• Abi 2023 - Mottotag
  • Europatag am Dionysianum
  • 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • 2019 Q2 in Bruessel bei der EU / am Atomium

  • Klettern auf Borkum
  • Kardinaltugenden
  • Friedensmahner - Was ist Frieden?
  • Proben in Heek
  • Sonnenaufgang
  • Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser
  • 2022: SV lädt die 5er ein!
  • Kollegium 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • NRW-Tag am Dionysianum
  • Die SV auf Norderney Nov 2017
  • Mottotag Q2 "Helden der Kindheit"
  • Juist 2016

  • Abi 2022 - Mottotag - Buchstabenhelden
  • Orchester Gymnasium Dionysianum
  • Englandaustausch - Lake District
  • Stufe 5: Theatertag OS 2019
  • SoR - Gedenken an Hanau
  • 2023: Chor und Orchester an der Landesmusikakademie Heek
  • Gemeinsamer Wandertag nach MS 2017
  • Abitur 2023
  • Dionysianum Januar 2019 (lieben Dank an Nils Prior)

  • 2021 Mottotag: Nikolaus
  • 1912 Dionysianum: Große Pause
  • Abiturientia 2024 - Letzter regulärer Schultag 22.03.24
  • Abiturientia 2023 - Mottotag bayr. Tracht (03.11.2022)
  • Die vier Kardinaltugenden (2007 Guy Charlier) - ein Geschenk des VAD
  • 2015: Gemeinsamer Wandertag nach Scheveningen
  • 2023-11-18 Tag der offenen Tür - Chorgruppe 7
  • 09. Mai 2022: Europatag am Dionysianum
  • 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • 2013: Abiturentlassfeier des Doppeljahrgangs G8/G9
  • Studienfahrt nach Brüssel zur EU / am Atomium
  • Klassenfahrt nach Borkum
  • 2009: Die vier Tugenden von Guy Charlier - ein Geschenk des VAD
  • 2023-02 Friedensmahner - Was bedeutet Frieden?
  • Proben an der Landesmusikschule Heek
  • 12. Februar 2020 Sonnenaufgang, (c) Jana Temke
  • 5 - 7: Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser / Oberstufenorchester in Heek
  • 1906: Dionysianum - Frankebau
  • 2022: SV lädt die 5er ein!
  • 1912: Kollegium mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • 23. August 2022: 75 Jahre NRW
  • SV-Fahrt / SV-Seminar
  • Abiturientia 2023 - Mottotag "Helden der Kindheit" (23.02.2023)
  • 2024-02 Sport-LK: Ski-Exkursion - Gleiten
  • 2009: Gemeinsame Fahrt nach Rom zum 350. Jubiläum
  • Klassenfahrt nach Juist
  • Aula des Dionysianums vor der Renovierung, Juni 2023, by Pascal Röttger
  • Inschrift am Frankebau
  • Abiturientia 2022 - Mottotag "Anfangsbuchstaben" - sprich: Jeder sucht sich eine Verkleidung passend zum Anfangsbuchstaben des Vornamens! (14.03.2022)
  • 2000: Dionysianum - Kleihuesbau
  • Schülerorchester in St. Peter
  • Englandaustausch - Lake District
  • 2019: Stufe 5 - Theatertag in OS
  • SoR: Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage (28.02.2020)
  • 2023-01: Chor und Orchester an der Landesmusikakademie Heek
  • 2017: Wandertag nach Münster
  • 2023: Abiturentlassung (14.06.2023)
  • 10. Januar 2019 (c) Nils Prior
  • Abiturientia 2021 - Mottotag Nikolaus (07.12.2020)
  • 2020: Musische Tage SII - Orchester und Chor - an der Landesakademie in Heek
  • 1912: Dionysianum - Große Pause

News Schuljahr 2022-2023

EUROPA: Frankreichaustausch - alle sind wieder gut zuhause angekommen

Eine gute Woche lang hatten wir 33 Franzosen und Französinnen zu Besuch am Dionysianum. Das abwechslungs- und actionreiche Programm der 13-14Jährigen startete mit einem Begrüßungsabend im Forum, den die Eltern sehr liebevoll vorbereitet hatten. Die Wiedersehensfreude war groß, denn die Jugendlichen hatten ihre Austauschpartner:innen seit unserem Besuch in Frankreich im September nicht gesehen.

Donnerstag gab es eine Schulführung in kleinen Gruppen auf Französisch, die der Forderkurs "Frankreichaustausch - ein interkulturelles Erlebnis" vorbereitet hatte und die Gäste staunten über unser schönes Schulgebäude und die vielen Baustellen überall. Nach einer kurzen Stadterkundung, begrüßte der 1. stellvertretenden Bürgermeister Fabian Lenz die Gäste und fragte sie, was ihnen am ersten Tag in Deutschland schon aufgefallen sei. "Die Religion ist präsenter als im laizistischen Frankreich", "alle fahren Fahrrad" und "zum Abendbrot bekommt man kein Messer", waren einige der doch überraschenden Antworten. Schnell ließ sich aufklären, dass es sich nur um Unterschiede beim Spaghetti-Essen handelt und wir durchaus mit Messer essen.

Als Geschenk der Stadt gab es einen Gutschein zum Salzsieden, der auch sofort eingelöst wurde. Beim abschließenden Apfelstrudel-Essen im Kloster Bentlage trafen sich dann alle wieder um den Tag ausklingen zu lassen.

Am Folgetag stand der Besuch des Unterrichts am Dionysianum auf dem Programm und danach tauschten die Gäste ihre Beobachtungen aus. Besonders gelobt wurden die Lehrkräfte, die "nett und verständnisvoll" sind und "eine freundliche Beziehung zu den Schülern" haben. Das Gebäude fanden sie "wunderschön und riesengroß" und den Unterricht, vor allem im Fach Englisch, sehr anspruchsvoll.

Nach einer fröhlichen Runde in der Eissporthalle - teils mit allerersten Versuchen auf dem Eis - ging es für die Franzosen ins Wochenende. Mit ihren deutschen Gastschüler:innen aus den Klassen 9 und 10 unternahmen sie Ausflüge nach Münster, Holland, Osnabrück, Rheine, gingen Bowlen, zum Lasertag und zum Sport, backten Weihnachtskekse und Waffeln, trafen sich zum feiern und machten diverse Weihnachtsmärkte unsicher.

Ausflüge nach Dortmund und Bremen standen zum Wochenbeginn auf dem Programm. Das erste Abenteuer war das Bahnfahren mit all den verspäteten, vollen Zügen bis Dortmund, denn unsere Austauschschule liegt sehr ländlich und teils waren die Schüler:innen noch nie Bahn oder Metro gefahren. Nicht ganz ohne, mit 65 Personen in wenigen Minuten umzusteigen. Aber schließlich war es geschafft und die Gruppe kam fast pünktlich bei der immersiven Kunstausstellung "Phönix des lumières" an. In einer alten Industriehalle tauchten die Jugendlichen in die Bilder von Klimt, Klee und Hundertwasser ein.

 

Voll wundervoller Bilder im Kopf ging es dann durch den strömenden Regen zurück zur U-Bahn-Haltestelle und weiter zum Weihnachtsmarkt. Während der Freizeit in kleinen gemischten Gruppen lockten besonders das Riesenrad und die zahlreichen Stände. Gar nicht so einfach, sich auf ein gemeinsames Programm zu einigen.

Durchgefroren und nassgerechnet folgte dann des Abenteuers zweiter Teil: Die Zugfahrt nach Hause.

 

Am nächsten Tag ging es bei deutlich angenehmeren Wetterverhältnissen nach Bremen. Die Zugfahrt blieb ein Abenteuer, dann aber ging es durch die Bremer Innenstadt. Geleitet durch ein App-Spiel wurden u.a. "Söge-Schweine", Böttcherstraße, und Schnoor besichtigt.

Zwischendurch spazierte man schon einmal im seichten Flockenwirbel über den Weihnachtsmarkt, bevor es zum Mittagessen auf die Alexander von Humboldt ging. Der Nachtisch wie auch Geschenke für die Eltern zu Hause wurden auf dem Weihnachtsmarkt besorgt, bevor es viel zu früh - nach einem doch irgendwie ganz schön langen Tag - wieder nach Hause ging.

 

Als Abschluss arbeiten alle Schüler:innen gemeinsam an einem Kunstprojet zum Thema: Deutsch-französische Freundschaft. Dazu erstellten jeweils die Austauschpartner:innen gemeinsam eine Druckvorlage auf Linoleum mit Symbolen ihrer gemeinsamen Zeit. Die geschnitzen Platten wurden dann mit großen Druckpressen farbig auf die in Frankreich entstandenen Fotos der Austauschpaare gedruckt. Herzlichen Dank für die Unterstützung dieses Projekts durch die Kunstlehrkräfte Nina Kerr und Tiemo Grauert!

Koffer packen und dann beim Abschlussabend in der Turnhalle der Josef-Pieper-Schule noch ein wenig im Schnee spielen - und schon war die gemeinsame Zeit vorbei und viele Tränen flossen. Wir besuchen uns im Sommer, nahmen sich viele Jugendliche vor!

Ein herzliches Dankeschön geht an:

- Den Verein Alter Dionysianer, der unsere Austauschpullover mitfinanziert hat.
- Den Förderverein, der uns bei den Programmkosten in Deutschland geholfen hat.
- Das deutsch-französisiche Jugendwerk, das durch seine Förderung diesen Austauch überhaupt erst ermöglicht.
- An alle Eltern, die ihren Kindern dieses Europa-Erleben ermöglicht und sich tatkräftige in die Vorbereitung eingebracht haben.
- Und selbstverständlich an alle Lehrkräfte, die Gäste im Unterricht aufgenommen haben, die Ausflüge begleitet, Gastlehrerinnen aufgenommen oder moralische Unterstützung geleistet haben.

DANKESCHÖN!

Karin Schulz-Bennecke

 

 

 

Violinkonzert mit Melanie Mardiros - ermäßigte Karten für unsere Schüler:innen

Unsere ehemalige Schülerin Melanie Mardiros spielt am 17. September in der Stadthalle in Rheine als Solistin Mendelsohns Violinkonzert e-moll.
Zu diesem besonderen Anlass erhalten unsere Schüler:innen ermäßigte Karten für 5,- €. Diese - und auch Karten für Erwachsene zum regulären Vorverkaufspreis von 18,- € - sind ab sofort im unserem Sekretariat erhältlich.

Melanie hat unser Musikleben im Dio entscheidend mitgeprägt. Sie war "The voice of Dio" und hat uns in unzähligen Sommer- und Weihnachtskonzerten mit ihrer Stimme und ihrer Geige verzaubert. Wir freuen uns, sie nun als Violinistin mit großem Orchester in der Stadthalle erleben zu können.
Das Symphonieorchester Rheine, das Melanie begleiten wird, schreibt: "Dies ist ein besonderer Moment in der Entwicklung und Karriere dieser begnadeten junge Künstlerin, zu dem wir uns wünschen würden, besonders viele junge Zuhörer:innen begrüßen zu dürfen."

Interessant ist dieses Konzert auch für alle Dionysianer:innen, die das Klavier als Hauptinstrument gewählt haben. Die jugendliche Pianistin Louisa Kasprowiak bringt das Klavierkonzert D-Dur, eins der beliebtesten und meistgespielten Werke Joseph Haydns, zur Aufführung.

Symphonieorchester Rheine
Dirigent: Luis Andrade
Sonntag, 17. September, Stadthalle Rheine, 17:00 Uhr

Kartenpreise im Vorverkauf (das Sekretariat finden Sie während der Bauphase nun im 2. Stock in Raum A 207):
Schüler:innen des Dionysianums: 5,- €
Lehrkräfte des Dionysianums: 10,- €
Ermäßigte Karten: 13,- €
Erwachsene: 18,- €

Als Gymnasium mit musikalischem Schwerpunkt freuen wir uns über die Kooperation mit dem Symphonieorchester Rheine.

Karin Schulz-Bennecke

6er: Kleine Experten ganz groß!

Auch in diesem Jahr präsentierten kurz vor den Sommerferien ausgewählte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 Auszüge aus ihren Expertenarbeiten vor großem Publikum in der Petrikirche. Ein Schulhalbjahr lang haben sie sich mit selbstgewählten Themen beschäftigt, eine Forscherfrage entwickelt und dazu eine umfangreiche Expertenarbeit verfasst.

Der Abschluss des Forder-Förder-Projekts ist die Präsentation vor der gesamten Jahrgangsstufe, vor Eltern und Lehrern.

Auch in diesem Jahr überzeugten die Schülerinnen und Schüler mit interessanten Themen. Frida Fischer (6a) befasste sich mit Vor-und Nachteilen vegetarischer Ernährung. Sie brachte dabei sehr souverän eigene Erfahrungsberichte mit ein.

Es folgte Constantin Winter (6c) der sich die Frage stellte, warum es heute viele übergewichtige Kinder und Jugendliche gibt. Sehr überzeugend erklärte er, dass eine gesunde Ernährung, Sport und insbesondere Eltern als Vorbilder Einfluss auf die Gesundheit von Kindern nehmen können.

Auch Titus Brüning (6a) beschäftigte sich mit einem sportlichen Thema. Er erforschte den Einfluss von Genetik auf sportliche Leistungen.

Weiter ging es mit einem spannenden Thema: Jonas Dickmann (6b) ging der Frage nach, wie wichtig Wale für unser Ökosystem Meer sind. Ben Henry Rengers zeigte in seinem Vortrag über das alte Ägypten die Bedeutung und Macht des Pharaos.

Am Ende präsentierte Franz Bögge (6b) Auszüge aus seiner Arbeit zum Thema „Schwarze Löcher“.  

 

Ingesamt überzeugten alle mit ihren Vorträgen und meisterten sie trotz großer Aufregung. Herzlichen Glückwunsch zu euren gelungenen Vorträgen.

 

 

(Text u. Bilder: A. Höfer)

BLOG Baustelle: Modernisierung von Franke- und Kleihuesbau angelaufen

Liebe Schulgemeinde,

alles läuft nach Plan: Das Außengerüst ist beendet - bis auf den Bereich vor dem Kunst-Dreiecksfenster - und jetzt geht es endlich in das Gebäude, wo uns im Frankebau ein neuer Fahrstuhl, zwei Treppenhäuser und ganz viel Brandschutz erwarten!

Unsere Aula sah bis 1946 übrigens so aus:

Die Fenster unserer Aula sind gesichert und der Parkett-Boden wird durch Bohlen geschützt. Nun geht es um den Bau eines beidseitigen Raumgerüsts, um dann die Decke der Aula anzugehen, die durch eine feuerfeste Konstruktion ersetzt werden muss.

Die rückgebauten Orgelpfeifen liegen im Treppenhaus und das Gerüst ist echt "strange", wenn man es besteigen darf!

 

2023.07.05

Liebe Interessierte,

letzte Woche wurde das Gerüst an der Straßenseite des Frankebaus beendet und die Entkernung des Aulabereichs begonnen, d.h. die Bühne und die Orgel wurden rückgebaut.

Wegen der kommenden Arbeit an der Auladecke müssen die Buntglasfenster ausgebaut und gesichert werden.

Die Pfeifen der demontierten Orgel aus den 1950er Jahren heben wir für eine Spendenaktion auf.

Im Kleihuesbau läuft die Verkabelung für den Medienentwicklungsplan (Smartbords, Elmos und wlan in allen Räumen) weiter und an der Fassade zur Petrikirche beginnt nun die Installation des neuen Wärmeverbundsystems. Hierzu muss die nun freigelegte Wand gereinigt, die Dichtungen um die Fenster erneuert und dann das WVS angebracht werden, welches im Anschluss verputzt und gestrichen wird.

 

28.06.2023

Liebe Schulgemeinde,

zwar ist unser Dionysianum nun schon fast eine Woche leer, alle Schüler sind zuhause, doch es ist nicht still im Gebäude!

Aktuell werden das Arbeitsgerüst aufgestellt und Aula, Lehrerzimmer und Verwaltung entkernt.

Im Kleihuesbau wird der Medienentwicklungsplan umgesetzt und außen an der Fassade gearbeitet.

Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht!

Alles Gute

Oliver Meer

Mathematik: Erfolgreiches Knoblen am Dio (MINT)

Schon vor einiger Zeit, am 16.3.2023, haben insgesamt 90 Schülerinnen und Schüler des Dionysianums beim Känguru-Wettbewerb der Mathematik ihr Fähigkeiten im Knobeln und Problemlösen unter Beweis gestellt.

Insgesamt 6 Schülerinnen und Schüler schafften einen dritten Preis (Marie Münch und Kelvin Juhász aus der 5a; Frieda Fischer aus der 6a; Ben Rengers und Mats Sojka aus der 6b; Carlotta Wennemer aus der 7a). Einen zweiten Preis erlangten Lea Marie Selker (5a), Ella Beckmann, Antonia Höffgen (beide 6b) sowie Carlotta Diephaus (7a). Den größten Känguru-Sprung für die meisten korrekten Lösungen in Reihe sowie einen sensationellen ersten Preis gelang Mariana Üffing aus der Klasse 7a.

Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und Preisträgern!

Die Fachschaft Mathematik

 

(Text: Holtkötter, Bild: Witczak)

Verabschiedung Lehrkräfte

Das Schuljahr 2022/2023 endete am 21. Juni für alle Dionysianerinnen und Dionysianer mit einem freudigen Blick voraus auf sechs Wochen Sommerferien.

Das Ende eines Schuljahres bedeutet auch immer, auf verschiedenste Weise Lebewohl zu sagen. Nach der Verabschiedung der Abiturientia am 14. Juni muss die Schulgemeinschaft des Gymnasium Dionysianum nun auch (Lehr-)Kräfte aus den eigenen Reihen ziehen lassen. In geselliger Runde verabschiedete Schulleitung und Kollegium: Frau Leigers (Englisch/kath. Religion), Frau Dürbusch (Kunst/Deutsch) und Herrn Wiesmann (Geografie/Biologie).

Frau Leigers, Frau Dürbusch und Herr Wiesmann haben in den letzten Jahren den Schulalltag unserer Schule erfolgreich mitgestaltet, Projekte umgesetzt und das Schulleben unseres Gymnasiums bereichert. Die Schulgemeinde des Dionysianums bedankt sich ganz herzlichen für Ihr Engagement in und für die Schule.

Nach Abschiedsworten der Schulleitung sowie Vertreterinnen und Vertretern des Lehrerrates und der jeweiligen Fachschaften, bedankten sich die Kolleginnen und Kollegen nicht nur mit Worten, sondern spendierten dem Kollegium neben vegetarischem Grillgut auch erfrischende Getränke.

Wir wünschen ihnen auf ihrem weiteren Weg alles Gute, Gesundheit und viel Erfolg!

Bild und Text: Tiemo Grauert

 

Wandertag 2023 - Impressionen

Auch in diesem Jahr gab es diverse Ziele beim Wandertag: 

Die 8b war mit Herrn Janssen, Frau Wolkensinger und Frau Zacher in der Soccerhalle Osnabrück mit anschließendem Pizza-Essen:

 

Auch die 8c wartete nach einem Besuch im Zoo mit Herrn Kleinemeier, Herrn Zielke und Frau Witczak sehnsüchtig auf die Pizza: 

 

Die 8a war mit Frau Tegethoff und Frau Höfer in Münster und ist dort bei schönstem Wetter Tretboot gefahren:

 

Die 6b von Frau Maasen hat eine Ausstellung im Kloster Bentlage besucht. Im Anschluss an einen Fachvortrag konnten die Schülerinnen und Schüler im Scheunenatelier selbst zum Pinsel greifenund mit hochwertigen Aquarellfarben eigene Bilder erstellen. Hiernach wurde ein Buffet zusammengetragen, gegessen und gespielt 

 

Die 6b von Herrn Holtkötter und Frau Frost sind nach dem Regen mit dem Rad zum Offlumer See nach Neuenkirchen gefahren:

 

Die 7b von Frau Sterthaus und die 7a von Frau Wermelt sind nach einem gemeinsamen Frühstück unterschiedlichen sportiven Aktivitäten nachgegangen, um schlussendlich am Emsufer Eis zu essen:

 

Die Jahrgangsstufe 9, begleitet von Herrn Gory, Frau Founier, Frau Wessmann, Herr Biestmann-Tylinda und Frau Parusel ist heute früh nach Amsterdam aufgebrochen. Der Besuch im Anne Frank Haus hat die Unterrichtsreihe zum Tagebuch von Anne Frank abgerundet. Der Nachmittag konnte individuell gestaltet werden.

Bilder: Dio-Kollegium

Englisch: Tolle Ergebnisse beim Wettbewerb „The Big Challenge“



In diesem Jahr meldeten sich wieder viele Dionysianer*innen der Klassenstufen 5-9 zum europaweiten Wettbewerb „The Big Challenge“ an, der seit 2008 alljährlich am Dionysianum durchgeführt wird. In einem 45-minütigen Online-Test stellten sie sich den 45 Fragen aus den Themenbereichen Wortschatz, Grammatik, Landeskunde, Textverständnis, Bildanalyse und Aussprache.  In Deutschland nehmen jedes Jahr mehrere hunderttausend Schülerinnen und Schüler und fast 3.000 Schulen teil. Insgesamt erzielten die Dio-Schülerinnen und Schüler im landes- bzw. bundesweiten Vergleich überdurchschnittliche Ergebnisse.
Besonders erfolgreich waren dabei Felizitas-Ursula Berling, Neo Braun, Anna Brichtova, Abd Alhasib Kekheya und Sophia Doumat, die die höchsten Punktzahlen an der Schule erreicht haben und gleichzeitig durch ihre hohe Punktzahl auch landes- und bundesweit sehr gut platziert wurden.
Gewürdigt wurden die guten Ergebnisse bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit Medaillen, Büchern, Kalendern, Flaggen, Schreibmaterial und Postern.
Wir gratulieren herzlich!

 

Text und Foto: Peter Kappelhoff

Gymnasium Dionysianum Rheine
Anton-Führer-Str. 2
48431 Rheine

Telefon: (0 59 71) 94 35 51 00
Telefax: (0 59 71) 94 35 51 28
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / beBPo eRV: http://www.rheine.de/bebpo