Minor konnte gleich zwei Preise für das beste Abitur im Fach Deutsch gewinnen, den Scheffel-Preis der Deutschen Literarischen Gesellschaft sowie den Abiturpreis des Vereins Deutscher Sprache. Für besonderes soziales Engagement am Gymnasium Dionysianum wurden Birte Jansen und Lukas Osobase mit dem Hermann-Rosenstengel-Preis ausgezeichnet. Die beiden erhielten zusammen mit Theresa Book ebenfalls eine Anerkennung und Dank für engagierte Mitarbeit in der SV. Emma Felix und Mathis Sievers wurden zudem für die besten Abiturergebnisse am Dionysianum für die Studienstiftung des Deutschen Volkes vorgeschlagen, Mathis Sievers wurde zusätzlich für das punktschwerste Abitur mit der Traumnote 1,0 für den Joseph-Winckler-Preis nominiert. Herzlichen Glückwunsch zu diesen grandiosen Leistungen!

Durch den Oberstufenchor und das -orchester wurde die Feier musikalisch untermalt, ebenso durch die Beiträge talentierter Solist*innen aus dem scheidenden Jahrgang. Fast wäre dies buchstäblich ins Wasser gefallen, da die Musiklehrer*innen in einem dezimierten Team aus Peter Kappelhoff, der nach seinem Einsatz zur Entlassungsfeier seiner eigenen Tochter enteilte, und Jessica Gniesmer bestand, die spontan für weitere Kollegen einsprang und den Chor leitete. Vielen Dank! Ihr habt Chor und Orchester strahlen lassen, in denen nun große Lücken entstehen werden.

Ebenso ist den Organisator*innen und im Hintergrund an allem Beteiligten wir Herrn Salm, Frau Bierbaum, Frau Mersch, Frau Fersen, der Stufenleitung Frau Tylinda und Frau Eleveld und dem Koordinator Herrn Havers zu danken, ohne die das Abitur und diese schöne Feier nicht möglich gewesen wären. Danke! 

Zu guter Letzt: Danke an einen wunderbaren und erfolgreichen Jahrgang! Wir sind stolz, euch kennengelernt, begleitet zu haben und hoffen, dass ihr uns besuchen kommt! Alles Gute!

 

 

(Fotos: Pascal Röttger, Text: M. Witczak)

Impressionen vom Tag X

Abitur 2022

12 Jahre Schule - verteilt in der Schule

Und schon ein bisschen Nostalgie - die Q2 übernimmt spontan den Chemieunterricht der 7. Klasse

Noch mehr Nostalgie - noch einmal in Klasse 7 sein! - Oder doch lieber den Unterricht crashen und Schüler*innen austauschen?

Bereit für alle Spiele! 

Herrn Meer geht es prächtig!

Ein Teil des Rettungsteams

Alles Gute!! 

 

(Bilder: K. Parusel, M. Witczak)

Abitur 2.ZAA - Verkündung: Alle haben bestanden!

Heute, um 16:00 Uhr, saß die Q2 wie auf Kohlen und wartete auf die Verkündung der Noten der schriftlichen Abiturprüfungen.

Um 16:02 fiel dann allen ein Stein vom Herzen: Alle haben bestanden! Niemand muss in eine "Gefährdungsprüfung".

In der Folge erklärte das Oberstufenteam, welche Bedingungen für freiwillige Prüfungen zur Verbesserung des NCs gelten.

Wir freuen uns mit allen und drücken denen, die sich noch freiwillig für Prüfungen melden, die Daumen. Diese Prüfungen liegen in der Woche nach Pfingsten und dann warten nur noch die Entlassfeier und der Abiturball auf uns.

Oliver Meer

 

Abi 2020 traf sich zum Ehemaligentreffen!

Zwei Jahre sind vergangen seit der Abiturjahrgang 2020 das Dionysianum verlassen hat.

Unter den damaligen Pandemiebedingungen durfte der Jahrgang nur unter sich sein Abitur feiern.

Am 28.05.22 holte der Jahrgang nun seine große Party nach, lud seine Lehrkräfte ein und feierte lang und ausgiebig mit Spielen zusammen.

Es war ein sehr schöner Abend!

Alles Gute!

Oliver Meer

 

 

Schriftliches Abitur 2022 ist geschafft!

Liebe Schulgemeinde,

der letzte Tag der schriftlichen Prüfungen ist gut angelaufen. Am letzten Tag schrieben der Koop-LK Informatik, der Koop-GK IF, unsere GKs Biologie und unser GK Physik in der historischen Aula ihre Klausuren.

Keine Schülerin und kein Schüler haben Abiturklausuren in den letzten Wochen am Dionysianum versäumt!

Nun können alle frohgemut die mündlichen Abiturprüfungen zu Beginn nächster Woche in den Blick nehmen.

Alles wird!

Oliver Meer

 

09. Mai 2022: Europatag

Liebe Schulgemeinde,

passend zum Europatag konnten wir erstmals mit unserer neuen Europafahne flaggen.

Der Europatag wird alljährlich am 9. Mai für Frieden und Einheit in Europa begangen. Er markiert den Jahrestag der Schuman-Erklärung, in der Robert Schuman seine Idee für eine neue Form der politischen Zusammenarbeit in Europa vorstellte, die einen Krieg zwischen den Nationen Europas undenkbar machen sollte. 

Alles Gute

Oliver Meer

 

Abitur erfolgreich gestartet!

Liebe Schulgemeinde,

heute ist das schriftliche Abitur mit Latein (LK und GK) gestartet.

Alle sind gesund und frohgemut.

Nach einer Einweisung durch Herrn Havers, dem Oberstufenkoordinator, wurden das Papier vorbereitet und dann ging es um 09:00 Uhr los.

Wir drücken die Daumen!

Oliver Meer u. Karin Schulz-Bennecke

Q2: Letzter Schul- und Mottotag / Alle sind zugelassen!

Heute feierte die Q2 ihren letzten Schultag mit Unterricht.

Neben der Abiturvorbereitung in der Intensivwoche kam der Spaß nicht zur kurz.

Das Forum wurde zu einer Taglichtdisco mit Musik in den Pausen umgebaut und alle freuten sich mit!

Zum Schluss wurde es dann aber sentimental und es rollten auch Tränen.

Morgen um 09:40 wird die Zulassung verkündet und dann steht nur noch das Abitur als Hindernis auf dem Weg in Leben im Lauf.

Macht's gut! Wir werden Euch vermissen und Euch die Daumen drücken!

Oliver Meer

 

Die Q2 feiert ihren Mottotag

Heute feiert die Q2 ihren vorletzten Mottotag.

Das Thema lautet "Anfangsbuchstaben" - sprich: jeder sucht sich eine Verkleidung passend zum Anfangsbuchstaben des Vornamens. Das gibt ein fröhlich buntes Bild mit Tanzen und Rudern auf dem neuen Schulhof.

Viel Spaß und alles Gute fürs Abitur!

Karin Schulz-Bennecke

 

Foto: K. Parusel

neue 5 / EF: (Digitaler) Tag der offenen Tür

Liebe Kinder,

aufgrund der Pandemie konnten wir 2020 den "Tag der offenen Tür" nur digital durchführen.

2021 dürfen wir Euch nun wieder "live" am "Tag der offenen Tür" am Samstag, 27.11.2021, zwischen 10:00 und 12:30 kennenlernen (Am Mittwoch davor, am 24.11.2021, bieten wir für interessierte Eltern um 19:30 einen Info-Abend (mehr) an.). Für beide Termine gelten die 3G-Regeln und die Stadt bittet darum, dass man keine Kindergartenkinder zum Tag der offenen Tür mitbringt und möglichst, so die Bitte der Stadt Rheine, nur ein Elternteil begleitet.

Euch "live zu sehen", freut uns sehr!

Trotzdem bieten wir allen, die nicht live zum "Tag der offenen Tür" kommen können, zusätzlich einen aktualisierten digitalen Tag der offenen Tür an. In den nächsten Tagen werden noch weitere Beiträge live geschaltet. Schaut nochmals vorbei! Klickt einfach auf das Bild oder auf folgenden Link für Euch Kinder: https://padlet.com/antje_burkhard/ana6f19j49ltrkrj

Wir freuen uns auf Euch!

Oliver MeerKarin Schulz-BenneckeAntje Burkhard und Stephan Holtkötter  

 

Ansprechpartner für

die Erprobungsstufe sind Frau Burkhard und Herr Holtkötter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

die Mittelstufe sind Frau Tegethoff und Frau Hermann: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

die Oberstufe sind Herr Havers und Frau Eleveld: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Die Schulleitung, Herr Meer und Frau Schulz-Bennecke, können Sie auch erreichen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Beratungsgespräche können Sie natürlich auch über das Sekretariat vereinbaren: 05971 - 9143990. Aktuell hoffen wir, dass wir bald auch wieder Beratungen in Präsenzgesprächen durchführen dürfen. Wir helfen gerne (=> mehr)!

Zögern Sie bitte nicht, auch bei kleinen Fragen anzurufen, vieles, was einen sonst lange beschäftigt, ist leicht zu klären.

 

Die Stadt Rheine hat angeordnet, dass die Anmeldungen nur mit fester Terminabsprache vom 14. bis zum 17.02.22 geschehen dürfen. Nach den Ferien wird es hierzu Informationen auf der Homepage geben bzw. Sie können dann sich im Sekretariat einen Termin geben lassen (mehr).

 

Wir freuen uns auf Ihre Kinder!

Oliver Meer, Karin Schulz-Bennecke, Antje Burkhard und Stephan Holtkötter 

 

 09.11.2021 => 02.575 Aufrufe / 30.12.2021 => 3870 Aufrufe / 

 

23.12.2021 Weihnachtliche Momente und große Pizzaaktion!

Weihnachten ist erreicht! Nikolausmützen und Weihnachtspullover bestimmen die Klassenräume, Schmuck hängt an den Fenstern und Wänden. Es ist sehr festlich.

LED-Kerzen flackern und überall geschieht etwas.

Auch wenn freies Singen nicht möglich ist, so herrscht doch überall eine besinnliche Stimmung! Gedichte werden vor Kaminfeuern vorgetragen und Waffelduft durchzieht die Räume.

Auf dem Schulhof lädt als Überraschung der große Pizzawagen ein, draußen zu verweilen und etwas zu essen.

Mit dieser schönen Aktion bedankt sich die Schulpflegschaft bei den Schülerinnen und Schülern, bei allen Lehrkräften und dem Dio-Team dafür, dass alle trotz der widrigen Umstände zusammen das Jahr schön und erfolgreich abgeschlossen haben. Neben Pizza gab es glutenfreien Kuchen und veganes Gebäck!

Vielen DANK, frohe Tage und bleiben Sie gesund!

Oliver Meer

Gymnasium Dionysianum Rheine
Anton-Führer-Str. 2
48431 Rheine

Telefon: (0 59 71) 94 35 51 00
Telefax: (0 59 71) 94 35 51 28
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / beBPo eRV: http://www.rheine.de/bebpo