• Juist 2016

  • Klettern auf Borkum
  • Kardinaltugenden
  • Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser
  • Dionysianum Januar 2019 (lieben Dank an Nils Prior)

  • SoR - Gedenken an Hanau
  • Abitur 2019
  • Gemeinsamer Wandertag nach MS 2017
  • Stufe 5: Theatertag OS 2019
  • Kollegium 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • 2019 Q2 in Bruessel bei der EU / am Atomium

  • Sonnenaufgang
  • Orchester Gymnasium Dionysianum
  • Die SV auf Norderney Nov 2017
  • Englandaustausch - Lake District
  • Proben in Heek
  • Klassenfahrt nach Juist
  • Klassenfahrt nach Borkum
  • Die vier Tugenden - ein Geschenk des VADs
  • 5 - 7: Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser / Oberstufenorchester in Heek
  • 10. Januar 2019 (c) Nils Prior
  • 2020: Musische Tage SII - Orchester und Chor - an der Landesakademie in Heek
  • Gemeinsame Romfahrt 2009
  • SoR: Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage
  • Abiturentlassung 2019
  • Wandertag 2017 nach Münster
  • Stufe 5: Theatertag in OS 2019
  • Gemeinsamer Wandertag nach Scheveningen
  • Kollegium um 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Dionysianum: Frankebau 1906
  • Studienfahrt nach Brüssel zur EU / am Atomium
  • 12.02.2020 Sonnenaufgang, (c) Jana Temke
  • Schülerorchester in St. Peter
  • Abizeugnisübergabe
  • Inschrift am Frankebau
  • SV-Fahrt
  • Abiturientia 2020 - Mottotag
  • Englandaustausch - Lake District
  • Proben an der Landesmusikschule Heek
  • Dionysianum: Kleihuesbau 2000

Bibliothek: Leseempfehlungen für die Sekundarstufe I

Liebe Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I,

unser Team hat für euch Leseempfehlungen zusammengestellt. Diese findet ihr in den Vitrinen (links: Jahrgangsstufe 5 und 6, rechts: Jahrgangsstufen 7 und 8) neben der Eingangstür der Bibliothek oder in der Bibliothek selbst (Jahrgangsstufe 9).

 

Zudem haben wir derzeit zahlreiche Kreativbücher der Stadtbücherei, die Bildungspartner unserer Schule ist, im Präsenzbestand. Kommt vorbei!

 

Wir freuen uns auf euch!

 

Euer Bibliotheksteam

 

(Text und Bilder: Katharina Parusel)

Bibliothek: Verleihung der Antolin-Urkunden

In den vergangenen Tagen wurden die Urkunden und Rheine-Gutscheine für unsere fleißigen Antolin-Teilnehmer in der Bibliothek vergeben.

 

Antolin ist ein Programm zur Leseforderung an Büchereien und Schulen, welches auf dem Prinzip einer web-basierten Lernzielkontrolle beruht.

Nachdem eine Schülerin/ ein Schüler ein gelistetes Buch ausgelesen hat, meldet sie/er sich unter dem individuellen Antolin-Nutzerkonto an (antolin.westermann.de) und beantwortet zu dem Buch einen Multiple-Choice-Fragebogen. Dabei können für richtige Antworten Punkte gesammelt werden.

Folgende Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 und 7 haben erfolgreich teilgenommen:


6b: Athish

6c: Jette, Leandra, Bilge und Laura,

7a: Anastasiia, Mariia, Ronjin und Hugo

7b: Lina, Eduard und Hendrik

7c: Karen

 

Die Klasse 7a hat den Vielleserpreis der Schule gewonnen.

Herzlichen Glückwunsch!

 

(Text und Bilder: Katharina Parusel)

Bibliothek: Öffnungszeiten


Liebe Schülerinnen und Schüler,

ab Donnerstag dürfen wir die Schülerbücherei wieder eingeschränkt für euchöffnen.

Dies bedeutet, dass jede Jahrgangsstufe an einem bestimmten WochentagZutritt erhält.

Montag: Jgst.8

Dienstag: Jgst.9

Mittwoch: EF

Donnerstag: Jgst. 6

Freitag: Jgst. 7

Die Schülerinnen und Schüler der Jgst. 5 erhalten während derUnterrichtsstunden die Gelegenheit, mit ihren Lehrern die Büchereiaufzusuchen.

Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase erhalten Termine nachAbsprache und können im Anschluss an die 1. Pause Bestellungen aufgeben.

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Das Bibliotheksteam

5c empfiehlt Ferienlektüre

Liebe Dios, liebe künftige Fünftklässler*innen,

im letzten Abschnitt des Schuljahres hat sich die 5c mit der Lektüre des Romans „Der Schatz auf Pagensand“ von Uwe Timm beschäftigt. Nun haben sie für euch Empfehlungen geschrieben, die alle etwas unterschiedlich sind. Wer also noch ein Buch für die Ferien sucht (oder es im nächsten Schuljahr seiner Deutschlehrerin oder seinem Deutschlehrer vorschlagen möchte), kann hier einen Eindruck gewinnen – beim einen ausführlicher, beim anderen Text knapper. Mir als Lehrerin hat die Lektürearbeit sehr viel Spaß gemacht – und an den Ergebnissen kann man auch sehen, wie die Wahl des Romans angekommen ist…

 

 

Braucht ihr noch ein spannendes Buch für die Ferien? Da habe ich was für euch! Mit dem Buch von Uwe Timm „Der Schatz auf Pagensand“ werdet ihr die ganzen Ferien lang Spaß haben. Vielleicht reicht der Roman aber nur für einen Teil der Ferien, weil ihr ihn bestimmt in einem Zug durchlesen werdet. Wenn ihr euch für dieses Buch entscheidet, bekommt ihr Nervenkitzel, eine spannende Schatzsuche, eine Verbrecherjagd, Polizeieinsätze und eine Geschichte über die Freundschaft von vier Kindern. Und zusätzlich bekommt ihr auch noch einen Tipp, warum es besser ist, bei einer Bootstour eine Schwimmweste zu tragen. Nun erzähle ich euch ein bisschen über die Geschichte: Vier Kinder namens Jutta, Georg, Jan und Benno machen eine Bootstour auf der Elbe. Benno, der nach den Sommerferien auf eine andere Schule gehen wird, hatte die Idee zu dieser Tour in den Sommerferien. Sie haben vor, nach dem Schatz von Störtebeker auf den Inseln in der Elbe zu suchen. Ob sie den Schatz am Ende finden und die Freundschaft hält, müsst ihr selber herausfinden.

Das könnte vielleicht wichtig sein:

Die Altersempfehlung: 11-13

Ich würde die Taschenbuch-Version empfehlen, weil sie am günstigsten und kompaktesten ist.

Und jetzt:

Viel Spaß beim Lesen!!!

Arne, 5c

 

 

Liebe Mitschüler,

 

ich möchte euch das Buch „Der Schatz auf Pagensand“ von Uwe Timm, erschienen im dtv Verlag, vorstellen.

Das Buch handelt von vier Freunden, die heimlich mit einem alten Segelboot aufbrechen, um auf der Insel Pagensand nach dem längst vergessenen Schatz Störtebekers zu suchen. Hierbei erleben sie allerhand Abenteuer.

Besonders gefallen hat mir die Themenvielfalt des Buches. Meiner Meinung nach ist es dadurch gut als Klassenlektüre geeignet. Für jeden von euch wird sicher ein Thema dabei sein, das ihn anspricht oder aktuell gerade bewegt:

Freundschaft / Zusammenhalt in schwierigen Zeiten (Schulversagen, Angst, Enge auf dem Boot, Konkurrenz, Konflikte)

Misserfolg in der Schule

Verrückt / Normal (Der König von Albanien)

Gleichberechtigung / Rollenbilder

Abenteuerliches, Schatzsuche, Schiffbruch, Verfolgungsjagd

Aufgrund dieser Themenvielfalt bietet das Buch euch viele Möglichkeiten, miteinander ins Gespräch zu kommen und eure Meinung zu diesen Themen besser kennenzulernen.

Dem Autor Uwe Timm ist es beeindruckend gelungen, einen Abenteueroman zu schreiben, der gleichzeitig auch ein Sachbuch (Segeln), Geschichtsbuch (Störtebeker), eine Fantasiegeschichte (insbesondere beim „König von Albanien“) und Freundschaftsroman ist.

Das Lesen des Buches hat in mir Fernweh und Abenteuerlust geweckt, eine schöne Abwechslung insbesondere in Coronazeiten. Viele Abschnitte waren spannend geschrieben, einige habe ich aber auch eher als langweilig und langatmig empfunden. Um das Buch und auch diese Abschnitte besser zu verstehen, sollten diese mehrfach gelesen werden. Diese Auseinandersetzung ist dann absolut lohnenswert, das Buch erscheint nämlich selbst wie ein Schatz, da sich soviel darin entdecken lässt. Es hat manchen Aha-Moment in mir ausgelöst.

Angesprochenen haben mich natürlich eher die Themen, die mich persönlich interessieren. So das Thema Freundschaft. Mir hat gefallen, wie die Freunde auch in schweren Zeiten zusammenhielten. Bei der Auseinandersetzung mit seinem Deutschlehrer fühlt sich Benno von seinen Freunden gestärkt. Auch an der Konkurrenz auf dem Schiff um die Chefposition, trotz Fehlverhaltens, ist die Freundschaft nicht zerbrochen. Ich finde das Thema Freundschaft verliert nie an Aktualität, da jeder Freunde an seiner Seite braucht . Besonders in der jetzigen Situation, in der wir unsere Freunde lange nicht treffen konnten, hat mich dieser Zusammenhalt sehr angesprochen und Optimismus geweckt.

Auch fand ich die geschichtlichen Anteile über Störtebeker sehr interessant, da diese einen wahren Ursprung haben. Als Klassenlektüre bietet es somit auch Allgemeinbildung. Auch ist die Legende bis heute spannend, da der Schatz noch immer nicht gefunden wurde. Es weckt also die Lust auf die Suche nach einem echten Schatz. Auch die Tatsache, dass Störtebeker nicht nur ein Freibeuter, sondern der Robin Hood der Meere war, hat mir imponiert, denn er hat auf seine Weise Gutes für seine Mitmenschen getan. Dies ist auch ein Thema, das meiner Meinung nach mehr als aktuell ist, denn auch in den zurückliegenden Monaten waren viele Menschen auf Solidarität angewiesen. Auch diese kommt nie aus der Mode!

Langweiliger wurde es an Stellen, die inhaltlich für mich nicht so interessant waren, z.B. der Abschnitt „der König von Albanien“. Hier ist aus meiner Sicht zunächst nur wenig Spannendes passiert. Dennoch fand ich schon anfangs die enthaltene Botschaft, nicht vorschnell ein Urteil zu bilden, sondern die Menschen erstmal kennenzulernen, gut. Es hätte vom Autor abwechslungsreicher gestaltet werden können. Dieser Abschnitt bot aber im Nachhinein auch Platz für Fantasien über die Herkunft vom König von Albanien.

Auch die Abschnitte, in denen die Freunde nur auf dem Wasser segeln, haben sich etwas in die Länge gezogen. Für diejenigen von euch, die sich fürs Segeln interessieren, sind sie jedoch gut geeignet, da das Buch viele Segelbegriffe enthält, die teils sogar mit einer Zeichnung dargestellt werden.

Obwohl der Roman vor 70 Jahren spielt, finde ich ihn noch immer aktuell, da viele Themen zeitlos sind und uns auch heute noch beschäftigen.

Für die heutige Zeit ist die Sprache teils altmodisch und diesen Stellen ist zu merken, dass der Roman zu einer anderen Zeit spielt. Dies ermöglicht einen Einblick, wie die Jugend unserer Großeltern gewesen sein könnte. Ich finde die Geschichte für heutige Verhältnisse teils nicht spannend und packend genug geschrieben, wenn vormals ein Buch wie Harry Potter oder ähnliches gelesen wurde. Schwer vorstellbar ist die Vorstellung, dass Kinder einfach für mehrere Tage mit einem Boot auf dem Meer verschwinden können, ohne dass Eltern verzweifelt nach ihnen suchen würden oder gar eine solche Fahrt erlauben.

Zusammenfassend würde ich sagen: ein absolut lesenswertes Buch! Es werden allerhand Schätze gefunden … aber welche werde ich euch nicht verraten, dafür müsst ihr es schon selber lesen…

 

Nea Reinwardt

 

 

Liebe Schüler,

Mein Name ist Anton. Wir Schüler aus der Klasse 5c haben eine Geschichte („Der Schatz auf Pagensand“) bewertet. Also ich finde, dass Uwe Tim (der Autor) eine echt gute Geschichte geschrieben hat. „Der Schatz auf Pagensand“ ist nicht nur spannend, sondern auch lustig erzählt. Er handelt von vier Kindern, die den Schatz von Störtebeker suchen wollen. Auf der Reise erleben sie viele Abenteuer und treffen seltsame Leute, werden von Verbrechern verfolgt, und erleiden Schiffsbruch. Sie treffen auch eine Person, die sich der „König von Albanien“ nennt. Er wird von einem Mann mit einer Pistole bedroht und aufgefordert die Insel zu verlassen. Die Freundschaft der vier Kinder wird während des Segelabenteuers auf eine harte Probe gestellt und es gibt häufiger Streit zwischen Benno und Jan. Aber am Ende ist alles wieder gut und die Freundschaft ist viel besser als sie vorher war.

 

 

Das Buch „Der Schatz auf Pagesand“ ist ein sehr schönes Buch, es geht um Freundschaft die zusammengehalten wird.Das Buch hat mich sehr auf Trab gehalten!Es ist spannend,traurig, aber es geht auch um eine wertvolle Freundschaft. Für mich war die spannendeste Stelle die, wo die vier Freunde fast ertrinken, denn es wurde z.B. gesagt: ,,Ich dachte nie, dass die Schwimmweste mein Leben retten konnte" oder: ,,Ich wusste nicht, dass das meine letze Nacht im Boot sei.“ So etwas hat mich sehr motiviert weiter zu lesen! Das Buch an sich ist ein sehr tolles Buch! Es gab keine Stelle, wo ich sage, das ist sehr langweilig. Alles war sehr spannend und aufregend.Es ist ein sehr schönes und spannendes Buch!

Viel Spaß beim Lesen!
LG EVELINA

 

Das Buch „Der Schatz auf Pagensand“ hat mir sehr gut gefallen, weil es um richtige Freundschaft geht. Die vier Freunde halten schon in der Schule zusammen und sind auch in ihrer Freizeit nicht zu trennen. Sie haben alle sehr unterschiedliche Charaktere und ergänzen sich dadurch super. Jeder hat seine Stärken und Schwächen. Es gibt in diesem Roman viel Spannung und Action, zum Beispiel die „Motorbootszene“. Aber auch sehr komische und ungewöhnliche Dinge, wie den Abschnitt vom „König von Albanien“. Die vier Freunde überstehen auch gemeinsam gefährliche Abenteuer „als die Gauner Pagensand erreichen“ und Benno die rettende Idee hat, sich eine Geschichte von einer Klassenfahrt auszudenken.

In dem Roman geht es um immer noch aktuelle Themen wie Freundschaft und Hilfsbereitschaft. Oder auch Probleme in der Schule. Aber auch Bereiche, die heute kaum noch vorstellbar sind. Das Abenteuer, das die Kinder mit dem „König von Albanien“ erleben, erscheint heutzutage als unwirklich.

Insgesamt kann ich das Buch empfehlen, da es um Spannung, Freundschaft, aber auch Abenteuer geht. Für jeden Leser ist etwas dabei.

Elias, 5c

 

(Philipp)

 

 

 

(Text: Schüler*innen der 5c/19-20, M. Witczak / Bilder: Schüler*innen der 5c/19-20)

Pause im Mediationsraum

Du suchst eine kurze Verschnaufpause von der hektischen Schulwoche?

Oder hast du einfach Lust, kleine Geschichten zu hören?

Dann bist du hier genau richtig!  

Wer kann kommen ?

Alle, die kommen möchten!

Wann findet es statt?

Jeden Freitag bis zu den Osterferien in der 2. großen Pause!

Wo findet es statt?

Im Meditationsraum.

Wir freuen uns auf euch!

 

Frau Sieveke und Frau Parusel

 

Bibliothek: Schülerinnen der Jgst. 7 freuen sich über Bücher aus dem Nachlass von Ludger Meier

Vor ein paar Wochen erhielt unsere Schülerbücherei die Möglichkeit, ein paar Bücher aus dem Nachlass des bedeutenden Rheinenser Bürgers, Kommunalpolitikers und Alten Dionysianers Ludger Meier zu übernehmen.

Da unsere Bücherei durch den Neubau des Selbstlernzentrums etwas von ihrer alten Größe und Geräumigkeit einbüßen musste, konnten wir leider nur vereinzelte Exemplare aufnehmen. Die Auswahl fiel daher in erster Linie auf Werke, die unser aktuelles Projekt zur Leseförderung unterstützen. (Berühmte Persönlichkeiten, siehe letzte Beiträge)

 

Das Team der Schülerbücherei bedankt sich sehr herzlich für die großzügige Spende der Familie Meier.

 

(Text und Bild: Kirstin Drobietz)

Bibliothek: Wettbewerb zum Welttag des Buches 2020

Wie in jedem Jahr möchten wir euch auffordern, an unserem Wettbewerb zum Welttag des Buches am 23. April 2020 teilzunehmen.

 In diesem Jahr sollt ihr Zitate berühmter Persönlichkeiten zuordnen und/ oder ein Buddy-Book erstellen.

 

Wer kann mitmachen?

Alle Schüler und Schülerinnen der Jgst. 5 - Q2 sind eingeladen, sich an unserer Aktion zu beteiligen, egal ob als Einzelperson, Gruppe oder im Klassenverband.

 

Was ist zu tun?

Es gibt zwei unterschiedliche Aufgaben, von denen ihr eine oder auch beide auswählen könnt:

  1. Erstellt ein Buddy-Book zu einer berühmten Person eurer Wahl und gebt es in der Schülerbücherei ab. (Anleitung und erste Beispiele findet ihr ebenfalls bei uns)
  2. Ordnet die Zitate, die ihr auf den Stufen im Schulgebäude findet, ihrem Verfasser zu. Notiert dazu die Zahlen, die ihr auf den Zitaten findet, den Buchstaben, die auf den Bildern der Personen stehen, zu. Die Bilder der Personen findet ihr im Treppenhaus vor der Bibliothek.

 

Abgabetermin:

Die fertigen Buddy-Books und/ oder einen Zettel mit der Zuordnung Buchstabe/ Zahl gebt ihr bitte bis zum 22.4.2020 in der Schülerbücherei ab.. Der bzw. die Gewinner werden von uns am 28.4.2020 veröffentlicht und geehrt. Zudem können sich diese über einen Preis freuen.

 

 

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!  

 

                     Euer Bibliotheksteam

 

 

Bibliothek: Herzlichen Dank an unsere Ehrenamtlichen

Die täglichen Öffnungszeiten der Bibliothek (9 – 14 Uhr) werden von unseren Ehrenamtlichen mitgetragen. Büchersuche und -ausleihe, das Aufräumen nach den Pausen, die Mitarbeit bei Aktionen und am Tag der offenen Tür und viele weitere Aufgaben werden von unseren fleißigen Helferinnen mitgetragen. Dafür wollen wir unseren Ehrenamtlichen danken!

Die ehrenamtlichen Helferinnen wurden gestern von Kirstin Drobietz und Katharina Parusel zu einem nachmittäglichen Kaffeetrinken in die Bibliothek eingeladen. In einem anderen Rahmen haben sich die Lehrkräfte bedankt und sich einfach mal – ohne den zeitlichen Rahmen einer Pause – über die Arbeit in der Bibliothek ausgetauscht.

Unser Ehrenamtlichen-Team besteht aus Kerstin Dropmann, Inga Doumat, Dörte Kock, Magdalene Merkelbach und Hilal Özsarioglu. Wir bedanken uns herzlich für die tatkräftige Unterstützung und hoffen auf eine weitere Zusammenarbeit in der Bibliothek!

Besonderen Dank möchten wir an dieser Stelle Magdalene Merkelbach aussprechen, die über zehn Jahre freiwillig in der Bibliothek mitgearbeitet hat und uns leider zum Halbjahr verlassen hat. Ihr wünschen wir alles Gute für die Zukunft!

 

(Text und Bild: Katharina Parusel)

Stufe 6: FFP-Vorträge unserer Experten

Am Donnerstag präsentierten unsere vier Experten Anastasiia Davydova (6a), Mariia Davydova (6a), Greta Lammers (6a) und Rieke Sondermann (6c) einen Auszug aus ihren Expertenarbeiten. Dazu versammelte sich die ganze Jahrgangsstufe 6 in der Petrikirche und folgte den Vorträgen ihrer Mitschülerinnen.

Die vier Teilnehmerinnen des Forder-Förder-Projektes im Drehtürmodell haben das ganze Halbjahr an ihren Expertenarbeiten gearbeitet. Dazu verließen sie den Regelunterricht, um mit Ihren Betreuern in der Bibliothek oder im Computerraum zu "schaffen". Den versäumten Stoff des zeitgleichen Unterrichts haben sie selbstständig nachgeholt!

Stolz erhielten sie die Teilnahmeurkunden von den betreuenden Lehrkräften Sarah Fournier und Anne Höfer.

 

(Text und Bild: Katharina Parusel)

Bibliothek: Erinnerung an den 27.01.1945

Am 27.01.1945 wurde das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau von der Roten Armee befreit.

Im Jahr 2005 wurde der 27. Januar von den Vereinten Nationen zum „Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust“ erklärt.

Wir wollen auch am Dionysianum den Opfern gedenken, indem wir den Opfern Aufmerksamkeit schenken und über den Holocaust aufklären. Das Bibliotheksteam hat eine kleine Auswahl von Medien aus dem Bestand zusammengestellt und in Erinnerung an deportierte Juden aus Rheine deren Stolpersteine sichtbar gemacht.

https://www.dionysianum.de/index.php/unsere-schule/schulgebaeude/stolpersteine

 

(Text und Bilder: Katharina Parusel)

Dio-Gemeinschaft: Gemeinsamer Abschied in die Ferien

Mit vielen adventlichen und besinnlichen Highlights verabschiedete sich das Gymnasium Dionysianum in die Weihnachtsferien:

Besinnlich fing es in der ersten Stunde mit einem adventlichen Gottesdienst, unter der Leitung von Frau Gerlinde Wilmsmeier, an, der gemeinsam mit Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q2 vorbereitet und durchgeführt wurde. Bei dem Gottesdienst wurde auch erstmalig die neue Gottesdienstkerze, welche vom Förderverein finanziert wurde, entzündet.

Der Gemeinschaftsgedanke hatte an diesem Tag einen besonderen Stellenwert, denn viele Klassen nutzten den Tag für Weihnachtsfeiern oder Jahresrückblicke, um die Sozialkompetenzen innerhalb des Kontextes der Schule zu pflegen. Die Jahrgangsstufe Q2 feierte einen Mottotag zum Thema „Winter Wonderland“und spielte in den Pausen stimmungsvolle Musik für die Schülerschaft.

Die Schülervertretung (SV) beendete ihr Projekt „Umgekehrte Adventskalender“, bei dem alle Schülerinnen und Schüler sowie das Lehrerkollegium mitgewirkt haben. Statt jeden Tag eine kleine Überraschung aus dem Adventskalender zu nehmen, wurden jeden Tag kleine Spenden in Kartons gelegt, die gesammelt dem Kremer-Haus in Rheine übergeben wurden.

In der Bibliothek endete das Thema „Sherlock Holmes und andere Kriminalgeschichten“ und die Sieger der drei „Sherlock-Rätsel“ wurden geehrt, die erstaunlicherweise alle aus der Jahrgangsstufe 6 kommen.  

In der 5. Stunde fand sich die ganze Schulgemeinde im Forum ein, um dort unter der Anleitung von Herrn Kappelhoff gemeinsam unterschiedliche Weihnachtslieder zu singen, die instrumental von Lehrkräften begleitet wurden. Nach den Grußworten von der Schulleitung, Oliver Meer und Karin Schulz-Bennecke, verabschiedeten sich alle in die Ferien.

 

Das Dionysianum wünscht allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start in das Jahr 2020! 

 

(Text: Katharina Parusel, Bilder: Kollegium)

Bibliothek: Gewinner der Sherlock-Rätsel und letzte Kläppchen aus dem Adventskalender

Jara und Marie konnten auch das zweite Sherlock-Rätsel richtig lösen. Das Lösen des dritten Rätsels war ein Gemeinschaftsprojekt von einer Mädchengruppe aus der 6. Jahrgangsstufe.

 

Die letzten Türchen im Adventskalender wurden auch in den vergangenen Tagen geöffnet.

 

Laura und Jette haben den Jugendthriller „Saeculum“ von Ursula Poznanski ausgepackt.

„Guinness World Records - Gamer's Edition 2020“ wurde von Derya, Jasmin, Luisa und Daria geöffnet.

Im letzten Päckchen, welches von Keerthana, Ann-Kathrin, Marie, Chiara und Felizitas entpackt wurde, befand sich „Survival – Verloren am Amazonas“ von Andreas Schlüter.

 

Alle neuen Medien wurden bereits in das Ausleihsystem aufgenommen und können nach den Ferien entliehen werden.

 

(Text: Katharina Parusel, Bilder: Kirstin Drobietz und Katharina Parusel)

Bibliothek: Drei neue „Türchen“ im Adventskalender

Am Mittwoch haben Eduard, David, Anton, Lis und Carolin ihr Schachspiel für das Öffnen des Adventskläppchens unterbrochen: Es befand sich der lustige Roman „Banditen-Papa“ von David Walliams darin.

Sanuja, Lara, Fiona und Sophia haben den Jugendroman „Mein Leben oder ein Haufen unvollkommener Momente“ von Peter Bognanni am Donnerstag geöffnet, der eine Online-Liebesbeziehung thematisiert.

 

Der Spiegel-Bestseller „Aquila“ von Ursula Poznanski wurde am Freitag von Nina und Maresa ausgepackt.

 

Wir sind gespannt, was die nächsten fünf „Türchen“ des Adventskalenders in der Bibliothek verbergen. Täglich, in der zweiten Pause, wird ein neues Päckchen geöffnet.

 

(Text: Katharina Parusel, Bilder: Kirstin Drobietz und Katharina Parusel)

Bibliothek: Neues aus dem Adventskalender

Larin, Jiwana, Lavinia und Hannah spielen in den Pausen regelmäßig „Mensch ärgere dich nicht“, vielleicht demnächst auch „L.A.M.A. … nimm´s lässig“, denn dieses Spiel packten die Mädchen am Freitag aus dem Adventskalender aus.

 

Gestern haben Ella und Rojin einen Teil der Fantasy-Buchreihe „Throne of Glass“ von der amerikanischen Autorin Sarah J. Maas ausgepackt.

Im heutigen „Türchen“ war ein Manga, den unsere Sherlock-Rästel-Gewinnerinnen Marie und Jara mit ihren Klassenkameradinnen ausgepackt haben.

 

(Text: Katharina Parusel, Bilder: Kirstin Drobietz und Katharina Parusel)

Bibliothek: Sherlock Holmes-Rätsel

Jara Elea Kraft und Marie Uphaus aus der 6c haben das erste Sherlock Holmes-Rätsel richtig gelöst und durfte sich heute in der zweiten Pause ihren Preis abholen. Herzlichen Glückwunsch!!

Für alle Rätselfreunde gibt es das neue Wochenrätsel in der Bibliothek. Kommt vorbei und rätselt mit!

 

(Text und Bilder: Katharina Parusel)

Bibliothek: Nordische Mythen und Sagen im vierten „Türchen“

Heute hat das Schach-Trio (Klara (7b), Michelle (7b) und Mika (7a)) das vierte Päckchen vom Adventskalender der Schülerbibliothek geöffnet: „Nordische Mythen und Sagen“ von Neil Gaiman. Eine spannende Auslegung der Mythen und Sagen um Odin, Thor und anderen nordischen Göttern erwartet euch…

 

(Text: Katharina Parusel, Bilder: Kirstin Drobietz)

Bibliothek: Das dritte „Türchen“ des Adventskalenders

Laura, Vilmante, Julia, Pia und Jette aus der 5c haben heute die herzerwärmende Liebesgeschichte „Das Glück an meinen Fingerspitzen“ von Julie Leuze ausgepackt, die ab morgen ausgeliehen werden kann.

 

Kommt in der zweiten Pause in die Bibliothek und schaut euch an, was morgen im „Türchen“ ist!

 

(Text und Bild: Katharina Parusel)

Bibliothek: Das zweite „Türchen“ im Adventskalender

Heute durften die Jungs der 5b, die sich regelmäßig in den Pausen in der Bücherei treffen, ein neues Spiel auspacken.

 

Zudem konnte heute das erste „Sherlock Holmes“-Rätsel abgeholt werden. Die Lösungsvorschläge können bis zum 09.12.2019 in den Pausen beim Bibliotheksteam abgegeben werden.

 

(Text und Bilder: Kirstin Drobietz)

Gymnasium Dionysianum Rheine
Anton-Führer-Str. 2
48431 Rheine
Telefon: (0 59 71) 914 39 90
Telefax: (0 59 71) 914 39 99
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!