• Proben in Heek
  • Die SV auf Norderney Nov 2017
  • 2019 Q2 in Bruessel bei der EU / am Atomium

  • Dionysianum Januar 2019 (lieben Dank an Nils Prior)

  • Gemeinsamer Wandertag nach MS 2017
  • Orchester Gymnasium Dionysianum
  • Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser
  • Englandaustausch - Lake District
  • Kardinaltugenden
  • Klettern auf Borkum
  • Kollegium 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Abitur 2019
  • Sonnenaufgang
  • SoR - Gedenken an Hanau
  • Stufe 5: Theatertag OS 2019
  • Juist 2016

  • Proben an der Landesmusikschule Heek
  • SV-Fahrt
  • Studienfahrt nach Brüssel zur EU / am Atomium
  • Dionysianum: Kleihuesbau 2000
  • 10. Januar 2019 (c) Nils Prior
  • Dionysianum: Frankebau 1906
  • 2020: Musische Tage SII - Orchester und Chor - an der Landesakademie in Heek
  • Abiturientia 2020 - Mottotag
  • Wandertag 2017 nach Münster
  • Gemeinsamer Wandertag nach Scheveningen
  • Schülerorchester in St. Peter
  • 5 - 7: Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser / Oberstufenorchester in Heek
  • Inschrift am Frankebau
  • Englandaustausch - Lake District
  • Die vier Tugenden - ein Geschenk des VADs
  • Klassenfahrt nach Borkum
  • Gemeinsame Romfahrt 2009
  • Kollegium um 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Abiturentlassung 2019
  • Abizeugnisübergabe
  • 12.02.2020 Sonnenaufgang, (c) Jana Temke
  • SoR: Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage
  • Stufe 5: Theatertag in OS 2019
  • Klassenfahrt nach Juist
  • Startseite
  • Verabschiedungen und besondere Ereignisse am Dionysianum

Herzlichen Glückwunsch an die Preisträger:innen

Heute erhielt das Saxophonquartett der Musikschule Rheine als erste Amtshandlung des neuen Landrats Dr. Martin Sommer den Sparkassen Nachwuchspreis Kultur 2020 im Kreis Steinfurt verliehen.

Wir gratulieren ganz herzlich unseren (Ex-)Schüler:innen! Herzlichen Glückwunsch an Eric Volkmer (Abitur 2020), Sophia Hülsing (Q1), Jona-Leonie Stallmann (Q1) und Ida Kösters (Abitur 2019) für diese überaus verdiente Auszeichung. Wir freuen uns mit euch über die Anerkennung für eure herausragenden musikalischen Leistungen!

Ein Dankeschön geht natürlich auch an euren Lehrer an der Musikschule, Lothar Eirmbter und an unsere Musik-Lehrkräfte am Dio.

 Alles Gute für eure musikalische Zukunft im Kreis und darüber hinaus!

Karin Schulz-Bennecke

 

 

 

Fotos: Schulz-Bennecke

Corona-Update: Flächendeckende Testung auf dem Schulhof

Heute hat das Kreisgesundheitsamt Steinfurt mit der Unterstützung des Malteser Hilfsdienstes eine umfangreiche Covid 19-Testung auf dem alten Schulhof durchgeführt.

Es wurden um die 300 Personen getestet, darunter Schülerinnen und Schüler, das gesamte Lehrerkollegium, Eltern und Beschäftigte des Dionysianum. Die Testungen verliefen ruhig und mit Abstand.

Nur im Falle eines positiven Ergebnisses, werden die betroffenen Personen oder ihre Erziehungsberechtigte bis morgen Abend (Freitag, den 21.08.2020) telefonisch informiert. Negativ getestete Personen erhalten keinen Anruf.

 

Wir bedanken uns beim Kreisgesundheitsamt Steinfurt und beim Malteser Hilfsdienst!

 

(Text: Katharina Parusel, Bilder: Dirk Biestmann-Tylinda und Katharina Parusel)

Herzlich willkommen am Dio!

In diesem Jahr wird das Dionysianum von zahlreichen neuen Kolleginnen und Kollegen unterstützt:

 

Bildbetrachtung von links nach rechts:

Frau Kwasny-Grupe (Englisch, Französisch) 
Frau Schevel (Geschichte , Latein) 
Frau Rauf (Kunst) 
Herr Bischoff (Mathematik, Sport) 
Herr Zielke (Mathematik, Physik) 
Frau Holtz (Mathematik / Pädagogik) 
Frau Helling (Englisch, Deutsch) 


Frau Hartken (Erziehungswissenschaften, Französisch) ist leider nicht mit auf dem Bild.

Wir wünschen unseren Neuen einen guten Start am Dionysianum!

 

(Text und Bild: Katharina Parusel)

Abitur 2020: DIO DE JANEIRO - Die Abiturientia feierlich entlassen

Die dieses Jahr den besonderen Umständen geschuldete, etwas andere Entlassungsfeier startete mit einer kleinen Einstimmungsphase, in der historische Aufnahmen des Dionysianums gezeigt wurden. Darauf folgt eine musikalische Darbietung des Oberstufenorchesters (Leitung: F. Peine) in Kooperation mit dem Oberstufenchor (Leitung: P. Kappelhoff) von „Fix You“ von Coldplay. In Zeiten von Social Distancing und Hygienekonzepten natürlich als Aufnahme vom „Band“: Eine beeindruckende Leistung.

Die Begrüßung erfolgte durch den Schulleiter Oliver Meer, der noch einmal auf die Besonderheit dieser Abiturentlassung mit zahlreichen fehlenden Gästen, Grußworten und Dankworten via Videobotschaften und den nur spärlich besetzten Saal aufgrund des Distanzgebots hinwies, aber auch den besonderen Erfolg der Abiturientinnen und Abiturienten hervorhob, die trotz der schwierigen Bedingungen in den letzten Monaten „alles aus der Schule mitgenommen, um erfolgreich ins Leben fortzuschreiten“.

Der Bürgermeister der Stadt Rheine, Dr. Peter Lüttmann, in diesem Jahr per Videobotschaft, gratulierte dem Abiturjahrgang ganz herzlich. Er stellte die besondere Schwierigkeit des Abiturs unter den Umständen des Distanzlernens heraus und wünschte den Abiturientinnen und Abiturienten alles erdenklich Gute.

Im Videogrußwort spielte die Schulpflegschaftsvorsitzenden Anja Primus auf das Abimotto an: „Auf dem Weg an die Copa, hat euch Covid 19 leider Steine in den Weg gelegt“. Die Abiturienten sollen auf ihre Leistungen stolz sein, denn „wir, die Eltern, sind stolz auf euch“. Auch die SV gratulierte mit einer kreativen Videobotschaft. 

Einen außergewöhnlichen musikalischen Beitrag leisteten die Solisten Melanie Mardiros und Vinzent Bußmann mit ihrer Interpretation von „La Cucaracha“ von Aleksey Igudesman. 

Die Abiturfestrede der Abiturientia hielt Paul Lanver. Er drückte seine Freude darüber aus, „dass man sich hier treffen und feierlich zusammen, naja getrennt, sitzen“ kann. Der Jahrgang habe acht Jahre Wissen und Erfahrung gesammelt und großartige Momente an der Schule erlebt. „Die Zeit verging wie im Fluss, bis das Virus kam.“ Er drückte seine Erleichterung darüber aus, kein Notabitur erlebt zu haben, es sei „wertiger wirklich Prüfungen abgelegt zu haben.“ 

Es folgte ein musikalischer Beitrag der Solisten Melanie Mardiros und Anna Maria Meyknecht. Sie spielten gekonnt „Danse macabre“ von Camille Saint-Saens. 

In der Abiturfestrede der Stellvertretenden Schulleiterin Karin Schulz-Benecke drückte diese ihre Erleichterung über Bestehen aller Abiturienten in dieser schwierigen Lage aus. Sie stellte die Bedeutung der Gemeinschaft und „des „gemeinsames Feiern“ heraus, wo man doch das Abitur ganz allein bestehen musste. Sie lobte zudem das besonders vielfältige Engagement des Jahrgangs. 

Dann folgte, worauf alle gewartet hatten: Zuerst wurde verdienten Schülerinnen und Schülern gedankt und dann die Preisträger ausgezeichnet: Den Josef-Winckler-Preis der Stadt Rheine erhielt Anna Maria Meyknecht für das beste Abitur. Sie wurde zudem für ein Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes vorgeschlagen. Den Hermann-Rosenstengel-Preis für besonders soziales Engagement an der Schule ging an Paulina Kreimer und Jana Temke. Von der Glemser Stiftung für besondere Leistungen wurden Anna Maria Meyknecht und Julius Nasch ausgezeichnet. Den Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker ging an Maren Brickwede und Julius Nasch. Den Preis für das beste Abitur im Fach Deutsch ging an Sara Zaki. Den Preis der Deutschen Mathematischen Gesellschaft nahm Jonah Bertling entgegen. Preise der Deutschen Physikalischen Gesellschaft erhielten Jakob Holl, Anna Maria Margret Meyknecht, Philipp Günther Franz Evers, Jonah Bertling und Frederike Seggering.

In Folge der Preisverleihung gab es eine musikalische Überraschung: Ein Saxophonquartett (Ida Kösters, Lothar Eimbter, Sophia Hülsing, Eric Volkmer) interpretierte gekonnt George Gershwin für die Preisträgerin Anna Maria Meyknecht. Dann wurden die die Reifezeugnisse übergeben.

Der Lehrerchor des Dionysianums sendete einen musikalischen Gruß mit dem Lied „Abi am Dio“ per Video. Der Text wurde Antje Burkhard geschrieben, das Video von Florian Peine produziert. Mittels eines QR-Codes auf dem Programmheft können dieses Video, alle Grußbotschaften und weitere Überraschungen online abgerufen werden.

Zum Ausklang wurde das Video des Blockflötenauftritts der Q2 beim „Bunten Abend“ eingespielt und somit alle mit einem Lächeln auf den Lippen die Stadthalle Rheine verlassen.

 

 

 

 

 

Text und Bild: Lars Gorny

 

 

Personalveränderungen zum Schuljahr 2020/21

Liebe Schulgemeinde,

unser Lehrer*innenteam für 2020/21 ist nun vollständig!

Es wird keine feste Lehrkraft diesen Sommer verabschiedet, erst zum Halbjahr und zum Sommer gehen jeweils Kolleg*innen in die Pension, es werden jedoch mehrere neue Kollegen und eine Kollegin uns verstärken: Frau Kwasny-Grupe kommt mit Englisch und Französisch zu uns an das Dioynsianum. Herr Bischoff mit Mathematik und Sport und Herr Zielke mit Mathematik und Physik vervollständigen das Kollegium. Gleichzeitig wechseln zu August mehrere Kolleginnen in Mutterschutz und Elternzeit.

Als Vertretungskräfte verstärken uns weiterhin Frau Bölscher, Frau Holtz, Frau Schevel, Frau Schmiemann und Herr Wiesmann. Neu kommt Frau Rauf zu uns, die uns in Kunst verstärkt. Verlassen müssen uns leider Frau Neunkirchen und Herr Hoffmann, denen wir alles Gute wünschen und für deren Einsatz in den letzten Jahren wir sehr dankbar sind!

Seit dem 01. Mai haben wir auch einen weiteren Referendarsjahrgang mit 9 neuen zu unseren 8 Altreferendar*innen bekommen. Die Altreferendare legen im September ihr Examen ab. D.h. aber auch, dass der alte Referendarsjahrgang aus dem Unterricht ausscheidet und der neue seinen eigenverantwortlichen Unterricht in den Stufen 5 bis EF aufnimmt.

Da nun klar ist, wer im nächsten Schuljahr am Dionysianum unterrichtet, kann jetzt die Feinplanung der Unterrichtsverteilung beginnen.

Ansonsten werden gerade die neuen Möbel in der Physik aufgebaut, so dass bald die Sammlung umzieht und wir die neuen Fachräume zu August 2020 in Betrieb nehmen können. Hier danke ich besonders Herrn Salm und Frau Schulz-Bennecke, die den Umbau begleiteten, vieles auswählten und immer perfekte Ansprechpartner/innen für Ausstattung und Bau waren und unwahrscheinlich viel kreativ, perfektionierend mitdachten. Dass der Fk-Physik und hier besonders Hern Heeke für die fachliche Beratung zu danken ist, darf nicht unerwähnt bleiben! Natürlich sind die neuen Physikfachräume digital ausgestattet, dies ist dank der Vorgaben der Stadt selbstverständlich (wir werden dort "vier" Meter Tafel haben: 2m Whiteboard und 2m Smartboard)!

Auch das Lernstudio (alte Sprachlaborebene) und die neuen Büro- und Besprechungsräume für die Koordinationen sind auf der Zielgeraden, da nun der Estrich liegt und der Innenausbau abgeschlossen werden kann.

Umgekehrt werden die nun ein Jahr genutzten alten Ausweichräume der Physik (früher Biologie der Abendrealschule) zu zwei großen Klassenräumen mit jeweils angegliedertem Differenzierungsraum umgebaut und die Renovierung der Biologie im Frankebau im Erdgeschoss unter dem Verwaltungsbereich in Angriff genommen.

Laut Medienentwicklungsplan werden in Kürze weitere Smartboard-Systeme mit Dokumentenkamera und wlan installiert werden, so dass bald alle Klassen- und Stufenräume versorgt sind. Auch ein weiterer iPad-Klassensatz steht auf der Agenda. Zu iServ schrieb ich ja schon vieles in meinem Elternbrief am Wochenende.

Bleiben Sie gesund!
Oliver Meer

 

Abiturstart mit farbig-kreativen Elterngrüßen

Heute startet in ganz NRW die Abiturhauptphase mit den Klausuren in den Naturwissenschaften (Grundkurs und Leistungskurs). Das heißt, heute ab 9 Uhr sitzt etwa die Hälfte unserer Schülerinnen und Schüler über den zentralen Aufgaben in Biologie, Chemie, Informatik oder Physik. Wir Lehrer und Lehrerinnen drücken euch die Daumen!

Aber vor allem fiebern natürlich die Eltern und Geschwister mit.
Um allen für diese spannende Zeit viel Glück, Erfolg und die passenden Ideen zur passenden Zeit zu wünschen, haben sie sich hoch kreativ etwas ganz Besonderes ausgedacht.

Plötzlich war morgens der Weg über den alten Schulhof hin zum Hygieneeingang im Forum mit großen bunten Plakaten fröhlich gestaltet.

Nach dem Start am Parkplatztörchen

und am Fahrradständer:

ging's weiter durch das geöffnete Eingangstor:

auf den alten Schulhof:

Die Eltern hatten mich in ihre Idee eingeweiht, aber dass in nur einer Woche heimlich so viele wunderschöne Plakate entstehen können, hätte ich nie gedacht! Chapeau!

Bei so vielen guten Wünschen muss doch heute und in den nächsten Tagen alles gut gehen!

 

Fotos: O. Meer
Text: K. Schulz-Bennecke

 

 

 

 

 

 

 

Abitur! - Alle zugelassen! - Viel Erfolg!

Mit Maske und 2m Abstand versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler der Q2 des Dionysianum am Freitag auf dem großen Schulplatz und erhielten ihre Abiturzulassung. Damit haben alle die erste Hürde genommen und können am 12. Mai mit ihren Abiturklausuren beginnen. Herzlichen Glückwunsch!

"Uns war es wichtig, noch einmal allen Schülerinnen und Schülern ein Wiedersehen vor den Abiturprüfungen zu ermöglichen", betonte Schulleiter Oliver Meer. "Für diesen Jahrgang fallen leider alle üblichen Feiern wiie Mottotage, Abiturentlassfeier, Gottesdienst und Ball aus und die letzten Schultage waren geprägt von neuen Hygieneregeln und Abstandswahrung. Gut, dass das Wetter mitgespielt hat, so konnten sich alle noch einmal sehen und wir haben uns sehr gefreut, dass die Schüler und Schülerinnen gesund und fröhlich in die Prüfungen gehen".

Frau Eleveld, unsere stellvertretende Oberstufenkorrdinatorin, gab wichtige Informationen zu Kursen, die zusätzlich zu den Pflichtkursen möglichst auf dem Abiturzeugnis erscheinen sollten und den Möglichkeiten, etwas unrühmlichere Ergebnisse zu streichen. Natürlich erläuterte sie auch alle wichtige Regeln für die Abiturprüfungen und wünschte der ganzen Stufe viel Erfolg!

Auch die Eltern hatten sich Überraschungen ausgedacht, um ihre Kinder zu unterstützen. Sie brachten morgens Luftballons zur Schulhofdekoration

und verteilten im Anschluss Grußkarten und Glückssteine mit dem Abimotto 2020 an alle.

Viel gelacht wurde bei den zahlreichen kreativen Gruppenbildern, die Frau Tylinda auf Wunsch der Stufe animierte und fotografierte. Immer mit viel Abstand  - von vorne, hinten, mit und ohne Zulassung oder als Luftsprung.

Ein klassisches Gruppenfoto mit den schönen Abiturkleidern vor der Stadthalle wird es in diesem Jahr wohl nicht geben können, aber diese Bilder halten Elan und Lebensfreude der Q2 gut fest. Hoffentlich bleibt euch neben all den Einschränkungen, Veränderungen und Unsicherheiten, auch dieser frische Schwung in Erinnerung!

Alles Gute für die nun anstehenden Abiturprüfungen!

Oliver Meer              Karin Schulz-Bennecke

 

 

Fotos: K. Schulz-Bennecke, S. Tylinda

Abitur-Zulassung 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler der Q2,

 

das Abitur naht und damit nimmt auch die Abiturzulassung konkrete Formen an.

Die Abiturzulassung erfolgt am Freitag, dem 08.05.2020

 

- ab 8.30 Uhr Treff an der Schule und Einweisung

- 9 Uhr Begrüßung und Erläuterungen

- danach Aushändigung der Abiturzulassungen und Erläuterungen hierzu

- ca. 9.45 Uhr Fototermin von euch gewünscht

- ab ca. 10 Uhr Möglichkeit zur Einzelberatung

 

Mitzubringen ist unbedingt ein Mund-Nasenschutz! Ansonsten ist es organisatorisch nicht anders möglich, als dass ihr am Rand warten müsst und erst am Ende der Veranstaltung eure Zulassung bekommt.

Für die Abiturklausuren ab dem 12.05 werden im Vorfeld die Räume festgelegt. Diese werden ab Donnerstag ausgehängt bzw. teilweise über die Lehrkräfte mitgeteilt. Die Einteilung der Räume ist verbindlich.

An den Tagen der Abiturklausuren tragt ihr bitte einen Mund-Nasenschutz, wenn ihr kommt. Diesen benötigt ihr immer, wenn ihr euch auf den Gängen oder im Klassenraum bewegt, sowie beim Austeilen der Klausuren.

Die mündlichen Prüfungen im 4. Abiturfach werden nun voraussichtlich in der Zeit vom 9.6. bis 15.6. stattfinden. Bitte haltet euch diesen Zeitraum frei.

 

Bis dahin alles Gute und bleibt gesund,

Michael Havers

 

ABSAGE: Sonderkonzert am 24.03.20


// Leider müssen wir gemäß Empfehlung des MSB vom 06.03.20 alle nichtunterrichtlichen Veranstaltungen absagen. //


Zu einem Konzert der besonderen Art möchten wir ganz herzlich einladen. Es spielen hochkarätige MusikerInnen des Dio als Ensembles und auch SolistInnen. Viele von ihnen haben bereits beim Wettbewerb Jugend Musiziert 1. Preise erzielt und bereiten sich gerade auf den Landeswettbewerb vor.
Außerdem präsentieren der Oberstufenchor und eine Lehrer-Schüler-Band noch einmal die Popmesse „Missa for You(th) von Tjark Baumann, die bereits sehr erfolgreich im Februar in der St. Dionysius Kirche aufgeführt worden ist.
Das Konzert findet am Dienstag, den 24. März um 18.30 Uhr in der Petrikirche statt. Der Eintritt ist frei.
Die Fachschaft Musik

Mit allen, für alle, gegen Rassismus!

Einen Gänsehautmoment gab es heute morgen um halb zehn am Dio – und der war nicht der Kälte geschuldet.

Paulina Kreimer erklärte, dass die SV (ebenso wie die Anregung gebenden kaufmännischen Schulen, die Emstor-Werkstätten, das Kopernikus Gymnasium, die Nelson-Mandela-Schule u.a. in Rheine) beschlossen habe:

„Als eine Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage wollen wir heute ein Zeichen gegen Hass und gegen Rassismus setzen.
Ihr habt alle von dem rassistischen Attentat in Hanau gehört, bei dem insgesamt neun Menschen mit Migrationshintergrund sowie der Täter selbst und dessen Mutter ums Leben gekommen sind.
Letzte Woche Mittwoch hat der Täter gegen 22 Uhr das Feuer auf zwei Shishabars sowie in einem Kiosk eröffnet. Es ist bekannt, dass der Täter aus rechtsextremistischen, rassistischen Motiven gehandelt hat.
Wir wollen heute durch diese Aktion der Öffentlichkeit zeigen, dass wir als Schulgemeinschaft gegen Hass, gegen Rassismus und gegen Diskriminierung sind.“

So wurde den Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt getrotzt, alle waren dabei: Erprobungs-, Mittel- und Oberstufe. Die Schülerinnen und Schüler bildeten eingehakt und einander ansehend eine etwas andere Menschenkette und stellten dabei die Buchstaben S-o-R (Schule ohne Rassismus) dar. Währenddessen hielten einzelne Schüler Plakate in die Luft – „Grenzen überwinden“, „Vielfalt leben“, um nur zwei davon zu nennen.

Zu dieser Aufstellung las die SV die Namen der Verstorbenen vor, was Freunde und Verwandte über sie gesagt haben, um an sie zu erinnern. Ebenso beklemmend war das anschließende Verstummen für die Schweigeminute zum Gedenken; zugleich war dabei aber auch ein positives Gefühl auszumachen: Wir tun etwas, wir zeigen unsere Meinung, wir stellen uns als Gemeinschaft gegen solche Taten, gegen Hass und Rassismus!

 

(Text: P. Kreimer, M. Witczak / Bilder: F. Peine)

 

Dio-Chor begeistert Dionysius-Gemeinde


Am Sonntag gestalteten der Oberstufenchor und eine Lehrer-Schüler-Band des Gymnasium Dionysianum mit der Popmesse „Missa For You(th)“ von Tjark Baumann den Gottesdienst in der Dionysius-Kirche mit. Dies fand im Rahmen des großen Jubiläums „500 Jahre Stadtkirche Sankt Dionysius“ statt.

Zu Beginn begrüßte Pastoralreferent Matthias Werth die Gemeinde in der vollbesetzten Kirche und wies auf die zahlreichen Verbindungen hin, die es zwischen der Gemeinde und dem Gymnasium gebe. Auch freue er sich darüber, dass vor der anstehenden Fastenzeit noch einmal richtig fetzige Klänge in der Kirche zu hören seien. Dafür wurde dann auch durch Chor und Band (Anna Meyknecht: Keyboard, Nils Prior: E-Gitarre, Ann-Sophie Book: E-Bass; Kaya Fischer: Klarinette, Philipp Stockmann: Euphonium, Florian Peine: Schlagzeug) gesorgt. Insbesondere das „Gloria“, was von Jana Thurau angestimmt wurde, und das „Hosanna“ machten es den Gottesdienstbesuchern nicht immer leicht, auf den Bänken sitzen zu bleiben. Daneben gab es aber auch leise und ruhige Töne im „Kyrie“, „Sanctus“ und „Agnus Dei“, die besinnlich stimmten und die Gottesdienstbesucher durchaus ergriffen.

Sehr berührend war zudem das authentische Glaubenszeugnis dreier junger Erwachsener im Predigtgespräch mit Matthias Werth über die Frage nach Gotteserfahrungen heute.

Chor, Band und die musikalischen Leiter Florian Peine und Peter Kappelhoff konnten sich am Ende der Messe über Standing Ovations und viel positives Feedback freuen.

 

(Text: P. Kappelhoff, M. Werth / Bild: K. Hönings, F. Peine)

SV-Karnevalsparty: Wäschetonne gewinnt Kostümwettbewerb

Auch dieses Jahr hat am 21.02. – wie immer – unsere alljährliche Karnevalsfeier für die Erprobungsstufe am Dionysianum stattgefunden. Alle Klassenlehrer, Klassenpaten und natürlich die Kinder der einzelnen Klassen waren eingeladen. Ebenso war die Schülervertretung, die die Karnevalsfeier wie jedes Jahr organisiert hat, anwesend. Es wurden zahlreiche Spiele, wie zum Beispiel „Auf den Tisch des Hauses“ oder „Limbo“ gespielt. Außerdem wurden mehrere Polonaisen veranstaltet.

Die SV wurde bei der Organisation nicht nur von den SV-Lehrern und den Klassenlehrern unterstützt, sondern auch von den Kindern aus der Jahrgangsstufe sechs. Diese haben in ihren Klassen kleine Minispiele vorbereitet. Darunter waren „Wettessen“, eine Quizstation und man konnte eine Schätzung über Erbsen abgeben. Für die Stärkung zwischendurch gab es zahlreiche Kuchen und Süßigkeiten, die teilweise von den Klassenpaten oder der SV mitgebracht wurden. Zum Schluss gab es wie immer noch einen Kostümwettbewerb, bei dem dieses Jahr eine Wäschetonne gewonnen hat.

 

(Text: SV, Bilder: F. Peine)

Über 40 Jahre Dio!

Ein besonderes Jubiläum, welches nur die wenigsten Lehrer überhaupt in ihrer Dienstlaufbahn feiern können, erreichte im vergangenen Jahr Johannes "Hans" Staden.

1979 trat er seinen Dienst am Gymnasium Dionysianum als Lehrer für Sport und Erdkunde an, insgesamt unterrichtet er nun über 40 Jahre, also in sechs verschiedenen Jahrzehnten, an unserer Schule. Durfte unzählige Abiturprüfungen korrigieren und Leistungskurse unterrichten, immer neuen Schülern seine Fächer näher bringen, zahllose Kollegen und Referendare kommen und gehen sehen, unter verschiedenen Schulleitern das Dionysianum miterleben und mitgestalten.

Dafür verdient er unseren Dank und unsere Anerkennung.

Da letztendlich auch die Bezirksregierung diese besondere Leistung bemerkte, wurde Herrn Staden am vergangenen Montag feierlich eine Urkunde überreicht und zu diesem außergewöhnlichen Jubiläum gratuliert.

 

 

Text und Bild: Herr Gorny

Gymnasium Dionysianum Rheine
Anton-Führer-Str. 2
48431 Rheine
Telefon: (0 59 71) 914 39 90
Telefax: (0 59 71) 914 39 99
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!